Boris Johnson droht mit einem harten Brexit – Top Easy (25.06.)

Foto: Brexit / EU Scrabble  (Jeff Djevdet/flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0) speedpropertybuyers.co.uk/
Foto: Brexit / EU Scrabble  (Jeff Djevdet/flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0) speedpropertybuyers.co.uk/

Nachrichten leicht verständlich vom 25.06.2019 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Boris Johnson droht mit einem harten Brexit

Der britische Politiker Boris Johnson will Nachfolger von Theresa May als Chef der Konservativen Partei werden. Wenn er das schafft, wird er auch neuer Premier-Minister von Großbritannien. Boris Johnson hat nun der EU mit einem harten Brexit gedroht.
Premier-Ministerin Theresa May hatte mit der EU einen Vertrag für einen geordneten Brexit ausgehandelt. Aber das britische Parlament lehnte diesen Vertrag ab. Johnson will einen neuen Brexit-Vertrag mit der EU aushandeln. Das will die EU aber nicht.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. „Br“ steht für Britannien und „exit“ ist das englische Wort für „Austritt“.

Erklärung: Harter Brexit und geordneter Brexit

Harter Brexit bedeutet, dass Großbritannien die EU ohne Vertrag verlässt. Das kann aber viele Schwierigkeiten für die Wirtschaft in Großbritannien und in der EU geben. Deshalb fürchten sich viele Politiker vor einem harten Brexit.
Wenn das britische Parlament doch noch für den Brexit-Vertrag stimmt, dann gibt es einen geordneten Brexit. Dann gibt es weniger Schwierigkeiten für die Wirtschaft.

***

Milch-Kühe geben immer mehr Milch

Die Milch-Produktion ist im Jahr 2018 um knapp 3 Prozent gestiegen. Gleichzeitig gab es aber weniger Milch-Kühe. Das heißt, dass jede Kuh mehr Milch produzierte. Insgesamt gab es in Österreich 538.000 Milch-Kühe. Jede Kuh gab im Durchschnitt mehr als 7.100 Liter Milch im Jahr.
Der Großteil der Kuhmilch ging an Molkereien, die die Milch weiterverarbeiteten. Die restliche Milch wurde am Bauernhof als Futter für die Tiere genutzt.

***

Der Mittwoch und Donnerstag werden sehr heiß

Am Mittwoch und Donnerstag wird es in Österreich sehr heiß. In den Bundesländern Vorarlberg und Tirol werden Temperaturen bis zu 37 Grad erwartet. In den übrigen Bundesländern wird mit 33 bis 34 Grad nicht ganz so heiß. Am Freitag und Samstag wird es einige Grad kühler werden. Am Sonntag kommt aber die Hitze wieder zurück.Der Grund für die Hitze ist, dass aus dem Süden viel warme Luft nach Österreich kommt. Spanien und Frankreich bekommen das meiste von diesen warmen Luft-Strömungen ab. Dort wird es sogar über 40 Grad heiß.

***

Orang-Utans im Schönbrunner Tiergarten wissen, wie sie sich abkühlen

Die Orang-Utans im Wiener Tiergarten Schönbrunn haben kein Problem mit der Hitze. Denn die Pfleger haben den Orang-Utans zur Abkühlung eine Wanne und einen Schlauch mit Löchern gegeben. Orang-Utans sind eigentlich wasserscheu, deshalb gehen sie nicht ins Wasser.
Aber einer der Orang-Utans nutzt den Schlauch mit den Löchern, um sich mit dem Wasser abzuspritzen. Und ein weiterer Orang-Utan wirft die Wanne so oft um, bis er komplett nass ist. Dabei macht er auch gerne die Pfleger nass.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.