Proteste gegen „identitäres“ Vernetzungstreffen in Wien

IdentitaereDie sogenannten Identitären, ein Teil der “Neuen Rechten”, haben gestern in Wien ein Vernetzungstreffen unter dem Namen “Forum der europäischen Vielfalt” organisiert. Das antifaschistische Bündnis Offensive Gegen Rechts hat beim Donauplex eine Gegenkundgebung angemeldet, sowie bei der U-Bahn Station Kagran, wo sich die Rechten trafen, um dann gemeinsam zum Hotel Hillinger zu fahren.

Gegen 15 Uhr haben sich bereits zahlreiche antifaschistische Demonstrantinnen und Demonstranten zur Kundgebung beim Donauplex eingefunden, um kurz nach 15:30 tauchten dann ca 30-40 Identitäre aus der U-Bahn Station Kagran auf und postierten sich schräg gegenüber der Kundgebung.

Identitaere BlockadeDaraufhin verlegte sich die Kundgebung zum zweiten angemeldeten Ort, der U-Bahn Station Kagran und strebte die direkte Konfrontation mit den Identitären an. Die Polizei reagierte mit einem Stopp der Antifaschistinnen und Antifaschisten, hinderte diese daran, den zweiten Kundgebungsort aufzusuchen. Die Identitären stiegen dann in den eingetroffenen Bus der Wiener Linien und wollten damit in Richtung Hotel Hillinger fahren. Einige Demonstranten stellten sich dem Bus in den Weg, später setzten sich auch Aktivisten vor diesen. Die Blockade wurde von der Polizei allerdings durch wegdrängen und wegtragen schnell wieder aufgelöst.

Nachdem der Bus dann weiter kommen konnte, wurde dieser noch einige hundert Meter verfolgt, danach fanden sich die Demonstranten wieder vor dem Donauplex ein und hielten noch eine Abschlusskundgebung ab. Insgesamt war die Lage friedlich, es gab keinerlei Personen- oder Sachschäden. Informationen über Festnahmen und/oder Identitätsfeststellungen gab es keine.

Die Identitären fuhren dann offenbar direkt zum Hotel Hillinger, wo sie ihr sogenanntes “Forum der europäischen Vielfalt” abhalten konnten.

Text und Fotos: Alexander Roll

Schwarz-Weiß Impressionen von Natalia Ciric:

Artikel teilen/drucken:

Ein Gedanke zu „Proteste gegen „identitäres“ Vernetzungstreffen in Wien

  • 1. März 2015 um 16:53
    Permalink

    Dass Unsere Polizei die Rechten schützt und die Linken verfolgt, abdrängt, wegträgt . . . . ,ist leider seit mehr als hundert Jahren gängig!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.