Sonntag ist Büchertag: „berlin. bleierne stadt“

Reichstag

Frisch zurückgekehrt aus dem wunderbaren Berlin gibt’s heute eineberlin_bleiernestadt Empfehlung für Jason Lutes‘ Graphic Novel „berlin. bleierne stadt“, ein beeindruckend recherchierter und künstlerisch großartig umgesetzter Comic-Roman über Berlin im Jahr 1929.

Die Erzählung führt inmitten der krisenhaften Entwicklungen jener Zeit an der Seite einer US-amerikanischen Jazzband von der rauschenden Welt der Nachtlokale über die Redaktion der linksintellektuellen Zeitschrift „Die Weltbühne“ bis ins tiefe Elend, wo Straßenkinder an der Seite von Mitgliedern des kommunistischen „Roten Frontkämpferbundes“ aufwachsen, die sich erbitterte Kämpfe mit den erstarkenden Nazis liefern.
„berlin“ fängt in großen und kleinen Bildern die Stimmungen einer Stadt ein, in der hemmungslose Ausschweifung und tiefe Not, Träume, Hoffnungen, Verzweiflung und Ängste eng beisammen liegen – und die am Ende auf die große Katastrophe zusteuern soll…

Geschichte einmal erfrischend anders erzählt.

Autor: Robert Krotzer

Fotos: Robert Krotzer (fb); Titelbild: Berlin Reichstag, 1929 (wikimedia)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.