Bereits vor Vorverkauf ausverkauft

Suche_TicketsGroß war die Freude bei den Amstettner Fans, als die Cup-Auslosung am 2. August zum zweiten Mal in Folge die Wiener „Grün-Weißen“ nach Amstetten schickte. Wer letztes Jahr (das Spiel war auch letztes Jahr sehr schnell ausverkauft) keine Karten ergattern konnte, bekam noch eine Chance. Oder doch nicht?

Fest steht, dass auch dieses Jahr wieder ein Fußballfest bevorsteht, das vom Besucheransturm her seinesgleichen suchen wird. Viele Fans wurden zum Vorverkaufsstart für den Cupschlager dennoch bitter enttäuscht. Zum angeblich offiziellen Beginn des Vorverkaufes waren die Tickets in den Vorverkaufsstellen bereits vergriffen. Was war passiert?

Der Vorverkauf wurde laut Homepage des SKU auf verschiedene Stellen aufgeteilt: Trafik Minixhofer, Sparkasse Amstetten, Funktionäre und Spieler. Zusätzlich mussten noch größere Kontingente (mehre hundert Tickets) an Rapid und den Fernsehsender ATV abgegeben werden.

Unschöne Gerüchte kursieren jedenfalls in Unmengen- der Wahrheitsgehalt lässt sich bei manchen Sagern unterschiedlichster Quellen jedenfalls schwer ermitteln – angebliche Großeinkäufe von 50 Karten und mehr, Vorbestellungen, zurückgehaltene Tickets etc.- vieles davon ist einfach nur unglaubwürdig.

Fest steht, wer am vergangenen Freitag mit offenen Augen in der Nähe der Kantine des Ertl-Glas-Stadions unterwegs war, konnte dort den Präsidenten Rudi Brunner vor dem Spiel gegen die Austria Amateure beim seelenruhigen (Vor-)Vorverkauf von Karten beobachten. Drei Blöcke, offensichtlich unterschiedlicher Kategorien, hatte er auf dem Stehtisch vor sich liegen. Keine lange Schlange, kein Stress – maximal zwei Karten pro Person, was auch auf hartnäckiges Bitten strengstens eingehalten wurde. Lediglich Rudi wirkte schon etwas genervt vom Karten verschärbeln oder den ständigen Fragen nach mehr Karten. Der subjektive Eindruck kann aber auch getäuscht haben.

Am Montag Vormittag kamen dann auch schon die Meldungen auf Facebook: „Es gibt keine Karten mehr …. “ und die OÖ Nachrichten titelten auf ihrer Homepage „SKU Amstetten nervte seine Fans“. Im Bericht gibt ein Funktionär bereitwillig Auskunft über den Hergang dieses Dilemmas. Viele Karten wurden bereits im Vorfeld bei Funktionären reserviert – dazu kommen noch unzählige Karten, die an Sponsoren und Marketingfirmen abgedrückt werden mussten. Für den geneigten Beobachter drängt sich die Frage auf: Wer sich „durchgeschummelt“ hat, hat also Karten bekommen?

Ob die Vor-Vorverkaufspraxis über die Funktionäre so eine schlaue Idee war, sei dahingestellt – ausverkauft ist das Stadion zwar, aber der Preis sind viele verärgerte Fans, die sich auf Informationen des Vereins verlassen haben und am ersten Vorverkaufstag um 06:00 Uhr in der Früh mit leeren Händen da standen. Wer keine Karten erwischt hat, sei getröstet – das Spiel wird Live im ATV übertragen.

Text: Andreas Haker (zuerst erschienen auf derhaker.at)
Simbolbild: Suche Tickets (Cha già José; Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.