2021 starben 35 Fußgänger im Straßenverkehr – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

2021 starben 35 Fußgänger im Straßenverkehr

Im Jahr 2021 sind laut dem Verkehrsclub Österreich (abgekürzt: VCÖ) 35 Fußgänger im Straßenverkehr bei Unfällen gestorben. So wenige Fußgänger sind vorher noch nie im Straßenverkehr gestorben. Auffallend ist aber, dass 20 der 35 Todesopfer 70 Jahre oder älter waren. Auch in den Jahren zuvor waren mehr ältere Menschen unter den Unfallopfern bei Fußgängern.

Der VCÖ fordert nun, dass man auf ältere Menschen mehr Rücksicht nimmt. Dazu gehört zum Beispiel, dass im Ortsgebiet in der Regel nur noch 30 km/h statt 50 km/h gefahren wird. Die Ampeln sollen für Fußgänger länger grün leuchten. Auch gut überschaubare Straßenübergänge wie Zebrastreifen und ausreichend breite Gehsteige sind wichtig.

Johnson wieder wegen Lockdown-Party kritisiert

Der britische Premierminister Boris Johnson ist aufgrund von Party-Skandalen in Schwierigkeiten. Erst vor kurzem hatte sich Johnson für die Teilnahme an einer Gartenparty im Mai 2020 entschuldigt. Zu dem Zeitpunkt herrschten in Großbritannien strenge Lockdown-Regeln. Während also die Bevölkerung sich an die Maßnahmen halten musste, feierte der Premierminister.

Nun wurden 2 weitere Partys im April 2021 im Amtssitz von Premierminister Johnson bekannt. Johnson war zwar selbst nicht dabei, aber eben seine Mitarbeiter. Durch diese Partys hat Johnson viel Vertrauen verloren. Die Opposition fordert seinen Rücktritt. Auch Mitglieder seiner eigenen Partei sind gegen Johnson. Inzwischen hat sich die britische Regierung für die Party-Skandale entschuldigt.

Erklärung: Opposition

Als Opposition gelten alle Parteien, die im Parlament vertreten sind, aber nicht der Regierung angehören.

Regierung von Australien entzieht Djokovic Aufenthalts-Genehmigung

Der beste Tennisspieler der Welt ist derzeit der Serbe Novak Djokovic. Für das Tennis-Turnier Australian Open ist er extra nach Australien gereist. Zunächst wollte ihn die australische Regierung gleich abschieben. Doch er bekam am vergangenen Montag von einem Gericht die Erlaubnis, in Australien zu bleiben. Die Regierung entzog Djokovic aber nun wieder die Aufenthalts-Genehmigung. Dagegen will der Serbe vor Gericht nochmals Einspruch einlegen.

Novak Djokovic weigert sich, sich gegen Corona impfen zu lassen. In Australien gibt es aber sehr strenge Regeln, was Corona betrifft. An die müssen sich auch Australier halten. Die Mehrheit der Australier ist ebenfalls für den Landesverweis von Djokovic.

Tiroler Satellit erforscht Weltraum-Schrott im All

Am Freitag ist der erste Tiroler Satellit ins All gestartet. Der Satellit namens „Adler-1“ ist erst der 4. Satellit aus Österreich. Er soll in 500 Kilometern Höhe Daten über Weltraum-Schrott sammeln. Weltraum-Schrot können ganz kleine Lack-Splitter von Raketen sein, aber auch von Astronauten verlorenes Werkzeug. Er fliegt sehr schnell und kann dabei Raketen oder Satelliten beschädigen. Schätzungen zufolge gibt es über 150 Millionen Teilchen von Weltraum-Schrott.

„Adler-1“ ist nur 30 Zentimeter hoch und 10 Zentimeter breit. Er soll mindestens ein Jahr lang mit einer Geschwindigkeit von rund 25.000 Kilometern pro Stunde durch das Weltall fliegen.

Demir kehrt vom FC Barcelona zu Rapid zurück

Der österreichische Fußball-Spieler Yusuf Demir kehrt zu Rapid zurück. Der 18-Jährige spielte für ein halbes Jahr beim FC Barcelona in Spanien. Der Vertrag mit Rapid läuft nun bis Ende der Saison 2023/2024. Demir soll bereits am Samstag zur Mannschaft stoßen. An diesem Tag beginnt das Trainingslager in der Türkei.

Demir war nur leihweise bei Barcelona. Er hätte im Sommer fix übernommen werden sollen. Daraus wurde aber nichts. Jetzt ist er zurück bei Rapid, wo er zuvor schon seit seiner Kindheit gespielt hat.

Im Handel werden nun 2G-Kontrollen durchgeführt

Seit Dienstag gibt es strengere Corona-Regeln. So gibt es jetzt zum Beispiel 2G-Kontrollen im Handel. Beim Einkaufen sollen Kunden also darauf kontrolliert werden, ob sie gegen Corona geimpft oder davon genesen sind. Spätestens beim Zahlen an der Kassa müssen Händler die Kunden nach einem 2G-Nachweis fragen. Tun sie dies nicht, können sie Strafen von bis zu 3.600 Euro bekommen.

Außerdem muss auch im Freien eine FFP2-Maske getragen werden, wenn ein Abstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. Für Ungeimpfte gilt immer noch ein Lockdown. Wenn man nicht gegen Corona geimpft ist, darf man nur in Supermärkten und Drogerien einkaufen.

Präsident des Europa-Parlaments David Sassoli ist gestorben

Der Präsident des Europa-Parlaments, David Sassoli, ist gestorben. Er war 65 Jahre alt. Er war ein italienischer Politiker. Seit Juli 2019 war Sassoli der Präsident des Europa-Parlaments. Er war krank, sein Immun-System hat nicht gut funktioniert. Er musste immer wieder im Spital behandelt werden. Roberta Metsola wird die Nachfolgerin von Sassoli. Sie ist die erste Vize-Präsidentin des Europa-Parlaments.

Viele Politiker trauerten um Sassoli. Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer zeigte sich betroffen und sagte: „Er war ein überzeugter Europäer“.

Schweine-Herz in Mann in den USA eingesetzt

In Maryland in den USA ist einem Mann das Herz eines Schweines eingesetzt worden. Es war das erste Mal überhaupt, dass diese Operation funktioniert hat. Der Mann war krank und brauchte ein neues Herz. 3 Tage nach der Operation geht es dem Mann gut.

Das Herz des Schweines wurde gentechnisch verändert. Das heißt, Ärzte haben Zellen in dem Tier-Organ verändert. Das war notwendig, damit der menschliche Körper das Organ gut annimmt.

Golden Globe Preis für den Film „The Power of the Dog“

In der Nacht auf Montag hat in den USA die 79. Golden Globe Verleihung stattgefunden. Die Golden Globes sind ein wichtiger Preis für Kinofilme und Fernsehfilme. Die Gewinner werden jährlich von Journalisten aus vielen Ländern bestimmt. Wegen dem Corona-Virus waren nur wenige Gäste bei der Verleihung vor Ort. Es gab keine Fernsehübertragung. Die Namen der Gewinner wurden nur in den sozialen Medien veröffentlicht.

Die großen Gewinner des Abends waren der Film „The Power of the Dog“ und das Filmmusical „West Side Story“. Sie bekamen jeweils 3 Golden Globes.

2021 verursachten Natur-Katastrophen 248 Milliarden Euro an Schäden

Natur-Katastrophen verursachen immer größere Zerstörungen. Voriges Jahr haben Stürme, Hochwasser und andere Natur-Gefahren weltweit 248 Milliarden Euro an Schäden angerichtet. Das ergab eine Untersuchung einer großen Versicherung. Die Sturz-Fluten im Sommer in Deutschland waren zum Beispiel in Europa die teuerste Natur-Katastrophe aller Zeiten. Sie verursachten 33 Milliarden Euro Schaden. 220 Menschen kamen ums Leben.

Noch härter getroffen hat es aber die USA. Tornados, Hurrikans und eine Kältewelle verursachten ungefähr 128 Milliarden Euro an Schäden. Weltweit verloren insgesamt 10.000 Menschen durch die Natur-Katastrophen ihr Leben.

Sprachniveau A2

35 Fußgänger starben 2021 im Straßenverkehr

Im Jahr 2021 sind laut dem Verkehrsclub

Österreich 35 Fußgänger bei Unfällen

im Straßenverkehr gestorben.

Der Verkehrsclub Österreich wird VCÖ

abgekürzt.

So wenige Fußgänger sind vorher noch

nie gestorben.

Auffallend ist aber, dass 20 der 35 Toten

70 Jahre oder älter waren.

Der VCÖ fordert nun mehr Rücksicht auf

ältere Menschen im Straßenverkehr.

Im Ortsgebiet soll nur noch 30 km/h statt

50 km/h gefahren werden.

Die Ampeln sollen für Fußgänger

länger grün leuchten.

Auch gut überschaubare Straßenübergänge

wie Zebrastreifen und breite Gehsteige

sind wichtig.

Wieder Kritik an Boris Johnson wegen Corona-Partys

Der Premier-Minister von Großbritannien

heißt Boris Johnson.

Er wird zurzeit stark kritisiert.

Vor kurzem hat er sich für eine

Feier im Mai im Jahr 2020 entschuldigt.

Da gab es gerade strenge

Corona-Regeln in Großbritannien.

Die Bürger haben sich auch daran gehalten

aber der Premierminister war feiern.

Jetzt hat man herausgefunden, dass es

noch 2 weitere Feiern gab.

Und zwar war in Johnsons Amtssitz.

Johnson war nicht dabei.

Seine Mitarbeiter aber schon.

Durch diese Partys hat Johnson

viel Vertrauen verloren.

Die Opposition hat schon

seinen Rücktritt gefordert.

Politiker aus seiner eigenen Partei

sind ebenfalls gegen Johnson.

Die britische Regierung hat sich

aber inzwischen für die

Party-Skandale entschuldigt.

Erklärung: Opposition

Als Opposition gelten alle Parteien,

die im Parlament vertreten sind,

aber nicht zur Regierung gehören.

Die australische Regierung will Djokovic ausweisen

Novak Djokovic aus Serbien ist

zurzeit der beste Tennisspieler.

Er ist für das berühmte Tennis Turnier

Australian Open nach Australien gekommen.

Die Regierung wollte ihn aber abschieben.

Aber am Montag hat ihm ein Gericht

die Erlaubnis gegeben,

in Australien zu bleiben.

Aber die australische Regierung

hat entschieden, dass diese

Erlaubnis nicht gilt.

Nun will Djokovic wieder vor Gericht

dagegen Einspruch einlegen.

Bisher weigert sich Djokovic sich

gegen Corona impfen zu lassen.

Aber in Australien gibt es

sehr strenge Corona-Regeln.

An die müssen sich alle

in Australien halten.

Daher ist die Mehrheit der Australier

auch dafür, Djokovic auszuweisen.

Satellit aus Tirol sucht nach Schrott im Weltall

Am Freitag ist der erste Tiroler Satellit

ins Weltall gestartet.

Der Satellit trägt den Namen „Adler-1“.

Insgesamt ist es erst der 4. Satellit

aus Österreich.

In 500 Kilometern Höhe soll er Daten

über Weltraum-Schrott sammeln.

Ungefähr 150 Millionen Teilchen von

Weltraum-Schrott fliegen herum.

Angefangen von Lack-Splittern von

Raketen bis hin zu Werkzeug, das

Astronauten verloren haben.

Das kann für Raketen und Satelliten

gefährlich werden.

„Adler-1“ ist nur 30 Zentimeter hoch

und 10 Zentimeter breit.

Er soll mindestens ein Jahr lang durch

das Weltall fliegen.

Dabei wird er bis zu 25.000 Kilometer

pro Stunde fliegen.

Fußball-Spieler Yusuf Demir kehrt wieder zu Rapid zurück

Yusuf Demir ist ein Fußball-Spieler

aus Österreich.

Für ein halbes Jahr spielte er beim

FC Barcelona in Spanien.

Nun kehrt Demir zu Rapid Wien zurück.

Demir kennt Rapid bereits.

Er spielte in der Vergangenheit

8 Jahre lang für den Fußball-Klub.

Der neue Vertrag mit Rapid läuft nun

bis zum Ende der Saison 2023/2024.

Demir soll am Samstag

zur Mannschaft nachkommen.

An diesem Tag beginnt das Trainings-Lager

in der Türkei.

Demir war nur leihweise bei Barcelona.

Er hätte von den Spaniern im Sommer

fix übernommen werden sollen.

Daraus wurde aber nichts.

Seit Dienstag gibt es 2G-Kontrollen im Handel

In Österreich gibt es seit Dienstag

neue Corona-Regeln.

So gibt es im Handel jetzt

auch 2G-Kontrollen.

Beim Einkaufen wird also kontrolliert,

ob man gegen Corona geimpft ist

oder ob man sich davon erholt hat.

In Geschäften wird also spätestens

beim Bezahlen an der Kassa danach gefragt.

Wenn die Händler das nicht machen,

können sie eine Geldstrafe bekommen.

An der freien Luft muss nun auch

eine FFP2-Maske getragen werden.

Aber nur, wenn man keine

2 Meter Abstand voneinander halten kann.

Ungeimpfte Menschen sind

noch immer im Lockdown.

Sie dürfen nur in Supermärkte

oder Drogerien einkaufen eingehen.

Der Präsident vom EU-Parlament ist tot

David Sassoli war ein

italienischer Politiker und der Präsident

vom EU-Parlament.

Sassoli starb am Dienstag.

Er wurde 65 Jahre alt.

Der Politiker war

schon längere Zeit krank.

Er musste immer wieder ins Spital.

Die neue Präsidentin vom EU-Parlament

wird Roberta Metsola.

Sie ist eine Politikerin aus Malta.

Erklärung: EU-Parlament

Im EU-Parlament sitzen Abgeordnete

aus allen Ländern von der EU.

Sie entscheiden mit

über die Politik in Europa.

Gewählt werden die Abgeordneten

bei der Europa-Wahl.

Man sagt auch EU-Wahl.

Schweine-Herz in Mann in den USA eingesetzt

Ärzte in den USA haben einem Mann

das Herz von einem Schwein eingesetzt.

Der Mann war nämlich krank

und brauchte ein neues Herz.

Das Herz von dem Schwein wurde

von Ärzten etwas verändert.

Das war wichtig, damit das Herz

im Körper vom Mann

normal weiterschlagen kann.

So eine Operation hat das erste Mal

überhaupt funktioniert.

Dem Mann geht es nach der Operation gut.

Der Film „The Power of the Dog“ bekam 3 Golden Globes

In den USA sind in der Nacht

die Golden Globes vergeben worden.

Die Golden Globes gehören zu den

wichtigsten Filmpreisen der Welt.

Wegen der Corona-Krise

waren heuer aber nur wenige Gäste

bei der Preis-Verleihung.

Die Verleihung wurde auch nicht

im Fernsehen gezeigt.

Stattdessen wurden die Gewinner

im Internet bekannt gegeben.

Bei der Verleihung gab es

2 große Gewinner.

Die Filme „The Power oft the Dog“

und „West Side Story“.

Beide Filme haben jeweils

3 Golden Globes gewonnen.

Natur-Katastrophen kosteten vergangenes Jahr 248 Milliarden Euro

Im Jahr 2021 haben Natur-Katastrophen

schlimme Schäden angereicht.

Das waren zum Beispiel Stürme,

Hochwasser und andere Natur-Gefahren.

Sie haben auf der ganzen Welt

248 Milliarden Euro Schäden gemacht.

Das ergab die Untersuchung

einer großen Versicherung.

In Europa waren voriges Jahr die

Überschwemmungen in Deutschland

besonders schlimm.

Sie kosteten 33 Milliarden Euro.

220 Menschen starben.

Die USA hat es aber

noch schlimmer getroffen.

Dort gab es zum Beispiel heftige Stürme

und sehr kaltes Wetter.

Das hat ungefähr 128 Milliarden

Euro an Schäden gemacht.

Auf der ganzen Welt haben

Natur-Katastrophen ungefähr

10.000 Menschen getötet.


Titelbild: Randy Tarampi auf Unsplash

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.