Große Veranstaltungen zu Silvester durch Omikron verhindert – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Große Veranstaltungen zu Silvester durch Omikron verhindert

Österreichs Regierung hat am Mittwoch eine Verschärfung der Corona-Regeln beschlossen. Ab 27. Dezember gilt wieder die Sperrstunde ab 22 Uhr in der Gastronomie. So soll es heuer auch kein Anstoßen zu Silvester in den Gaststätten geben. Grund für diesen Entschluss ist die neue Corona-Art Omikron. Sie verbreitet sich derzeit sehr rasch in Österreich und es wird eine große Ansteckungs-Welle befürchtet.

Die maximale Teilnehmerzahl auf Events beträgt ab Montag 2.000 Leute. Bei Treffen ohne zugewiesene Plätze dürfen nur noch 25 Personen teilnehmen. Bei zugewiesenen Plätzen dürfen 500 zusammenkommen. Allerdings nur, wenn die 2G-Regel gilt. 2G bedeutet, dass man geimpft oder genesen sein muss.

Millionen Corona-Impfdosen drohen in Österreich zu verfallen

In Österreich drohen Millionen von Corona-Impfdosen zu verfallen. Das zeigt ein Bericht der Hilfs-Organisation Ärzte ohne Grenzen. Selbst wenn sich Anfang des Jahres 2022 viele Menschen impfen lassen, sollen mit Ende März etwa 10,2 Millionen Impfdosen übrig bleiben. Aktuell sind 7 Millionen Corona-Impfdosen ungenutzt.

Die Impfstoffe sind nur 6 bis 9 Monate haltbar. Ist das Ablauf-Datum überschritten, muss man die Impfdosen wegschmeißen. Das soll aber verhindert werden, weil die Impfstoffe sehr wichtig sind. Auch eine Spende an andere Länder ist möglich, aber oft nicht so einfach.

Bildungsabbrecher suchen länger Arbeit und verdienen weniger

Wer seine Ausbildung abbricht, sucht meist länger nach einer Arbeit und verdient weniger. Das zeigt ein Bericht der Statistik Austria. Wer eine Ausbildung abschließt, sucht kürzer nach einer Arbeit und verdient mehr. Nur bei den AHS verdienen Absolventen und Abbrecher dasselbe.

Personen mit AHS-Matura als höchstem Bildungs-Abschluss verdienen durchschnittlich 1.700 Euro im Monat, AHS-Abbrecher ebenso. Die meisten Personen mit einer AHS-Matura machen aber eine weitere Ausbildung. Dann verdienen auch sie mehr als AHS-Abbrecher.

Abschiedskonzert von Opus in der Grazer Oper

Die bekannte österreichische Band Opus hat sich nach fast 50 Jahren Karriere verabschiedet. Opus trat an 2 ausverkauften Abenden in der Grazer Oper auf. Mit dabei waren zahlreiche bekannte Musiker wie Reinhold Bilgeri, Willi Resetarits und die steirische Band STS. Das Konzert am Dienstag dauerte 3 Stunden. Dabei spielte Opus 30 Songs, mindestens ein Lied von jedem der 16 Alben. Das Publikum war begeistert und applaudierte am Ende kräftig.

Die Band Opus wurde im Jahr 1973 gegründet. Mit dem Lied „Live is Life“ gelang ihnen ein Welthit. Darauf folgten zahlreiche Konzerte auf der ganzen Welt.

David Alaba ist Österreichs Fußballer des Jahres 2021

Österreichs Fußballer des Jahres 2021 ist wie im Vorjahr David Alaba. Er gewann den Titel bereits zum 8. Mal und hält damit den Rekord. Heuer setzte er sich vor Karim Adeyemi und Christoph Baumgartner durch. Für Alaba ist es eine unglaublich schöne Auszeichnung. Er zeigte sich sehr dankbar dafür.

Die Wahl wurde von der Austria Presse Agentur durchgeführt. Befragt wurden die Trainer der 12 Vereine der österreichischen Bundesliga. 7 der Bundesliga-Trainer stimmten für Alaba auf Platz 1.

Im Jahr 2021 war es in Österreich so kalt wie seit 2010 nicht mehr

In Österreich war 2021 das kühlste Jahr seit 2010. Trotzdem ist es gleichzeitig eines der 25 wärmsten Jahre in der über 250-jährigen Messgeschichte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gewesen.

Von März bis April des heurigen Jahres war es trockener und regnete weniger. Aber es gab mehr Gewitter mit Hagel. Besonders am 24. Juni gab es ein Gewitter, welches zu starken Hagelunwettern führte. Am 24. Juni gab es 10 Gewitter mit Hagelkörnen zwischen 8 und 12 Zentimetern.

Erklärung: ZAMG

ZAMG ist die Abkürzung für „Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik“. Die ZAMG ist unter anderem für die Wettervorhersage zuständig. Sie ist eine österreichische Behörde und wurde im Jahr 1851 gegründet. Damit ist sie der älteste staatliche Wetterdienst der Welt.

Novavax-Impfstoff gegen Corona in der EU zugelassen

In der EU ist am Montag der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Novavax zugelassen worden. Es ist der 5. Impfstoff gegen den Corona-Virus in der EU. Novavax ist ein sogenannter Protein-Impfstoff. Diese Form von Impfstoffen gibt es schon sehr lange gegen andere Krankheiten.

Die anderen in der EU zugelassenen Impfstoffe sind sogenannte mRNA-Impfstoffe und Vektor-Impstoffe. Diese Impfstoffe sind neu. Viele Menschen lehnen diese Impfstoffe aber ab und warten auf einen Protein-Impfstoff. Österreich wird in den nächsten Monaten 750.000 Impfdosen von Novavax bekommen.

Fußballerin des Jahres ist Nicole Billa

Die österreichische Fußball-Spielerin Nicole Billa vom deutschen Fußball-Verein 1899 Hoffenheim ist Fußballerin des Jahres 2021. Die Wahl durch die Vereine der Frauen-Bundesliga fand bereits zum 4. Mal statt. Billa hat sie schon 2 Mal gewonnen.

Billa war in der vergangenen Fußball-Saison schon die beste Torschützin und beste Fußballerin in der deutschen Liga. Billa sagte, dass die Auszeichnung damals ein Highlight war und es jetzt auch ist. Und sie sagte, dass die Auszeichnung das letzte Jahr noch einmal perfekt abrundet.

30.000 Menschen nahmen an Corona-Lichtermeer in Wien teil

Am Sonntagabend hat in Wien eine Gedenkveranstaltung für die inzwischen mehr als 13.000 Corona-Toten stattgefunden. Laut Polizei versammelten sich mehr als 30.000 Menschen auf der Wiener Ringstraße. Sie trugen Kerzen, Lampen oder hatten die Lichter ihrer Mobiltelefone eingeschaltet.

Pünktlich um 19.00 Uhr streckten die Menschen, die mitgebrachte Lichter für 10 Minuten in die Höhe. Danach gab es Jubel und Applaus, Reden gab es keine. Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen beteiligte sich und stellte eine Kerze in ein Fenster der Hofburg.

Zahl der Seeadler in Österreich steigt beständig an

Noch bis vor 20 Jahren galt das österreichische Wappentier, der Seeadler, in Österreich als ausgestorben. Seit dem Jahr 2000 steigt aber wieder die Zahl der Seeadler. Heute gibt es in Österreich wieder 44 Brutpaare. Die Vögel finden heute vor allem in Niederösterreich, dem Burgenland, der Steiermark und Oberösterreich wieder einen Lebensraum.

Trotzdem ist das Überleben der Seeadler in Österreich nicht dauerhaft gesichert. Es passiert immer wieder, dass die Vögel illegal abgeschossen oder vergiftet werden. Seeadler müssen also auch weiterhin streng geschützt werden.

Sprachniveau A2

Wegen Omikron sind große Veranstaltungen zu Silvester verboten

Am Mittwoch hat die Regierung

von Österreich eine Verschärfung

der Corona-Regeln beschlossen.

Ab dem 27. Dezember gilt in der

Gastronomie wieder eine Sperrstunde

ab 22 Uhr.

Dadurch soll es zu Silvester kein Anstoßen

zu Mitternacht in Gaststätten geben.

Der Grund dafür ist die neue

Corona-Art Omikron.

Omikron verbreitet sich zurzeit

in Österreich sehr schnell.

Daher befürchtet man eine große

Ansteckungs-Welle mit Omikron.

Ab Montag gilt auch, dass auf Events

nur maximal 2.000 Menschen

kommen dürfen.

Wenn es keine zugewiesenen Plätze gibt

dürfen bei Treffen nur 25

Personen kommen.

Gibt es doch zugewiesene Plätze,

dürfen 500 Personen kommen.

Aber nur, wenn die 2G-Regel gilt.

Das heißt, man muss geimpft sein

oder sich von Corona erholt haben.

In Österreich könnten viele Corona-Impfdosen ablaufen

In Österreich gibt es sehr viele

Impfdosen gegen Corona.

Nun drohen aber Millionen

davon abzulaufen.

Die Impfdosen haben nämlich

ein Ablauf-Datum.

Die Impfstoffe sind nur

6 bis 9 Monate haltbar.

Danach müssen sie

weggeschmissen werden.

Aktuell liegen in Österreich

7 Millionen Corona-Impfdosen

im Lager.

Sie sind noch ungenutzt.

Selbst wenn sich demnächst viele

Menschen impfen lassen,

bleiben Millionen von Impfdosen übrig.

Das soll verhindert werden.

Die Impfstoffe sind nämlich sehr wichtig.

Auch eine Spende an andere Länder

ist möglich.

Das ist aber oft nicht so einfach.

Schul-Abbrecher suchen länger Arbeit und verdienen weniger

Wer eine Ausbildung abbricht,

verdient weniger Geld.

Abbrecher müssen meistens

auch länger nach einem Job suchen.

Das berichtet die Statistik Austria.

Wer eine Ausbildung abschließt,

verdient mehr Geld.

Absolventen finden auch

schneller einen Job.

Nur bei den Allgemeinbildenden

höheren Schulen, kurz AHS,

gibt es kaum einen Unterschied.

Absolventen und Abbrecher einer AHS

verdienen oft gleich viel Geld.

Die meisten AHS-Absolventen machen

aber nach der Matura

noch eine Ausbildung.

Zum Beispiel gehen sie studieren.

Dann verdienen auch sie mehr

als AHS-Abbrecher.

Österreichische Band Opus verabschiedete sich in Graz

Opus ist eine bekannte Musik-Gruppe

aus Österreich.

Mit dem Lied „Live is Life“

gelang ihr sogar ein Welt-Hit.

Die Gruppe spielten viele Konzerte

auf der ganzen Welt.

Nach fast 50 Jahren Karriere

verabschiedete sich Opus

nun von den Fans.

In der Oper in Graz fanden

zum Abschied 2 Konzerte statt.

Mit dabei waren zahlreiche

bekannte Musiker aus Österreich:

Reinhold Bilgeri, Willi Resetarits und

die steirische Band STS.

Das Konzert am Dienstag dauerte

3 Stunden.

Dabei spielte Opus etwa 30 Lieder.

Das Publikum war begeistert und

applaudierte zum Schluss kräftig.

Der österreichische Fußballer des Jahres heißt David Alaba

David Alaba ist der österreichische

Fußballer des Jahres 2021.

Alaba gewann den Titel bereits

zum 8. Mal.

Er hält damit den Rekord.

In diesem Jahr gewann er vor

Karim Adeyemi und Christoph Baumgartner.

Für Alaba ist es eine

sehr schöne Auszeichnung.

Er ist sehr dankbar dafür.

Durchgeführt wurde die Wahl von

der Austria Presse Agentur.

Befragt wurden die Trainer der 12

Bundesliga-Vereine in Österreich.

Von ihnen stimmten 7

für David Alaba auf Platz 1.

Im Jahr 2021 war es in Österreich so kalt wie zuletzt 2010

In dem Jahr 2021 war es

so kühl wie schon seit

dem Jahr 2010 nicht mehr.

Aber gleichzeitig ist das Jahr 2021

eines der 25 wärmsten, seitdem

die Temperatur gemessen wird.

Das besagen Daten von der ZAMG.

Heuer war es von März bis April trockener.

Außerdem regnete es weniger.

Es gab heuer aber mehr Gewitter

mit Hagel.

Am 24. Juni gab es

gleich mehrere Hagelunwetter.

Die Hagelkörner waren da

8 bis 12 Zentimeter groß.

Erklärung: ZAMG

ZAMG ist die Abkürzung von Zentralanstalt

für Meteorologie und Geodynamik.

Zu den Aufgaben der ZAMG

gehört auch die Wetter-Vorhersage.

Die ZAMG ist eine österreichische Behörde.

Sie wurde im Jahr 1851 gegründet.

Das macht sie zur ältesten staatlichen

Wetter-Behörde auf der ganzen Welt.

Neue Impfung gegen Corona in der EU zugelassen

In der EU ist am Montag eine neue Impfung

gegen Corona zugelassen worden.

Das heißt, man darf sie nun verwenden.

Die Impfung ist von der Firma Novavax.

Es ist der erste Protein-Impf-Stoff

gegen den Corona-Virus.

Protein-Impf-Stoffe gibt es schon lange

gegen andere Krankheiten.

Bisher gibt es nur 2 andere Arten

von Impf-Stoffen gegen Corona.

Das sind Vektor-Impf-Stoffe

und mRNA-Impf-Stoffe.

Viele Menschen wollen

diese Impf-Stoffe aber nicht.

Sie warten auf einen Protein-Impf-Stoff

wie den von Novavax.

In Österreich wird es den neuen Impf-Stoff

in den nächsten Monaten geben.

Die Fußballerin des Jahres ist Nicole Billa

Nicole Billa ist in Österreich

zur Fußballerin des Jahres 2021

gewählt worden.

Sie spielt beim deutschen Fußball-Verein

1899 Hoffenheim.

Die Wahl zur Fußballerin des

Jahres fand schon zum 4. Mal statt.

Billa hat diese Wahl schon

zum 2. Mal gewonnen.

Nicole Billa hat in der vergangenen

Fußball-Saison sehr gut gespielt.

Sie wurde in Deutschland

beste Torschützin und auch

Fußballerin des Jahres.

30.000 Menschen bei Lichtermeer-Feier für Corona-Tote

In Österreich sind bisher

über 13.000 Menschen an oder mit

dem Corona-Virus gestorben.

Für die Corona-Opfer hat es am Sonntag

in Wien eine große Gedenk-Feier gegeben.

Bei der Gedenk-Feier sollte es ein großes

Lichter-Meer geben.

Über 30.000 Menschen

nahmen an der Feier teil.

Die Menschen trugen zum Beispiel

Kerzen oder Lampen.

Viele hatten auch die Lichter ihrer

Handys eingeschaltet.

Um 19.00 Uhr streckten dann alle

gemeinsam für genau 10 Minuten

die Lichter in die Höhe.

Danach gab es Jubel und Applaus.

Reden gab es bei der Feier keine.

Auch Bundespräsident Alexander

Van der Bellen machte mit.

Er stellte eine Kerze in ein Fenster

der Hofburg.

Es gibt immer mehr Seeadler in Österreich

In Österreich galt der Seeadler

bis vor 20 Jahren als ausgestorben.

Aber seitdem steigt die Zahl

der heimischen Seeadler wieder.

Inzwischen gibt es in Österreich

wieder 44 Seeadler-Brutpaare.

Die Vögel leben vor allem

in Niederösterreich, im Burgenland,

der Steiermark und in Oberösterreich.

Aber das Überleben der Seeadler ist

in Österreich trotzdem nicht sicher.

Denn Seeadler werden immer noch

unerlaubt abgeschossen.

Sie werden manchmal auch vergiftet.

Die Adler müssen deshalb auch weiter

streng geschützt werden.


Titelbild: Murat Onder auf Unsplash

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.