Luxemburg – das Steuerparadies, aufbereitet vom EU-Chef

manneken pisUnzählige Konzerne haben in Luxemburg dank geheimer Absprachen mit staatlichen Stellen Steuern in Höhe von hunderten Milliarden am Fiskus vorbei jongliert, darunter Amazon, die Deutsche Bank, Eon, Pepsi, FedEx und der US-Versicherungskonzern AIG.
Mittendrin im Steuerskandal steht der frisch zum EU-Kommissionschef gekürte Jean-Claude Juncker, der zuerst als Finanzminister, dann in Personalunion als Premierminister Luxemburgs und Vorsitzender der einflussreichen Euro-Gruppe, mit seiner Gesetzgebung den Konzernen ermöglichte, ihre Gewinne vor dem Einfluss der Steuerbehörden zu verstecken.

Mehr dazu auf hintergrund.de

Bild: Manneken Pis, das Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt Brüssel (CC BY-SA 3.0/wikipedia.org)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.