SPÖ: Zurück zu Hainfeld!?

22. Oktober 2019 UZ 0

Als Reaktion auf die herbe Niederlage der SPÖ bei den Nationalratswahlen ging deren Ex-Bundesgeschäftsführer Max Lercher mit der bisherigen Linie und Parteiführung hart ins Gericht. Er sprach sich Anfang Oktober im ORF sogar für eine Neugründung der Sozialdemokratischen Partei aus. „Es braucht ein zweites Hainfeld“, so der (selbsternannte) „SPÖ-Rebell“. Doch was meint er mit Hainfeld? Was ist dort zum Jahreswechsel 1888/1889 eigentlich passiert? Und was müsste auf einem „zweiten Hainfeld“ passieren?

Handke und Serbien: Außerhalb der Norm

20. Oktober 2019 UZ 0

Die Jugoslawienkriege wären vermeidbar gewesen, hätten sich westliche Politik und Medien nicht auf eine Seite der nationalistischen Akteure gestellt. Das meinen manche Zeithistoriker, aber auch Peter Handke, der mit seiner pro-serbischen Haltung erneut Empörung ausgelöst hat.

Zur „Zusammenfassung des Rohberichtes“ der „FPÖ-Historikerkommission“

22. August 2019 UZ 1

Viele Einwände gegen die FPÖ-Historikerkommission monieren, was im „Rohbericht“ alles nicht enthalten ist oder wer nicht mitgearbeitet hat. Das „profil“ legt anschließend gleich einen eigenen, alternativen Bericht vor. Der Witz am FPÖ-Bericht besteht aber nicht darin, „was die FPÖ verleugnet“ (profil), sondern darin, was sie über sich erzählt! Von Herbert Auinger

Zum 75. Todestag von Antoine de Saint-Exupéry († 31.7.1944)

31. Juli 2019 UZ 0

“Die großen Leute haben eine Vorliebe für Zahlen. Wenn ihr ihnen von einem neuen Freund erzählt, befragen Sie euch nie über das Wesentliche. Sie fragen euch nie: Wie ist der Klang seiner Stimme? Welche Spiele liebt er am meisten? Sammelt er Schmetterlinge? Sie fragen euch. Wie alt ist er? Wieviel Brüder hat er? Wieviel wiegt er? Wieviel verdient sein Vater? Dann erst glauben sie ihn zu kennen.” (Der kleine Prinz, erschienen 1943 in New York) Quelle: kleineprinz.com

Planwirtschaft als Zukunftsmodell einer Postwachstumsgesellschaft?

25. Juli 2019 UZ 0

Seit der Oktoberrevolution 1917 bemühen sich Wirtschaftswissenschaftler, Politologen und andere wissenschaftliche Disziplinen die Planwirtschaft als ein effektiveres gesellschaftliches Führungskonzept einzuführen. Die kapitalistische Marktwirtschaft, allein mit freien unternehmerischen Entscheidungen führte bekanntlich zu Krisen, Ungleichheiten, sozialen Sorgen. Kriege waren immer eine Option der Marktwirtschaft. Von Günter Buhlke

Regenbogen auf der Straße

Gedenkminute für eine verstorbene Heldin

10. Juli 2019 Oliver Suchanek 0

“Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Tot ist nur, wer vergessen wird.” (Immanuel Kant) –  Eine schriftliche Gedenkminute an eine besondere Aktivistin: Helga Pankratz (1959* in Wiener Neustadt, †2014 in Wien) Von Oliver Suchanek

Nichts kommt dem Faschismus gleich

14. Juni 2019 UZ 0

Der Faschismus ist die entfesselte Diktatur des Imperialismus, er ist eine Phase, in die das Kapital eintritt, wenn es sich in der Krise befindet, um seine Herrschaft zu garantieren Von Raúl Antonio Capote (Granma)

Zahnlos und kein Tiger

13. Juni 2019 UZ 0

100 Jahre Internationale Arbeitsorganisation (ILO) – Ohne Systemkonkurrenz kaum durchsetzungsfähig Eine Analyse von Anne Rieger

Erinnerung an „Kop“

12. Dezember 2018 UZ 0

Vor 50 Jahren starb der langjährige KPÖ-Vorsitzende Johann Koplenig. Als einem der vier Unterzeichner der österreichischen Unabhängigkeitserklärung könnte ihm schon bald ein Platz in Wien gewidmet werden. Eine biographische Skizze von Danijel Jamrič

Unsere Demokratie ist in großer Gefahr – die Sprache der Rechtsextremen

9. November 2018 UZ 0

Vielleicht werden wir uns in einigen Jahren wieder die Frage stellen: ”Wie konnte das alles nur passieren?” Dabei lag die Antwort direkt vor unserer Nase. Natürlich kann man jetzt sagen, dass vielleicht überdramatisiert wird und sich die Geschichte nicht wiederholen kann. Wirklich? Ein Kommentar von Stefan Kastél