Erstmals Mikro-Plastik in der Antarktis gefunden – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Erstmals Mikro-Plastik in der Antarktis gefunden

Forscher von der Universität Canterbury in Neuseeland haben im Schnee der Antarktis zum ersten Mal Miko-Plastik entdeckt. Mikro-Plastik sind winzige Plastik-Teilchen. Die Forscher haben im Jahr 2019 insgesamt 19 Proben entnommen. In allen Proben wurde Mikro-Plastik gefunden. Die Proben enthielten durchschnittlich 29 Plastik-Teilchen pro geschmolzenem Liter Schnee.

Die Partikel können Tausende von Kilometern durch die Luft reisen. Die Forscher vermuten aber auch, dass Menschen das Mikro-Plastik in der Antarktis hinterlassen haben.

Russland verdient mit Energie mehr Geld als vor dem Krieg

Russland verdient mit dem Verkauf von Öl und Gas jetzt mehr Geld als vor dem Krieg gegen die Ukraine. Das schätzt die US-Regierung. Auch das Öl-Embargo der EU ändert nichts daran. Denn die Preise für Öl und Gas sind den letzten Monaten stark gestiegen. Dadurch nimmt Russland nun mehr Geld ein, auch wenn es weniger Öl verkauft.

Grund für die höheren Öl- und Gaspreise sind der Krieg in der Ukraine, die Sanktionen gegen Russland und das Ende der Corona-Krise. Während der Corona-Krise sank der Ölpreis, weil weniger Öl gebraucht wurde. Nun wird weltweit wieder mehr Öl gebraucht und dadurch steigen die Preise.

Minister Rauch rechnet mit weiteren Corona-Ansteckungswellen

Gesundheitsminister Johannes Rauch warnt vor weiteren Corona-Ansteckungswellen. Die Menschen müssen sich auf ein Leben mit Corona einstellen, sagte Rauch am Donnerstag. Damit die Spitäler nicht überlastet werden, sollten sich so viele wie möglich impfen lassen. Ältere Menschen und chronisch Kranke sollen sich bereits vor dem Sommer impfen lassen. Im Sommer rechnet Gesundheitsminister Rauch bereits wieder mit steigenden Corona-Zahlen.

Einen weiteren Lockdown hält Rauch derzeit für nicht absehbar. Auch Schulschließungen sollen auf jeden Fall vermieden werden. Die Maskenpflicht könnte im Herbst aber wieder zurückkommen.

Erklärung: Lockdown

Lockdown ist ein englisches Wort. Bei einem Lockdown werden in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben.

Eine Person in Österreich an seltener Diphtherie-Infektion gestorben

In Österreich sind 2 Fälle der Krankheit Diphtherie aufgetreten. Eine Person ist dadurch gestorben, eine andere wird noch in einem Wiener Spital behandelt. Sie ist aber schon auf dem Weg der Besserung. Bei Diphtherie handelt es sich um eine Erkrankung, die durch Gifte von Bakterien ausgelöst wird. Sie ist meldepflichtig. Das heißt, jeder Krankheitsfall muss den Behörden gemeldet werden.

Diphtherie tritt in Österreich nur selten auf, weil die meisten Menschen dagegen geimpft sind. Die Symptome bei Diphtherie können Infektionen der Nase oder des Rachens oder der Atemwege sein. Bei schweren Fällen können auch Herzmuskel, Nieren und die Leber geschädigt werden. Die Diphtherie wird mit Medikamenten behandelt, zum Beispiel mit Antibiotika.

Noch nie waren so viele Pakete unterwegs wie 2021

2021 sind in Österreich rund 340 Millionen Pakete unterwegs gewesen. Das sind um fast 50 Millionen Pakete mehr als im Jahr davor. Das ist auch ein neuer Rekord. 30 Millionen der Pakte wurden ins Ausland befördert. Der Anstieg der Zahl der Pakete dürfte auf die Corona-Krise zurückzuführen sein. Wegen Corona wurden viel mehr Waren im Internet bestellt und als Paket verschickt.

Gleichzeitig wurden weniger Briefe verschickt. 2021 waren es 615 Millionen. Das sind um rund 4 Prozent weniger als im Jahr davor. Grund dafür sind die sozialen Medien und E-Mails. Durch diese kann man viel schneller und einfacher mit anderen Menschen Kontakt halten als per Brief.

Nova Rock-Festival nach 2 Jahren Corona-Pause zurück

Am Donnerstag hat nach 2 Jahren Corona-Pause das Nova Rock-Festival in Nickelsdorf im Burgenland wieder in vollem Umfang eröffnet. Im vergangenen Jahr fand wegen Corona nur das „Nova Rock Encore“ statt, also ein Nova Rock-Festival in kleinerer Form. Von Donnerstag bis Sonntag werden täglich rund 55.000 Fans erwartet. Laut Veranstalter wird es also ein neuer Besucher-Rekord werden.

Auftreten werden bekannte internationale Bands wie Muse, Kraftklub, Korn oder Placebo. Aus Österreich sind zum Beispiel die Bands Seiler und Speer und Turbobier dabei.

Auto raste in Berlin in eine Menschen-Gruppe

Am Mittwoch ist in der deutschen Hauptstadt Berlin ein Auto in eine Gruppe von Menschen gerast. Anschließend krachte das Auto in das Schaufenster von einem Geschäft. Eine Person wurde getötet. Die Polizei teilte zunächst nicht mit, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Mindestens 8 weitere Personen wurden verletzt. Der mutmaßliche Lenker wurde noch an Ort und Stelle festgenommen.

Was genau passiert ist, weiß man noch nicht. Es könnte ein Unfall gewesen sein. Der Lenker könnte aber auch mit Absicht in die Menschen-Menge gefahren sein.

Superhelden besuchten Wiener Kinderstation

Am Mittwoch haben sich Polizisten der Spezialeinheit WEGA in Wien als Superhelden verkleidet und die Kinderstation der Klinik Donaustadt besucht. Sie verkleideten sich zum Beispiel als Batman, Spiderman, Flash und Aquaman. Eine Polizistin verkleidete sich als Wonder Woman.

Zuerst flog ein Hubschrauber mit Superman und Thor an Bord über die Kinderstation. Anschließend seilten sich die Superhelden vom Dach zu den Fenstern der Kinderstation ab. Dort hingen sie so lange, bis sie jedem kranken Kind eine gute Besserung wünschen konnten. Zum Schluss gab es für die Kinder Erinnerungsfotos und Geschenke.

Russland verstärkt Luftangriffe im Donbass

Die schweren Kämpfe im Donbass im Osten der Ukraine gehen weiter. Vor allem in der Stadt Sjewjerodonezk gab es heftige Straßenkämpfe zwischen ukrainischen und russischen Truppen. Sjewjerodonezk ist derzeit Hauptziel der russischen Offensive im Donbass, der aus den Provinzen Luhansk und Donezk besteht.

Die russische Luftwaffe flog verstärkt Luftangriffe in der Region Donezk. Gleichzeitig griffen ukrainische Hubschrauber russische Stellungen in der Region Cherson im Süden der Ukraine an.

In Europa kommt das einheitliche Ladekabel ab Mitte 2024

Ab Mitte des Jahres 2024 gibt es in Europa nur mehr eine Art von Ladekabeln. In der EU hat man sich auf USB-C als Standard-Ladebuchse geeinigt. Davon sind etwa Laptops, Navis, Uhren oder auch elektronisches Spielzeug betroffen. Durch die neue Regelung sollen knapp 1.000 Tonnen Elektromüll eingespart werden.

Es gibt aber auch Kritik. So sind ohnehin schon viele Geräte mit USB-C ausgestattet. Zudem entsteht zusätzlicher Elektromüll, weil dann alte Ladegeräte nicht mehr verwendet werden können.

Sprachniveau A2

In der Antarktis wurden winzige Plastik-Teile gefunden

Forscher haben in der Antarktis

Mikro-Plastik gefunden.

Die Antarktis ist das Gebiet

rund um den Südpol.

Mikro-Plastik sind winzig kleine

Teilchen aus Plastik.

Die Forscher haben in der

Antarktis 19 Schnee-Proben entnommen.

In allen Proben kam Plastik vor.

Mikro-Plastik kann Tausende von Kilometern

durch die Luft reisen.

Das Plastik könnte aber auch von Menschen

in die Antarktis gebracht worden sein.

Jetzt verdient Russland mehr Geld als vor dem Krieg

Russland verkauft von Öl und Gas an andere

Länder und verdient damit viel Geld.

Als Strafe für den Angriff

auf die Ukraine hat die EU

Sanktionen gegen Russland eingeführt.

Dazu gehört auch ein Öl-Embargo.

Dadurch soll Russland weniger verdienen,

weil es weniger Öl verkauft.

Das funktioniert aber nicht, denn

Russland verdient mit Öl und Gas

jetzt mehr Geld als vor dem Krieg.

Das liegt daran, dass Öl und Gas

viel teurer geworden sind.

Deshalb verdient Russland jetzt mehr Geld,

obwohl es weniger Öl verkauft.

Weitere Corona-Wellen werden kommen

In Österreich werden weitere

Corona-Wellen kommen.

Das sagt Gesundheits-Minister

Johannes Rauch.

Deshalb sollen sich so viele Menschen

wie möglich wieder impfen lassen.

Vor allem ältere Menschen und Kranke

sollen sich bald wieder impfen lassen.

Dass bald wieder die Geschäfte

oder die Schulen zusperren müssen,

glaubt der Minister aber nicht.

Die Masken-Pflicht könnte im Herbst

aber wieder zurückkommen.

In Österreich ist eine Person durch die Krankheit Diphtherie gestorben

In Österreich sind 2 Fälle mit

der Krankheit Diphtherie aufgetreten.

Eine Person ist gestorben.

Die andere Person wird noch in

einem Spital in Wien behandelt.

Die Person ist bereits dabei

sich zu erholen.

Diphtherie ist eine Erkrankung,

die durch Gifte von Bakterien

ausgelöst wird.

Man muss Diphtherie melden.

In Österreich kommt diese

Krankheit aber nur selten vor.

Das liegt daran, dass die meisten

Menschen in Österreich

dagegen geimpft sind.

Bei Diphtherie kann es zu

Infektionen in der Nase oder

im Rachen kommen.

In schlimmen Fällen können

auch Organe geschädigt werden.

Aber man kann die Krankheit

mit Medikamenten behandeln.

Es waren im vorigen Jahr so viele Pakete unterwegs wie noch nie

Im Jahr 2021 sind in Österreich

rund 340 Millionen Pakete

verschickt worden.

Das sind um rund 50 Millionen

Pakete mehr als im Jahr 2020.

Es ist auch ein neuer Rekord.

Der Grund für den Anstieg der

Paketzahlen dürfte die

Corona-Krise sein.

Wegen Corona haben die Menschen

mehr im Internet bestellt und auch

mehr Pakete verschickt.

Im Jahr 2021 wurden aber

weniger Briefe verschickt.

Der Grund dafür sind die

sozialen Medien und E-Mails.

Zu den sozialen Medien gehören

zum Beispiel die Internetseiten Facebook,

Twitter oder auch YouTube.

Durch die sozialen Medien und E-Mails

kann man viel schneller und einfacher

mit anderen Kontakt haben als per Brief.

Nach 2 Jahren Corona-Pause kehrt das Nova Rock-Festival zurück

In Nickelsdorf im Burgenland findet

seit Donnerstag das

Nova Rock-Festival statt.

Es dauert bis Sonntag.

Das Nova Rock-Festival fand wegen

der Corona-Krise 2 Jahre lang

nicht statt.

Im vorigen Jahr gab es aber ein

„Nova Rock Encore“.

Das war ein Nova Rock-Festival

in kleinerer Form.

Heuer werden pro Tag

55.000 Besucher erwartet.

Das ist laut Veranstalter

ein neuer Besucher-Rekord.

Bei dem Nova Rock-Festival werden

bekannte Musik-Gruppen auftreten.

Zum Beispiel Korn und Placebo.

Aus Österreich sind zum Beispiel

Seiler und Speer und auch

Turbobier dabei.

In Deutschland fuhr eine Auto in eine Menschen-Gruppe

Ein Auto ist am Mittwoch in Berlin

in eine Menschen-Gruppe gefahren.

Berlin ist die Hauptstadt

von Deutschland.

Das Auto krachte danach in das

Schaufenster von einem Geschäft.

Ein Mensch wurde

bei dem Unfall getötet.

Mindestens 8 Menschen

wurden verletzt.

Der Lenker wurde noch vor Ort

von der Polizei festgenommen.

Man weiß aber noch nicht genau,

was passiert ist.

Die Polizei untersucht jetzt,

ob es ein Unfall oder Absicht war.

Wiener Kinderstation bekam Besuch von Superhelden

In Wien haben sich am Mittwoch Polizisten

als Superhelden verkleidet und eine

Kinderstation in einer Klinik besucht.

Die Polizisten waren von der

Spezialeinheit WEGA.

Statt der Polizei-Uniform trugen sie

Kostüme und sahen aus wie

Batman, Spiderman oder Aquaman.

Eine Polizistin verkleidete sich

als Wonder Women.

Zuerst flog ein Hubschrauber über

die Kinderstation.

An Bord waren Superman und Thor.

Die anderen Superhelden seilten sich dann

vom Dach zu den Fenstern ab.

Von dort aus wünschten sie jedem Kind

eine gute Besserung.

Am Ende gab es noch Erinnerungs-Fotos

und Geschenke für die Kinder.

Immer mehr russische Luftangriffe in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine

geht immer weiter.

Vor allem im Donbass

wird weiter heftig gekämpft.

Der Donbass ist eine große Region

im Osten der Ukraine.

Die schwersten Kämpfe gab es dort

um die Stadt Sjewjerodonezk.

In der Gegend um Donezk gab es

schwere russische Luft-Angriffe.

Das heißt, dort griff Russland mit

Flugzeugen und Hubschraubern an.

Cherson ist eine Stadt

im Süden der Ukraine.

Dort griff die ukrainische Armee

die russische Armee

mit Hubschraubern an.

Einheitliches Ladekabel in Europa ab dem Jahr 2024

In Europa wird es ab Mitte des Jahres 2024

nur mehr eine Art von Ladekabel geben.

Darauf einigten sich die EU-Politiker.

USB-C ist dann das Standard-Ladekabel

für Handys, Navis, Laptops oder Uhren.

Damit will man rund 1.000 Tonnen

Elektro-Müll einsparen.

Aber Kritiker sagen: Damit wird 

nur noch mehr Müll erzeugt.

Denn wenn man alte Ladegeräte

nicht mehr verwenden kann, 

dann wirft man sie weg.


Titelbild: 66 north on Unsplash

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.