„Patterns“ im Soundcheck

Wenn die Musik des Tiroler Sängers Patterns eine Speise wäre, dann wäre sie… Lasagne! Warum? Die Antwort darauf, warum sein Song „Am Strand” kein typischer Sommerhit ist und noch einiges mehr heute im Soundcheck!

 PATTERNSPatterns - Am Strand

Du kommst aus:  Obsteig

Dich gibt es als Musiker seit: 2 Jahren öffentlich ;)

Darum hast du angefangen, Musik zu machen: Ich habe immer schon gerne für mich selbst gesungen und irgendwann war einfach der Wunsch da, das ernsthafter bis hin zu professionell zu betreiben.

Im Plattenladen findet man dich bei: Deutsch-Pop mit einem Hauch Elektronik

Wenn du nicht selbst Musik machst, dann hörst du zum Beispiel: Hauptsächlich auch Deutsch-Pop, aber auch ein paar englischsprachige Bands wie The Script, OneRepublic, etc. 

Musik machen ist wie… Radfahren – manchmal ist es Arbeit und dann gehts wieder wie von selbst.

Wenn deine Musik eine Speise wäre, wäre sie: Lasagne.. vielschichtig ;)

MP3, CD oder Vinyl? Selbst kaufe ich altmodischerweise noch immer CDs, meine Musik gibt es bisher nur digital.

Das ist dein musikalisches Vorbild: Da gibt es einige. Wenn ich eines herauspicken müsste, würde ich Silbermond sagen. Diese Band macht für mich die besten Texte, wunderschöne Melodien, ist live richtig richtig gut und hat ein wahnsinniges Spektrum von Rock bis Balladen.

Für diesen Film würdest du gerne den Soundtrack schreiben: Harry Potter

Bester Moment der Musiker-Karriere bis jetzt: der Liveauftritt beim Ö3-Weihnachtswunder letzten Dezember.

Da willst du unbedingt mal spielen: Main Stage am Donauinselfest. Das Donauinselfest war fast das erste Mal, dass ich Live-Popmusik gesehen/gehört habe (außer einmal als Kind) und deshalb bleiben die Donauinselfeste für mich immer besonders.

Das sollten deine Fans über dich wissen: Aktuell arbeite ich an meiner dritten Single, die schon im Herbst erscheinen wird und auch für danach habe ich schon spannende Pläne – es bleibt aufregend.

Das gibt es zu dem ausgewählten Song zu sagen: “Am Strand” ist vom Arrangement her ein sehr sommerlicher Song, allerdings ist er kein typischer Sommersong, da die Message auch ein bisschen gesellschaftskritisch ist. Dieser Spagat hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und deshalb ist dieser Song auch einer meiner Favoriten meiner Songs. 

Berühmte letzte Worte: Warum nicht?

Gig-Tipp: Freitag, 8.11. um 20:00 Uhr in der Zone 82 in Landeck, gemeinsam mit Turn&Hide und dem Poetry-Slammer Emil Kaschka

Get in touch: www.patterns.at  | Instagram | Facebook

 

***
Unsere Zeitung sucht Bands und MusikerInnen, die sich im Rahmen unserer Rubrik „Soundcheck“ der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Mehr Infos auf „Wir starten den Soundcheck!“

 

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.