Buchtipp: „Der Fluch der bösen Tat“ von Peter Scholl-Latour

Scholl_Latour_BuchEr war einer der Großen des deutschen Journalismus. Zahlreiche Superlative gelten für ihn: der Älteste mit über sechzig Jahren Berufserfahrung als Reporter und Chronist des Weltgeschehens; der Weitestgereiste, der seinen Fuß in sämtliche Länder der Erde gesetzt hat; der Kundigste, der die Kulturen der Welt kannte wie kein Zweiter; der Erfahrenste, der die Kriege und Bürgerkriege unserer Zeit von Algerien über Vietnam bis zum Irak und Afghanistan aus nächster Nähe kennengelernt hat; der Erfolgreichste, dessen TV-Sendungen höchste Einschaltquoten erreichten und dessen Bücher allesamt Bestseller waren.

Die Rede ist von Peter Scholl-Latour, der am 16. August dieses Jahres nach schwerer Krankheit im 91. Lebensjahr in Rhöndorf am Rhein gestorben. Sein letztes Buch befasst sich mit der explosiven Lage im Vorderen Orient. Wie keine zweite ist diese Region gebeutelt durch jahrzehntelange politische und militärische Interventionen des Westens, die allesamt mehr Fluch als Segen waren. Eindringlich schildert Scholl-Latour das Durcheinander ethnischer, religiöser und ideologischer Konflikte, die die Völker zwischen Levante und Golf nicht zur Ruhe kommen lassen.

Der Fluch der bösen Tat
Peter Scholl-Latour
Hardcover gebunden mit Schutzumschlag
368 Seiten
ISBN-13 9783549074121
€ 24,99 [D] – € 25,70 [A] – sFr 34,90

Zu bestellen bei www.ullsteinbuchverlage.de

Foto und weitere Buchrezenison: lianalaurie.blogspot.co.at

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.