ÖSV-Abfahrer blühen auf: NÄCHSTER DREIFACHSIEG IN GARMISCH

reichelt-hannesNach dem historischen Dreifacherfolg in der Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm am Samstag vor einer Woche konnten Österreichs Speed-Spezialisten dieses Kunststück heute in Garmisch-Partenkirchen wiederholen. In einem Hundertstel-Krimi auf stark verkürzter Strecke setzte sich Hannes Reichelt vor Romed Baumann und Matthias Mayer durch. Für Super-G-Weltmeister Reichelt, der Baumann seinen ersten Abfahrtssieg um eine Hundertstelsekunde vor der Nase wegschnappte, war es der 10. Weltcup-Sieg.
Insgesamt erreichte das ÖSV-Team ein starkes Ergebnis. Mit Vincent Kriechmayer (7.), Georg Streitberger (8.) und Max Franz (10.) fuhren noch drei weitere Österreicher in die Top-Ten. Für den Führenden in der Disziplinenwertung, Kjetil Jansrud, gab es mit Platz 19 einen herben Rückschlag im Kampf um den Gesamtweltcup.

Endergebnis:

  1. Hannes Reichelt (AUT)                    01:11:90
  2. Romed Baumann (AUT)                   + 00.01
  3. Matthias Mayer (AUT)                      + 00.24
  4. Silviano Varettoni (ITA)                      + 00.28
  5. Dominik Paris (ITA)                             + 00.31
  6. Marco Sullivan (USA)                           + 00.39
  7. Vincent Kriechmayer (AUT)           + 00.41
  8. Georg Streitberger (AUT)                + 00.45
  9. Didier Defago (SUI)                               + 00.47
  10. Max Franz (AUT)                                 + 00.48

Text: Moritz Ettlinger
Foto: Hannes Reichelt (WM Beaver Creek – 2015/hannes-reichelt.com/ © Salomon, © GEPA-Pictures)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.