Zensur für die NATO

dru-bombe-natoEs ist Fototag: Der Schüler Vanja Jotić aus Montenegro wird, so wie alle zur Matura, für die Schülerzeitung fotografiert. Er trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Wir haben nicht vergessen – Nein zum NATO-Beitritt“. Doch in der gedruckten Zeitung sieht man nur noch ein weißes T-Shirt. Seine politische Botschaft: Wegretuschiert!

Vanja Jotić aus Montenegro ist außer sich vor Wut: „Im Magazin ist das T-Shirt absolut weiß, ohne die winzigste Spur eines Aufdrucks.“, ärgert sich der Junge. Doch das ist noch nicht das krasseste. Als Vanja seinen Klassenlehrer fragte, wer das Foto retuschiert hat, behauptete dieser absolut dreist, der Schüler hätte sich in einem weißen T-Shirt fotografieren lassen. „Das Wegretuschieren meiner politischen Botschaft zeigt nur, wie verzweifelt und ohnmächtig die Zentralregierung ist, wenn sie schon vor einem Oberstufenschüler zittern.“

Jotić ist Aktivist und setzt sich für die militärische Neutralität des Zwergstaates ein: „Meine freie Meinungsäußerung wurde hier willkürlich eingeschränkt. Das Recht auf eine andere Meinung ist der Grundpfeiler einer jeden Demokratie. Ich bin volljährig und der Staat muss meine Meinung akzeptieren.“ Das Gymnasium in Kotor hat inzwischen bestätigt, dass das T-Shirt retuschiert wurde. Der Schuldirektor Božo Perović beruft sich dabei auf die Schulsatzung, die politische Neutralität vorschreibt.

Montenegro wirbt um NATO-Beitritt

Weiterlesen auf:
balkan21

Foto: novosti.rs

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.