Skandalurteil in Wien

20. April 2015 UZ 0

Man kann dem Anwalt der mitangeklagten antifaschistischen Gewerkschafter nur zustimmen: es ist ein „rechtspolitischer Skandal“ was hier passiert ist, so der Verteidiger in seinem Schlussplädoyer im Prozess nach dem Überfall rechtsradikaler Hooligans auf das EKH in Wien im Oktober 2013.

„Antifaschismus ist kein Verbrechen!“

17. September 2014 UZ 0

Unter diesem Motto gingen am Dienstag an die 300 Menschen in Wien auf die Straße. Sie protestierten lautstark und friedlich gegen die Diskriminierung antifaschistischer Organisationen und bekundeten ihre Solidarität mit den betroffenen von Neonazigewalt. Aktueller Anlass war der Prozess gegen jene sieben Mitglieder des Austria-Fanclubs „Unsterblich“, die vor knapp einem Jahr das Vereinslokal des kurdisch-türkischen Arbeitervereins ATIGF in Wien-Favoriten überfielen. Die bunte Demonstration setzte sich um etwa 18.30 Uhr vor der Universität Wien in Bewegung und fand gegen 20.30 Uhr beim Wiener Landesgericht ihren Abschluss. In zahlreichen Reden und künstlerischen Beiträgen wurde kritisiert, dass nach den Gerichtsverfahren gegen Josef S. […]

Prozess gegen „Unsterblich“ wegen Überfall auf EKH

9. September 2014 UZ 0

Heute beginnt der Prozess gegen jene Neo-Nazis, die vor knapp einem Jahr ein kurdisch-türkisches Vereinslokal in Wien-Favoriten überfielen. Rund 30 Mitglieder des Austria-Fanklubs „Unsterblich“ brachen am 27. Oktober 2013 mit Holzstangen bewaffnet in das Ernst-Kirchweger-Haus (EKH) ein. Rund 70 Personen, darunter viele Familien, waren versammelt. Die Föderation der Arbeiter und Studenten aus der Türkei in Österreich (ATIGF) hatte zum Sonntagsbrunch geladen und die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International (KOMintern) hielt eine Sitzung ab. Kinder spielten, es wurde gegessen und geplaudert. Als der KOMintern-Gewerkschafter Rudolf F. frühzeitig die Räumlichkeiten verließ, traf er unerwartet auf die angreifenden Männer, die sofort auf ihn einschlugen. F. […]