Der seltsame Tod von Hugo Chávez

Die US-amerikanische Anwältin und Publizistin Eva Golinger glaubt nicht, dass Venezuelas Ex-Präsident Hugo Chávez († 2013) eines natürlichen Todes gestorben ist. Im Interview mit dem Online-Magazin Counterpunch sagte sie: „Hugo Chávez forderte die mächtigsten Interessen heraus und er weigerte sich, sich zu beugen. Als Staatschef der Nation mit den größten Erdölreserven der Erde und als jemand, der offen und direkt die Vorherrschaft der USA und des Westens herausforderte, wurde Chávez als Feind Washingtons und seiner Verbündeten angesehen. (…)  Ich glaube, dass es eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass Präsident Chávez ermordet wurde. Es gab offenkundige und dokumentierte Mordversuche gegen ihn während seiner gesamten Präsidentschaft.“

Das gesamte Interview in deutscher Übersetzung liefert:

amerika21_logo

Titelbild: Eva Golinger (Cancillería Ecuador/flickr.com; Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.