Arbeiten & Shoppen: Mehr dürft ihr nicht!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Morgen passiert nichts anderes als die Verlängerung des zweiten Lockdowns, der am 3. November in Kraft getreten ist. Ein weiteres Monat müssen wir die unerträglichen Einschränkungen unseres sozialen Lebens über uns ergehen lassen. Kein Beisl, kein Kino, keine Kulturveranstaltung, kein Punschtrinken, kein Hallenbad,…

Dass man nun wieder „nur“ von 20 bis 6 Uhr zu Hause sein muss, ist auch schon egal, weil es sowieso nichts gibt, wo man hingehen könnte.

Nichts? Na ja. Ihr dürft weiterhin arbeiten und brav shoppen, damit die Wirtschaft nicht zu Grunde geht. Wie es den Menschen in diesem System geht, ist doch wurscht. Hauptsache Profit!


Titelbild: Free-Photos auf Pixabay

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Ein Gedanke zu „Arbeiten & Shoppen: Mehr dürft ihr nicht!

  • 7. Dezember 2020 um 10:59
    Permalink

    Mit „Sicherheit und GEsundheit“ ist es leicht Menschen zu manipulieren. Die wahren
    Verstärker der Krise sind offensichtlich Kunst,Kultur und Hallenbäder.
    Sind hitzige Debatten in Saunen die wahren Brandherde?
    Zweiflehaft ob Corona-Viren Saunagänge mit über 100° überleben – angeblich können sie
    sich im Wasser NICHT vermehren. Nichts stärkt das Immunsystem mehr als „heiß-kalt“
    das war schon Herrn Kneipp bekannt. Aufsperren bitte bevor sich die Kur schädlicher als
    die Krankheit erweist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.