goodnUZ: unterstützte Bienen, adoptierte Rechnungen, hormonfreie Verhütung & komponierte Botschaft

Guten Morgen! In den #goodnUZ zu Wochenbeginn liest du heute über automatisierte Bienenstöcke, eine nachahmenswerte Initiative aus Florenz, einen Durchbruch in Bezug auf Verhütung und die Botschaft eines jungen Griechen an die Welt. Guten und friedlichen Wochenstart!

Von Eva Daspelgruber

“To bee or not to be” – Bienen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems. Das wissen auch die Gründer:innen des israelischen Startups Beewise. Sie entwickelten automatisierte Bienenstöcke, die man gegen eine monatliche Gebühr erwerben kann. Diese solarbetriebenen “Roboterstöcke” achten auf eine optimale Umgebung für die emsigen Bewohnerinnen und erledigen auch die Honigernte.

 

Der Anstieg der Energie um mehr als das Doppelte bringt vor allem ältere Italiener:innen an ihre finanziellen Grenzen. Um sie zu unterstützen, hat die Stadt Florenz die Initiative Adoptiere eine Stromrechnung gestartet. Innerhalb weniger Tage kamen mehr als 50.000 Euro zusammen. Auch andere Städte in Italien wollen diese Idee nun aufgreifen.

 

Verhütung ist in den meisten Fällen ein Frauenthema. Nun gibt es Hoffnung auf die Pille für den Mann. Das Mittel zeigte bei Studien mit Mäusen eine Wirksamkeit von 99 Prozent. Und das bislang ohne feststellbare Nebenwirkungen, so US-amerikanische Forscher:innen. Klinische Studien könnten noch heuer starten, eine Markteinführung wäre in rund fünf Jahren möglich.

Ein griechischer Junge ruft zum Frieden auf: Stelio Kerasidis komponierte eine Anti-War Etude für die Menschen aus der Ukraine. Der Neunjährige möchte eine musikalische Botschaft für den Frieden in die ganze Welt senden, weil er es nicht ertragen könne, so viel Schmerz und Leid zu sehen. “Wir Kinder haben ein Recht auf Frieden. Bitte stoppt diesen Krieg.”

 

Guten und friedlichen Wochenstart!


Titelbild: Eva Daspelgruber

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.