Kubanische Impfstoffe für Österreich?

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

„Es geht bei den Impfstoffen einzig um Wirksamkeit, Sicherheit und um schnelle Verfügbarkeit, nicht um geopolitische Kämpfe“, betonte Bundeskanzler Sebastian Kurz Anfang Februar gegenüber der APA. Gut so! Angesichts der schleppenden Impfkampagne in Europa, ist es höchste Zeit ohne „geopolitische Tabus“ (Kurz) an die Sache heranzugehen und vorhandene Alternativen zu nutzen.

Neben China und Russland hat nun auch Kuba mit der Produktion eigener Corona-Impfstoffe begonnen. Die sozialistische Insel ist das erste Land Lateinamerikas mit der ersehnten Lösung gegen COVID-19 und will noch heuer 100 Millionen Dosen des Protein-basierten Vakzins Soberana 02 herstellen. Höchste Zeit in Verhandlungen zu treten, Herr Bundeskanzler!

Titelbild: BioCubaFarma (twitter) 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

3 Gedanken zu „Kubanische Impfstoffe für Österreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.