Berühmtes Bild von Banksy um 19 Millionen Euro versteigert – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Berühmtes Bild von Banksy um 19 Millionen Euro versteigert

Einer der bekanntesten Künstler der Welt heißt Banksy. Das Besondere an Banksy ist, dass niemand weiß, wer er wirklich ist. Eines seiner Bilder hat sich nach einer Versteigerung im Jahr 2018 selbst in Streifen geschnitten. Dadurch wurde das Bild noch berühmter. Dieses Bild heißt Love is in the Bin. Das Bild wurde jetzt in London noch einmal versteigert. Der Käufer zahlte für Love is in the Bin fast 19 Millionen Euro.

Love is in the Bin heißt auf Deutsch: Die Liebe ist im Mistkübel. Ursprünglich hieß das Bild Girl with Balloon. Es zeigt ein Mädchen, das einen Luftballon in Form eines Herzens wegfliegen lässt. Banksy hat dem Bild aber nach der Zerschneidung einen anderen Namen gegeben.

Anna Kiesenhofer und Vincent Kriechmayr sind „Sportler des Jahres“

Am Donnerstag sind im Wiener Konzerthaus die besten Sportler Österreichs des Jahres 2021 ausgezeichnet worden. „Sportlerin des Jahres“ ist die Rad-Rennfahrerin Anna Kiesenhofer. Sie hat bei den Olympischen Spielen in Tokio in Japan die Goldmedaille gewonnen. „Sportler des Jahres“ ist der Ski-Rennfahrer Vincent Kriechmayr. Er hat bei der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo in Italien 2 Goldmedaillen gewonnen.

Als „Mannschaft des Jahres“ wurde Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg ausgezeichnet. Salzburg hat damit zum vierten Mal hintereinander diesen Preis gewonnen. Die Ski-Langläuferin Carina Edlinger und der Handbike-Rennfahrer Walter Ablinger wurden als „Sportlerin und Sportler des Jahres mit Behinderung“ ausgezeichnet. Bundespräsident Alexander Van der Bellen überreichte die Auszeichnungen an Edlinger und Ablinger.

Erklärung: Handbike

Ein Handbike ist so etwas Ähnliches wie ein Fahrrad. Es wird aber nicht mit den Beinen, sondern mit den Armen angetrieben. Außerdem hat es nicht nur 2, sondern 3 Räder.

Altkanzler Sebastian Kurz ist Abgeordneter im Nationalrat

Der ehemalige Bundeskanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz ist am Donnerstag zum Abgeordneten im Nationalrat angelobt worden. Kurz musste wegen Korruptions-Vorwürfen gegen ihn sein Amt als Bundeskanzler abgeben. Er bleibt aber trotzdem weiter in der Politik. Vor seiner Angelobung bestritt Kurz noch einmal alle Vorwürfe. Kurz wurde Anfang der Woche von seiner Partei einstimmig zum neuen ÖVP-Klubobmann im Nationalrat gewählt.

Am Donnerstag wurde außerdem die Meinungs-Forscherin Sabine Beinschab wieder freigelassen. Sie soll für Kurz und sein Team Umfragen geschönt haben und war am Dienstag festgenommen worden.

Erklärung: Klubobmann

Jede Partei im Parlament hat einen eigenen Klub. Zu den Klubs gehören die Nationalrats-Abgeordneten der Partei. Der Chef von dem Klub wird Klubobmann genannt.

Erklärung: Korruption

Korruption bedeutet, dass jemand sein Amt ausnutzt, um sich selbst oder jemand anderem einen Vorteil zu verschaffen. Wenn man sich dafür bezahlen lässt, nennt man das Bestechung. Das ist verboten.

Deutlich mehr Radunfälle in Österreich

Jedes Jahr verletzen sich in Österreich 30.000 Radfahrer so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen. Alleine im Jahr 2020 starben 40 Radfahrer im Straßenverkehr. Das berichtete das Kuratorium für Verkehrssicherheit am Donnerstag. Damit ist das Risiko einen Fahrrad-Unfall zu haben in Österreich doppelt so hoch wie in vielen anderen Ländern.

Vergleicht man das Unfallrisiko, ist Radfahren in Österreich sogar gefährlicher als Motorradfahren und auch gefährlicher als Autofahren. Das liegt daran, dass es immer mehr Radfahrer gibt aber zu wenige Radwege und zu viele gefährliche Kreuzungen.

Opposition einigt sich auf U-Ausschuss zu ÖVP-Ermittlungen

Die Opposition hat sich auf einen U-Ausschuss zu den Ermittlungen gegen die ÖVP geeinigt. Es geht dabei um die Korruptions-Vorwürfe gegen den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz und sein Team. Gegen 10 Verdächtige wird wegen des Verdachts der Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt. Das Team um Kurz soll geschönte Umfragen mit Steuer-Geldern bezahlt haben. Kurz bestreitet die Vorwürfe.

Am Dienstag wurde die Meinungs-Forscherin Sabine Beinschab festgenommen. Sie soll mit den Umfragen zu tun haben. Details wurden nicht bekannt.

Erklärung: Opposition

Als Opposition gelten alle Parteien, die im Parlament vertreten sind, aber nicht der Regierung angehören.

Erklärung: U-Ausschuss

Ein Untersuchungs-Ausschuss (abgekürzt U-Ausschuss) sieht sich an, ob bei einem wichtigen politischen Thema alle Gesetze eingehalten wurden. Im Ausschuss können die Politiker der Parteien Fragen an Personen stellen, die mit dem Thema zu tun hatten.

Erklärung: Korruption

Korruption bedeutet, dass jemand sein Amt ausnutzt, um sich selbst oder jemand anderem einen Vorteil zu verschaffen. Wenn man sich dafür bezahlen lässt, nennt man das Bestechung. Das ist verboten.

Billa steckt hinter der „Nicht gebraucht“-Aktion

Eine Plakat-Aktion hat in den letzten Tagen für Aufsehen und Kritik gesorgt. Auf den Plakaten war etwa zu lesen: „Mit einer Behinderung wirst du NICHT gebraucht“. Nun weiß man, wer hinter den Plakaten steckt. Es ist der Lebensmittel-Konzern Billa.

Billa wollte bewusst Vorurteile ansprechen und damit auf die Probleme aufmerksam machen. Menschen mit einer Behinderung finden oft nur sehr schwer einen Job. Auch für Menschen ohne Matura ist die Jobsuche schwer.

Die Aktion kam aber nicht gut an. Sowohl Behinderten-Organisationen als auch Sozialminister Wolfgang Mückstein finden die Plakate nicht in Ordnung. Billa hat sich bereits entschuldigt.

Österreichs Fußball-Team verliert gegen Dänemark mit 0:1

Das österreichische Fußball-Nationalteam hat am Dienstag in der WM-Qualifikation gegen Dänemark mit 0:1 verloren. Österreich hat damit keine Chance mehr auf Platz 2 in der Gruppe. Dem Team fehlen zu viele Punkte. Nur die 6 besten Zweiten der Quali-Gruppen sind im Play-off. Dänemark ist als Gruppen-Sieger fix bei der WM. Österreich hat aber noch eine Chance, sich über die Nations League für die WM zu qualifizieren.

Die WM-Qualifikation ist noch nicht zu Ende. Am 12. November spielt Österreich gegen Israel, am 15. November gegen die Republik Moldau.

Erklärung: Play-off

Aus Europa sind die 10 Gruppensieger der Qualifikation fix für die WM 2022 qualifiziert. Die Gruppen-Zweiten können es über die Play-offs zur WM schaffen.

Erklärung: Nations League

„Nations League“ ist der englische Begriff für einen Fußball-Wettbewerb. Bei diesem noch jungen Wettbewerb spielen europäische National-Mannschaften in Gruppen gegeneinander. Der Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt.

Schallenberg stellte sich als Bundeskanzler dem Nationalrat vor

Der neue Bundeskanzler Alexander Schallenberg von der ÖVP hat sich am Dienstag dem Nationalrat vorgestellt. In seiner Rede betonte Schallenberg, dass er die Arbeit seines Vorgängers Sebastian Kurz fortsetzen will. Er will auch mit ihm zusammenarbeiten. Das Regierungs-Programm will Schallenberg rasch abarbeiten. Dazu gehören etwa die Corona-Krise und die Arbeitsmarkt-Politik.

Mit den Grünen will Schallenberg erfolgreich weiterarbeiten. Zuletzt gab es viele Streitigkeiten zwischen der ÖVP und den anderen Parteien. Die Opposition bezweifelt den Neustart der Regierung.

Erklärung: Nationalrat

Im Nationalrat arbeiten die Politiker von den Parteien. Diese Politiker nennt man Abgeordnete. Sie werden bei der Nationalrats-Wahl in den Nationalrat gewählt. Dadurch haben sie ein Nationalrats-Mandat. Die Abgeordneten beraten und beschließen im Nationalrat die Gesetze. Sie halten dort auch politische Reden.

Erklärung: Opposition

Als Opposition gelten alle Parteien, die im Parlament vertreten sind, aber nicht der Regierung angehören.

5.000 Menschen bei Wiener Kindergarten-Demo

Am Dienstag haben Mitarbeiter der Wiener Privat-Kindergärten demonstriert. Etwa 5.000 von ihnen versammelten sich im Votivpark in Wien. Dabei trugen sie orangene Warnwesten. Das Motto des Protests war: „Es reicht“. Die Privat-Kindergärten blieben bis 12.30 Uhr geschlossen.

Die Mitarbeiter fordern bessere Arbeits-Bedingungen und mehr Personal. Außerdem sind die Kindergarten-Gruppen zu groß. Am Donnerstag gehen die Proteste weiter. Dann demonstrieren Mitarbeiter der städtischen Kindergärten in Wien am Minoritenplatz.

Das neue Asterix Abenteuer erscheint am 21. Oktober

Am 21. Oktober erscheint in rund 30 Ländern der neue Asterix-Comic „Asterix und der Greif“. In dem neuen Abenteuer reisen Asterix und Obelix weiter in den Osten und in die Kälte als jemals zuvor. Das hat der Autor Jean-Yves Ferri am Montag bekanntgegeben. Im Mittelpunkt des 39. Asterix-Bandes steht das Fantasie-Tierwesen Greif. Ein Greif ist halb Adler, halb Löwe und hat die Ohren eines Pferdes.

Der Original-Autor von Asterix, Albert Uderzo, starb bereits im Jahr 2020 im Alter von 92 Jahren. Dies ist der erste Asterix-Comic, der nach seinem Tod erscheint.

Sprachniveau A2

Käufer zahlt 19 Millionen Euro für Bild vom Künstler Banksy

Banksy ist ein berühmter Künstler.

Aber niemand weiß,

wer Banksy wirklich ist.

Eines seiner Bilder wurde 2018 versteigert.

Während der Versteigerung hat sich

das Bild plötzlich in Streifen geschnitten.

Das Bild wurde daher noch berühmter.

Dieses Bild heißt Love is in the Bin.

Am Donnerstag ist das Bild

noch einmal versteigert worden.

Der Käufer zahlte für das Bild

fast 19 Millionen Euro.

Love is in the Bin heißt auf Deutsch

Die Liebe ist im Mistkübel.

Das Bild zeigt ein Mädchen,

das einen Luftballon wegfliegen lässt.

Der Luftballon schaut wie ein Herz aus.

Kiesenhofer und Kriechmayr sind „Sportler des Jahres“

Am Donnerstagabend sind in Wien

die „Sportler des Jahres“ geehrt worden.

Die Rad-Rennfahrerin Anna Kiesenhofer

wurde „Sportlerin des Jahres“.

Sie hat bei den Olympischen Spielen

in Japan die Goldmedaille gewonnen.

„Sportler des Jahres“ ist

der Ski-Rennfahrer Vincent Kriechmayr.

Er hat bei der Ski-Weltmeisterschaft

in Italien 2 Goldmedaillen gewonnen.

„Mannschaft des Jahres“ wurde

Fußball-Meister Red Bull Salzburg.

„Sportler des Jahres mit Behinderung“

sind die Ski-Langläuferin Carina Edlinger

und der Handbiker Walter Ablinger.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen

überreichte die Auszeichnungen

an Edlinger und Ablinger.

Erklärung: Handbike

Ein Handbike ist so etwas Ähnliches

wie ein Fahrrad.

Es hat aber 3 statt 2 Räder.

Es wird außerdem nicht mit den Beinen,

sondern mit den Armen angetrieben.

Sebastian Kurz ist jetzt ein Abgeordneter im Nationalrat

Der frühere Bundes-Kanzler Sebastian Kurz

ist jetzt ein Abgeordneter im Nationalrat.

Er wurde am Donnerstag angelobt.

Kurz musste wegen Korruptions-Vorwürfen

gegen ihn als Bundes-Kanzler aufhören.

Er bleibt aber trotzdem weiter Politiker.

Kurz hat am Donnerstag noch einmal gesagt,

dass er keinen Fehler gemacht hat.

Am Donnerstag wurde außerdem die

Meinungs-Forscherin Sabine Beinschab

wieder freigelassen.

Sie war am Dienstag festgenommen worden.

Beinschab soll für Sebastian Kurz Umfragen

gefälscht haben.

Erklärung: Korruption

Korruption ist, wenn jemand

ein Amt hat und es ausnutzt, um für sich

oder andere Vorteile zu schaffen.

Wird man für die Korruption bezahlt,

ist das Bestechung.

Das ist verboten.

In Österreich gibt es immer mehr Unfälle mit dem Fahrrad

Jedes Jahr verletzen sich beim Radfahren

30.000 Menschen in Österreich.

Sie verletzten sich so schwer, dass sie

sogar im Spital behandelt werden müssen.

Alleine im Jahr 2020 starben 40 Radfahrer

im Straßen-Verkehr.

In Österreich ist das Risiko für einen

Unfall mit dem Fahrrad doppelt so hoch

wie in vielen anderen Ländern.

Radfahren ist in Österreich sogar

gefährlicher als Motorradfahren

oder Autofahren.

Der Grund dafür ist, dass es immer mehr

Radfahrer gibt.

Gleichzeitig gibt es aber

zu wenige Radwege und zu

viele gefährliche Kreuzungen.

Zu den ÖVP-Ermittlungen gibt es einen U-Ausschuss

Zu den Ermittlungen gegen die Partei ÖVP

wird es einen U-Ausschuss geben.

Darauf hat sich die Opposition geeinigt.

Bei den Ermittlungen geht es um

Korruptions-Vorwürfe gegen Sebastian Kurz

und sein Team.

Kurz war bis vor kurzem Bundeskanzler.

Er musste wegen der Vorwürfe zurücktreten.

Das Team um Kurz soll Umfragen

absichtlich geändert haben.

Diese Umfragen wurden mit

den Steuer-Geldern bezahlt.

Kurz bestreitet die Vorwürfe.

Insgesamt wird gegen

10 Verdächtige ermittelt.

Am Dienstag wurde die Meinungs-Forscherin

Sabine Beinschab festgenommen.

Sie soll mit den Umfragen zu tun haben.

Einzelheiten weiß man aber noch nicht.

Erklärung: Opposition

Opposition sind alle Parteien,

die im Parlament sind,

aber nicht in der Regierung.

Erklärung: U-Ausschuss

U-Ausschuss ist die Abkürzung

für Untersuchungs-Ausschuss.

Bei wichtigen Fragen kann das Parlament

einen Untersuchungs-Ausschuss machen.

Dabei schaut man, ob alle Gesetze

eingehalten wurden oder

Fehler gemacht wurden.

Im Ausschuss können die Politiker

Fragen an Personen stellen,

die mit dem Thema zu tun hatten.

Erklärung: Korruption

Korruption ist, wenn jemand

ein Amt hat und es ausnutzt, um für sich

oder andere Vorteile zu schaffen.

Wird man für die Korruption bezahlt,

ist das Bestechung.

Das ist verboten.

Plakate sorgen für Aufsehen und viel Kritik

Mehrere Plakate haben in den letzten Tagen

für Aufsehen und viel Kritik gesorgt.

Auf einem der Plakate ist zu lesen,

dass man mit einer Behinderung

nicht gebraucht wird.

Auf einem anderen Plakat steht:

„Ohne Matura kommst du NICHT weit“.

Nun weiß man,

wer hinter den Plakaten steckt.

Es ist die Lebensmittel-Firma Billa.

Billa wollte mit den Plakaten

absichtlich schockieren.

Die Firma wollte damit

auf Vorurteile aufmerksam machen.

Die Aktion kam aber nicht gut an.

Mehrere Behinderten-Organisationen

kritisierten die Plakate heftig.

Auch Sozial-Minister Wolfgang Mückstein

ist gegen die Plakate.

Billa hat sich schon entschuldigt.

Österreich verlor in der WM-Qualifikation gegen Dänemark

Am Dienstag hat die österreichische

Fußball-Mannschaft in der WM-Qualifikation

gegen Dänemark gespielt.

Österreich verlor das Spiel mit 0:1.

Dadurch kann Österreich nicht mehr

Zweiter werden in der Gruppe.

Österreich fehlen dafür zu viele Punkte.

Die 6 besten Zweiten aus allen Gruppen

kommen in das sogenannte Play-Off.

Für Österreich gibt es aber

noch eine Chance.

Über die Nations League kann sich

Österreich noch für die WM qualifizieren.

Die WM-Quali ist noch nicht zu Ende.

Am 12. November spielt Österreich

gegen Israel.

Am 15. November spielt Österreich

dann gegen die Republik Moldau.

Erklärung: Play-off

Bei der WM-Qualifikation

sind die 10 Gruppensieger

bereits in der WM.

Die 6 besten Gruppen-Zweiten können

über das Play-Off auch

in die WM kommen.

Sie spielen also sozusagen

noch mal ein kleines Turnier.

Erklärung: Nations League

Die Nations League ist ein Wettbewerb

für Fußball-National-Mannschaften

in Europa.

Der Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt.

Der neue Bundeskanzler Schallenberg stellte sich dem Nationalrat vor

Alexander Schallenberg von der Partei ÖVP

ist der neue Bundeskanzler von Österreich.

Er hat sich am Dienstag

dem Nationalrat vorgestellt.

Schallenberg will die Arbeit von seinem

Vorgänger Sebastian Kurz fortsetzen.

Er will auch mit Kurz zusammenarbeiten.

Das sagte Schallenberg in seiner Rede.

Schallenberg will sich nun auf

das Regierungs-Programm konzentrieren.

Dazu gehört auch die Corona-Politik

und die Arbeitsmarkt-Politik.

Die ÖVP regiert derzeit mit den Grünen.

Schallenberg will mit den Grünen

erfolgreich weiterarbeiten.

Die Opposition glaubt aber nicht, 

dass die Regierung jetzt besser wird.

Erklärung: Nationalrat

Der Nationalrat ist

das Parlament von Österreich.

Im Nationalrat arbeiten

die Politiker von den Parteien.

Diese Politiker nennt man Abgeordnete.

Sie werden bei der Nationalrats-Wahl

in den Nationalrat gewählt.

Die Abgeordneten beraten und beschließen

im Nationalrat die Gesetze.

Sie halten dort auch politische Reden.

Erklärung: Opposition

Opposition sind alle Parteien,

die im Parlament sind,

aber nicht in der Regierung.

Mitarbeiter von Wiener Kindergärten demonstrierten

Die Mitarbeiter der Privat-Kindergärten

in Wien haben demonstriert.

Rund 5.000 Menschen versammelten sich

am Dienstag im Votivpark in Wien.

Dabei trugen sie orangene Warnwesten.

Die Privat-Kindergärten blieben

bis 12.30 Uhr geschlossen.

Die Mitarbeiter fordern bessere

Arbeits-Bedingungen und mehr Personal.

Außerdem sind die

Kindergarten-Gruppen zu groß.

Am Donnerstag wird weiter demonstriert.

Dann demonstrieren die Mitarbeiter

von den öffentlichen Kindergärten in Wien.

Diese Demonstration findet

am Minoritenplatz statt.

Ende Oktober erscheint der neue Asterix-Comic

Am 21. Oktober erscheint ein neuer

Asterix-Comic.

Er heißt „Asterix und der Greif“.

Dabei werden Asterix und Obelix

sehr weit in den Osten und 

in die Kälte reisen.

Das hat der Autor

von dem Comic gesagt.

Er heißt Jean-Yves Ferri.

Außerdem wird es im neuen Asterix-Band

um das Fantasie-Tierwesen Greif gehen.

Ein Greif ist zum Teil Adler und Löwe

und hat Pferdeohren.

Im Jahr 2020 ist der Original-Autor

von Asterix und Obelix gestorben.

Er wurde 92 Jahre alt.

Er hieß Albert Uderzo.

Asterix und der Greif wird der

erste Asterix Comic, der nach

seinem Tod veröffentlicht wird.


Titelbild: Maxim Kotov auf Unsplash 

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.