„A Climate of Fairness“

21. Oktober 2019 UZ 0

Umweltsteuern als Mittel gegen (ökologische) Ungleichheit? Von Martina Neuwirth, Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC)

Die Mechanismen der Abhängigkeiten Lateinamerikas

21. Oktober 2019 UZ 0

Im Boden Lateinamerikas lagern enorme Mengen wertvoller mineralischer Rohstoffe, die für die Länder des Kontinents selbst und für die Weltwirtschaft gebraucht werden. Die Staaten Südamerikas verfügen über riesige Land- und Waldflächen. Einige grenzen an fischreiche Meere. Im Gegensatz zur guten Ausstattung ihrer Natur belegen sie allerdings gemessen am wirtschaftlichen Fortschritt nur das hintere Ende der Welt. In sozialer Sicht wird ihre Bevölkerung als arm eingestuft.

,,Der Anfang vom Ende der Atomwaffen‘‘

18. Oktober 2019 UZ 0

Interview mit Regisseur Álvaro Orús anlässlich der Premiere des Dokumentarfilms ,,The Beginning of the End of Nuclear Weapons‘‘ in Madrid von Juana Pérez Montero/PRESSENZA (auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch verfügbar)

Kriegsmaterialexport-Zahlen der Schweiz explodieren

18. Oktober 2019 UZ 0

Am Dienstag hat das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) die neusten Waffenexport-Zahlen veröffentlicht. In den ersten neun Monaten im Jahr 2019 hat die Schweiz Waffen im Wert von knapp eine halbe Milliarde Franken ins Ausland exportiert, das sind fast 200 Millionen Franken mehr als in der Vorjahresperiode und somit eine Steigerung von 60 Prozent.

Fritz Edlinger über die dramatische Lage in Syrien – VIDEO

16. Oktober 2019 UZ 0

Der Herausgeber und Chefredakteur von „International – die Zeitschrift für internationale Politik“, Fritz Edlinger, analysiert in einem aktuellen Videokommentar die jüngsten Ereignisse im Nahen Osten unter besonderer Berücksichtigung der dramatischen Lage in Syrien nach der türkischen Aggression gegen die kurdischen Siedlungsgebiete:

Medien zu China – weit weg von Fakten und Wahrheit

4. Oktober 2019 UZ 0

Dass die internationalen Konzern-Medien einseitig und oft manipulativ berichten, ist eine in manchen Fällen nicht allzu schwer nachweisbare Tatsache. Eine offensichtliche Manipulation größten Ausmaßes war zuletzt die Berichterstattung über die Feierlichkeiten anlässlich des 70-jährigen Bestandes der Volksrepublik China. „International“-Autor und China-Spezialist Mag. Robert Fitzthum, der seit Jahren in China lebt, hat dies aus erster Hand miterlebt.

„Wie hast du‘s mit der Klimapolitik?“

26. September 2019 UZ 0

Es gibt keinen Plan(eten) B. Höchste Zeit für sozial gerechten Klimaschutz! Von Florian Wukovitsch, Referent für ökologische Ökonomie und Umweltpolitik in der Abteilung für Umwelt und Verkehr der AK Wien.

Lieder kennen keine Grenzen

23. September 2019 UZ 0

Mitglieder der Band „GRUP YORUM“ befinden sich in der Türkei im Hungerstreik – manche bereits seit über 100 Tagen

Wie der Kapitalismus Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet (Teil 1)

23. September 2019 UZ 0

Die Friedenshoffnung nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Auflösung des Warschauer Pakts ist im Kampfgeschrei der NATO zerstoben. Auf die Wirtschaftskrise des Jahres 2008 folgte keine Richtungskorrektur, sondern ein noch offensiveres Expansionsstreben. Das Diktum von der „westlichen Wertegemeinschaft“ ist zum Synonym für eine aggressive Weltherrschaft geworden. Von Ullrich Mies, Sozial- und Politikwissenschaftler

Kippelemente des Klimasystems – und warum die Zeit drängt, Maßnahmen zu ergreifen

22. September 2019 UZ 1

Was sind Kippelemente und warum drängt die Zeit, um vom Menschen verursachte Treibhausgasemissionen drastisch zu verringern? Werden die Klimaziele verfehlt, droht der Klimawandel zum Selbstläufer zu werden und dabei völlig außer Kontrolle zu geraten. Von Matthias Koderhold,Volkswirtschaftlicher Referent in der Abteilung Wirtschaftspolitik der AK Niederösterreich

Stress (pixabay.com, public domain)

Acht Stunden Arbeit pro Woche sind genug für psychisches Wohlbefinden

22. September 2019 UZ 0

Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Risiko einer psychischen Erkrankung bei Menschen, die von Arbeitslosigkeit in einen bezahlten Job von acht Stunden pro Woche oder weniger wechseln, sinkt. Vor dem Hintergrund der Knappheit an Arbeitsplätzen und des technologischen Fortschritts lassen die Ergebnisse darauf schließen, dass die Arbeitszeit pro Person drastisch reduziert und generell besser aufgeteilt werden sollte, um Beschäftigung für alle zu ermöglichen.