Diskussionsabend zu Syrien (3.3., Presseclub Concordia)

Homs_SyrienDie Vereinigung für Medienkultur lädt ein zur Podiumsdiskussion

„Das syrische Drama. Wege aus dem Dilemma“

Donnerstag, 3. März 2016
19 Uhr im Presseclub Concordia (Bankgasse 8, 1010 Wien)

mit

  • Tarafa Baghajati, Obmann der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen, Menschenrechtsaktivist, Autor des Buches „Islam ohne Scheuklappen“
  • Maamoun Chawki, Sprecher der unabhängigen Syrer in Österreich , Psychotherapeut, Sozialpädagoge des Vereins Multikulturelles Netzwerk, Medienkritiker
  • Fritz Edlinger, Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen, Autor zahlreicher Nahost-Analysen, Herausgeber von „Syrien-Ein Land im Krieg“ sowie der Zeitschrift „International“.
  • Karin Kneissl, Nahost-Expertin, Publizistin, Autorin zahlreicher Analysen und Bücher wie etwa „Mein Naher Osten“ oder „Testosteron macht Politik“.
  • Karin Leukefeld, Deutsche Journalistin in Damaskus, Autorin des Buchs „Flächenbrand. Syrien, Irak, die Arabische Welt und der Islamische Staat“.
  • Salma Reda, Syrienexpertin, Sprecherin der syrischen Studierenden in Wien

Moderation: Udo Bachmair, Präsident der Vereinigung für Medienkultur

Der Kampf um Syrien, die Hintergründe des Konflikts, die verworrene Lage in und rund um Syrien, sind Gegenstand einer höchst komplexen Causa. Propaganda und Desinformationen tragen zu weiterer Orientierungslosigkeit und Eskalation bei. In der Diskussion sollen daher u.a. folgende Fragen zur Sprache kommen:

  • Worin bestehen die Ursachen und Hintergründe des Konflikts außerhalb und innerhalb Syriens?
  • Welche Interessen stehen hinter den unterschiedlichsten Akteuren im syrischen Drama?
  • Welche wären die innen- und außenpolitischen Auswege aus dem Krieg in und um Syrien?

Foto: Im Laufe des Krieges zerstörtes Gebäude in Homs (Bo yaser ; Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.