Russland schickt Hilfskonvoi in die Ost-Ukraine

hilfskonvoiRussland entsendet gemeinsam mit dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes einen Hilfskonvoi in die kriegsgebeutelte Ukraine. Darüber informierte der russische Präsident Wladimir Putin EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso heute, Montag, am Telefon. Nach russischen Angaben hat die Regierung in Kiew den Hilfslieferungen zugestimmt, meldete vor wenigen Stunden die staatliche Nachrichtenagentur RIA Novosti auf ihrer deutschsprachigen Internetseite.

Putin habe in dem Gespräch auf die katastrophalen Folgen des Kiewer Militäreinsatzes in der südöstlichen Ukraine und auf den akuten Bedarf der dortigen Bevölkerung an Hilfsgütern verwiesen. Russland hatte bereits in der vergangenen Woche im UN-Sicherheitsrat vorgeschlagen, eine internationale Mission mit russischen Hilfsgütern unter der Ägide und in Begleitung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in die Ost-Ukraine zu entsenden. Kiew erklärte darauf, dass es keine humanitäre Krise in der Ukraine gäbe. Das IKRK hingegen begrüßte Russlands Vorstoß.

Quelle: RIA Novosti

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.