Rap statt Gewalt

In Les Tarterêts südlich von Paris schreiben sich Jugendliche ihre Wut und ihren Frust im Rhythmus des Rap von der Seele. Die Region gilt als französisches Rap-Mekka. Soziale Missstände, persönlich erlebte Gewalt und Diskriminierung, schwelende politische Fragen verarbeiten die Sprachkünstler in ihren Songs.Donnerstag ist Dokutag

Im Mekka des Rap – Der Sound der Banlieues

Brennpunkt Banlieue. In den Vororten von Paris herrschen soziale Missstände. Viele Bewohner retten sich in die Welt des Rap und verarbeiten ihre Erlebnisse und Probleme in der Musik. Künstler und Musikjournalisten aus der französischen Rap-Szene in den Banlieues wurden für diese Dokumentation begleitet. Von einem Rap-Wettbewerb erhoffen sich einige, den Sprung nach ganz oben zu schaffen und so einen Ausweg aus dem Ghetto zu finden.

Die ECO Media TV-Produktion „Im Mekka des Rap – Der Sound der Banlieues“ wurde am 21. April 2017 erstmals auf ARTE ausgestrahlt.

Buch und Regie: Nadja Kölling
Kamera: Ilhan Coskun
Schnitt: Michael Docwra, Kirsten Scheef
Produktionsassistenz: Niklas Rathsmann
Herstellungsleitung: Susanne Zimmermann
Producer: Michael Fräntzel
Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz
Produzent: Stephan Lamby 

 

(Anmerkung von Unsere Zeitung: Es handelt sich hierbei um eine „Einbettung“ des Videos. Die öffentliche Bereitstellung und damit mögliche Urheberrechtsverletzungen liegen nicht in unserem Verantwortungsbereich.)

Titelbild: youtube.com

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.