Quantenphysik und Kosmologie

Eine Einführung für blutige Anfänger

Jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr treffen sich HackerInnen und Wissensbegeisterte zum Chaos Communications Congress. Die Talks sind aber nicht nur für Nerds aus der Hackerbranche interessant anzusehen, sondern es gibt auch immer wieder Vorträge die von Laien leicht nachvollzogen werden können.

Einen dieser Vorträge hat Andreas Steinhauser (aka Steini) gehalten zum Thema „Quantenphysik und Kosmologie“. Man kann sich diesen Vortrag anhören ganz ohne jemals selbst die Schrödingergleichung hergeleitet zu haben oder zu wissen was das Plancksche Wirkungsquantum ist. Steini schafft es eine spannende Stunde lang einen Abriss über die Geschichte von Physik, Quantenphysik und Kosmologie zu geben – ganz ohne Powerpointmassaker.

Warum hielt der Vater von Max Planck nichts davon, dass sein Sohn Physiker wurde? Wofür hat Albert Einstein eigentlich den Nobelpreis bekommen, warum ist das Atommodell nach Niels Bohr sehr schön anzusehen aber sonst eigentlich Blödsinn?
Wer mal ungefähr verstehen möchte was es mit der „spukhaften Fernwirkung“ von Quanten auf sich hat oder wie man auf die Theorie des Urknalls kommt, der sollte sich diesen Vortrag ansehen.

Da Steini ganz ohne Powerpoint auskommt und sehr schön erklären kann, ist es kein Problem sich den Vortrag ganz ohne Informationsverlust einfach als MP3 downzuloaden und im Auto oder in der U-Bahn anzuhören.

Text: Franz Fuchsbauer
Titelbild: Screenshot von media.ccc.de

 

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.