TopEasy-Wochenschau KW 47 – Nachrichten leicht verständlich

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Weniger Corona-Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht leicht zurück. In Österreich haben sich innerhalb eines Tages bis Freitag 6.668 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Denn am vergangenen Freitag waren es 9.586. 

Die Zahl der Toten bleibt aber hoch. Bis Freitag dieser Woche sind innerhalb eines Tages 108 Menschen am oder mit dem Corona-Virus gestorben.

Derzeit sind 76.644 Menschen in Österreich mit dem Virus angesteckt. Mehr als 4.600 Menschen befinden sich wegen dem Corona-Virus gerade im Krankenhaus, 687 davon auf einer Intensiv-Station.

Corona-Massentests beginnen in Dezember

Anfang Dezember sollen in Österreich die geplanten Corona-Massentests beginnen. Am 5. und 6. Dezember sollen zuerst alle Lehrer und Kindergarten-Betreuer getestet werden. Das sind rund 200.000 Personen. Am 7. und 8. Dezember sollen dann alle 40.000 Polizisten auf das Corona-Virus getestet werden.

Kurz vor Weihnachten soll es dann Tests für die ganze Bevölkerung geben. Die Teilnahme an den Tests ist aber freiwillig. Bis jetzt hat die Regierung dafür 7 Millionen Schnelltests bestellt.

Weltweit lebt fast jedes 5. Kind in einem Konflikt-Gebiet

Laut einer Untersuchung wächst weltweit jedes 5. Kind in einem Konflikt-Gebiet auf. 2019 lebten demnach 426 Millionen unter 18-Jährige in Konflikt-Gebieten. Seit 2010 durchschnittlich 25 Kinder pro Tag verstümmelt oder getötet. 

Zu den gefährlichsten Ländern 2019 gehörten Afghanistan, der Irak und Syrien aber auch afrikanische Staaten wie der Kongo, Mali oder Nigeria. Die Untersuchung wurde von norwegischen Friedens-Forschern durchgeführt.

Erklärung: Konflikt-Gebiet

Ein Konflikt-Gebiet ist ein Gebiet oder Land, in dem aus unterschiedlichen Gründen gekämpft wird. Bei diesen Kämpfen kommen oft unschuldige Menschen ums Leben oder werden verletzt.

Besonders viele Corona-Tote in Heimen

Derzeit sterben wieder mehr Menschen durch das Corona-Virus. Besonders viele davon sterben in Altersheimen und Pflegeheimen. 53 Prozent der Corona-Todesfälle in Heimen sind allein in den letzten 40 Tagen passiert. Das ist der Durchschnitt von ganz Österreich. Insgesamt starben in diesem kurzen Zeitraum 323 Menschen in Heimen.

Es gibt aber je nach Bundesland große Unterschiede. Im Burgenland starben alle Corona-Toten in Heimen in den letzten 40 Tagen. In Niederösterreich waren es 91 Prozent und in Oberösterreich 82 Prozent. Die niedrigste Corona-Sterblichkeit in Heimen hatte in dieser Zeit Vorarlberg mit 27 Prozent.

Autos und Fahrräder werden seit Corona häufiger genutzt

Seit Beginn der Corona-Krise nutzen viele Menschen öfter ihr Auto. Das hat eine Online-Umfrage von 6.000 Menschen in Österreich, Deutschland, Italien, Belgien und den Niederlanden ergeben. In Österreich gaben 34 Prozent an, dass sie nun häufiger mit dem Auto fahren als vor der Corona-Krise.

Noch mehr Leute gehen aber öfter zu Fuß oder fahren mit dem Fahrrad. 39 Prozent gehen seit Beginn der Corona-Krise viel häufiger zu Fuß und 27 Prozent nutzen nun öfter das Fahrrad. Flugzeuge, Busse und Bahnen werden nun weniger genutzt.

Kurzarbeit wird in Österreich stark zunehmen

Wegen des neuen Lockdowns wird die Zahl der Kurzarbeiter in Österreich stark zunehmen. Damit rechnet Arbeitsministerin Christine Aschbacher. „Wir erwarten, dass einige hunderttausend Menschen in Kurzarbeit sein werden“, sagte Aschbacher.

Derzeit sind über 170.000 Menschen in Kurzarbeit. Ende September gab es noch 295.000 Kurzarbeiter, im Frühjahr waren es sogar 1,3 Millionen.

Erklärung: Kurzarbeit

Die Kurzarbeit soll Firmen und ihren Mitarbeitern helfen. Bei der Kurzarbeit arbeiten die Mitarbeiter weniger. Ihr Geld bekommen sie dabei vom Staat und nicht von den Firmen. Das hilft den Firmen, weil sie viel Geld sparen. Sie müssen ihre Mitarbeiter dann nicht kündigen.

Erklärung: Lockdown

Lockdown ist ein englisches Wort. Bei einem Lockdown werden in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben.

Weniger Einbürgerungen in Österreich durch Corona-Krise

Durch die Corona-Krise ist die Zahl der Einbürgerungen in Österreich gesunken. 2020 hat es in den ersten 9 Monaten 6.336 Einbürgerungen gegeben, im selben Zeitraum im Jahr 2019 waren es noch 7.610. Das geht aus einem Bericht der Statistik Austria hervor.

Mehr als ein Drittel der neuen Staatsbürger in diesem Jahr ist auch in Österreich geboren. Mehr als die Hälfte der Neu-Eingebürgerten kommt aus einem von 8 Ländern. Die meisten davon kommen aus Bosnien und Herzegowina, Serbien und der Türkei. Mehr als die Hälfte der Eingebürgerten ist Frauen.

Erklärung: Statistik Austria

Die Statistik Austria ist ein Amt in Österreich. Die Statistik Austria wertet Informationen und Daten aus. Sie kann zum Beispiel ausrechnen, wie viele Menschen in Österreich leben. Sie kann aber auch ausrechnen, wie viel Geld die Menschen in Österreich im Durchschnitt verdienen oder wie die Wirtschaft in Österreich läuft.

Dominic Thiem gewann in London gegen Rafael Nadal

Dominic Thiem hat beim Finale der Tennis-Welttour in London gegen Rafael Nadal aus Spanien gewonnen. Österreichs bester Tennis-Spieler besiegte Nadal beim Treffen der weltbesten Tennis-Spieler des Jahres in 2 Sätzen. Danach verlor der Russe Andrej Rublew gegen Stefanos Tsitsipas aus Griechenland. Dadurch ist Thiem bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Dominic Thiem hatte am Sonntag Tsitsipas in 3 Sätzen besiegt. Am Donnerstag spielt Thiem in seinem letzten Gruppenspiel gegen Rublew. Im Vorjahr schaffte Thiem es ins Endspiel beim Finale der Tennis-Welttour.

SPÖ und NEOS einigen sich auf Koalition in Wien

Die SPÖ von Bürgermeister Michael Ludwig und die NEOS wollen gemeinsam die neue Wiener Stadtregierung bilden. Am Sonntag schlossen die SPÖ und die NEOS ihre Koalitions-Verhandlungen erfolgreich ab. Am Montag haben Michael Ludwig und der Wiener NEOS-Chef Christoph Wiederkehr gemeinsam ihre Pläne für die Zukunft präsentiert.

SPÖ und NEOS wollen mehr Geld für Arbeitsplätze und für die Bildung investieren. Es soll mehr Ganztags-Schulen geben und es sollen mehr Lehrer eingestellt werden. Außerdem sollen 1.500 neue Gemeinde-Wohnungen gebaut werden.

Hackler-Regelung wird bis 2022 geändert

In Österreich können Männer im Alter von 65 Jahren in Pension gehen. Wenn sie aber 45 Beitragsjahre haben, können Männer schon mit 62 in Pension gehen. Sie bekommen dann die volle Pension. Das ist die sogenannte Hackler-Regelung. Die österreichische Regierung will die Hackler-Regelung nun ändern.

Ab 2022 soll man 4,2 Prozent weniger Pension für jedes Jahr bekommen, das man früher in Pension geht. Als Ausgleich dafür gibt es jeden Monat 60 Euro zusätzlich zur Pension. Das nennt die Regierung „Frühstarter-Bonus“. Denn man muss schon sehr jung zu arbeiten begonnen haben, damit man mit 62 schon 45 Jahre lang in die Pensions-Versicherung eingezahlt hat.

Sprachniveau A2

In Österreich infizieren sich weniger Menschen mit dem Corona-Virus

In Österreich stecken sich nicht mehr ganz

so viele Menschen mit dem Corona-Virus an.

An einem Tag haben sich rund

6.700 Menschen neu angesteckt.

Das sind weniger als vor einer Woche.

Damals steckten sich noch fast

10.000 Menschen an einem Tag neu an.

In dieser Woche starben aber

von Donnerstag bis Freitag

108 Menschen am Corona-Virus.

Mehr als 4.600 Menschen sind derzeit

wegen Corona im Spital.

687 davon liegen auf Intensiv-Stationen.

Erklärung: Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist ein

spezieller Bereich im Krankenhaus.

Dieser Bereich ist für Patienten,

die besonders schwer krank sind.

Sie können zum Beispiel oft nicht mehr

alleine atmen.

Dafür brauchen sie dann eine Maschine.

Diese Maschine nennt man Beatmungs-Gerät.

Im Dezember fangen in Österreich die Corona-Massentests an

Anfang Dezember sollen in Österreich

die Corona-Massentests anfangen.

Das bedeutet, dass viele Menschen

auf einmal auf Corona getestet werden.

Am 5. und 6. Dezember testet man zuerst

alle Lehrer und Lehrerinnen und alle

Menschen, die in Kindergärten arbeiten.

Das sind rund 200.000 Menschen.

Am 7. und 8. Dezember testet man 

alle 40.000 Polizisten in Österreich.

Kurz vor Weihnachten können sich dann alle

Menschen in Österreich testen lassen.

Die Tests sind aber freiwillig.

Das heißt, man muss

sich nicht testen lassen.

Auf der Welt lebt rund jedes 5. Kind in einem Konflikt-Gebiet

Rund jedes 5. Kind auf der Welt

lebt in einem Konflikt-Gebiet.

Ein Konflikt-Gebiet ist ein Gebiet oder

ein Land, wo viel gekämpft wird.

Deshalb sterben viele unbeteiligte

Menschen in Konflikt-Gebieten.

Im Jahr 2019 lebten 426 Millionen Kinder

in Konflikt-Gebieten.

Zu den gefährlichsten Ländern für Kinder

gehören Afghanistan, der Irak und Syrien.

Die afrikanischen Länder Kongo,

Mali und Nigeria sind auch

sehr gefährlich für Kinder.

Besonders viele Corona-Tote in Heimen

Derzeit erkranken in Österreich

wieder mehr Menschen am Corona-Virus.

Es sterben auch wieder

mehr Menschen durch den Virus.

Besonders viele Menschen sterben

in Alters-Heimen und in Pflege-Heimen.

53 Prozent der Corona-Toten in Heimen

sind in den letzten 6 Wochen gestorben.

Das ist der Durchschnitt

von ganz Österreich.

Insgesamt starben in dieser kurzen Zeit

323 Menschen in Heimen.

Aber es gibt in den einzelnen

Bundesländern große Unterschiede.

Alle Corona-Toten in Heimen im Burgenland

starben in den letzten 6 Wochen.

In Vorarlberg waren es

aber nur 27 Prozent.

Seit der Corona-Krise werden Autos und Fahrräder öfter genutzt

Seit der Corona-Krise fahren viele

Menschen wieder mehr mit dem Auto.

Das hat eine Umfrage ergeben.

In Österreich fahren nun 34 Prozent

öfter mit dem Auto

als vor der Corona-Krise.

39 Prozent gehen nun öfter zu Fuß

als vor der Corona-Krise.

27 Prozent verwenden nun öfter

das Fahrrad.

Dafür werden Flugzeuge, Busse

und Bahnen weniger verwendet

als vor der Corona-Krise.

Bald werden viel mehr Menschen in Kurz-Arbeit sein

In Österreich wird es bald

viel mehr Kurz-Arbeiter geben.

Das hat die Arbeits-Ministerin

Christine Aschbacher gesagt.

Grund dafür ist der neue Lockdown.

Derzeit sind in Österreich rund

170.000 Menschen in Kurz-Arbeit.

Ende September gab es noch

295.000 Kurz-Arbeiter.

Im Frühjahr waren es noch viel mehr.

Da gab es 1,3 Millionen Kurz-Arbeiter.

Erklärung: Kurz-Arbeit

Die Kurz-Arbeit gibt es, damit nicht

noch mehr Menschen ihre Arbeit verlieren.

Bei der Kurz-Arbeit behalten

die Menschen ihre Arbeit.

Sie arbeiten aber weniger als sonst.

Ihr Geld bekommen sie aber nicht mehr

von den Firmen, sondern vom Staat.

Die Firmen sparen dadurch viel Geld und

müssen ihre Mitarbeiter nicht entlassen.

Erklärung: Lockdown

Bei einem Lockdown wird

in einem Land oder in einer Region

das Leben eingeschränkt.

Dabei können Geschäfte, Schulen

und Lokale geschlossen werden.

Damit will man Menschen

vor dem Corona-Virus schützen.

Ein Lockdown ist aber

sehr schlecht für die Wirtschaft.

Es wurden dieses Jahr weniger Menschen in Österreich eingebürgert

Im Jahr 2020 wurden weniger Menschen

in Österreich eingebürgert.

Das bedeutet, dass sie die österreichische

Staatsbürgerschaft bekommen haben.

In den ersten 9 Monaten wurden

mehr als 6.300 Menschen eingebürgert.

Im selben Zeitraum im Jahr 2019

waren es noch mehr als 7.600.

Dass weniger Menschen eingebürgert wurden,

liegt an der Corona-Krise.

Über ein Drittel der neuen Staats-Bürger

ist auch in Österreich geboren.

Die meisten Eingebürgerten stammen

aus den Ländern Bosnien und Herzegowina,

Serbien und der Türkei.

Die meisten Neu-Eingebürgerten

sind Frauen.

Dominic Thiem besiegte Rafael Nadal beim Turnier in London

Zur Zeit findet in London das Turnier

der weltbesten Tennis-Spieler

von diesem Jahr statt.

Am Dienstag spielte Österreichs

bester Tennis-Spieler Dominic Thiem.

Er besiegte den Spanier Rafael Nadal.

Am Sonntag hatte Thiem schon

den Griechen Stefanos Tsitsipas besiegt.

Thiem ist jetzt schon für das Halb-Finale

in London qualifiziert.

SPÖ und NEOS wollen gemeinsam in Wien regieren

Die SPÖ ist bei der Gemeinderats-Wahl

in Wien die stärkste Partei geworden.

Aber die SPÖ kann nicht allein regieren.

Nun hat sich die SPÖ mit den NEOS

über eine Koalition geeinigt.

Das heißt, beide wollen gemeinsam

die Stadt-Regierung von Wien bilden.

SPÖ und NEOS wollen in Zukunft mehr für

die Arbeitsplätze und für die Bildung tun.

Vorher regierte die SPÖ 10 Jahre

lang mit den Grünen in Wien.

Die SPÖ ist die Partei von

Bürgermeister Michael Ludwig.

Die Regierung ändert die Hackler-Regelung

In Österreich können Männer

erst in Pension gehen, wenn sie

65 Jahre alt sind.

Manchmal geht das aber auch früher.

Zum Beispiel, wenn sie schon sehr jung

mit der Arbeit angefangen haben und

deshalb 45 Beitrags-Jahre haben.

Dann können Männer schon mit

62 in Pension gehen.

Sie bekommen dann die volle Pension.

Das nennt man die Hackler-Regelung.

Die Regierung ändert nun diese

Hackler-Regelung ab dem Jahr 2022.

Geht man dann früher in Pension,

dann bekommt man eine niedrigere

Pension, also weniger im Monat.

Zum Ausgleich bekommt man dann aber

jeden Monat 60 Euro zusätzlich.

Die Regierung nennt das Frühstarter-Bonus.


Titelbild: Pixabay/Unsere Zeitung

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.