Großbritannien wählt am 8. Juni ein neues Parlament – „TopEasy“ (18.4.)

Nachrichten leicht verständlich vom 18. April 2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Großbritannien wählt am 8. Juni ein neues Parlament

In Großbritannien soll am 8. Juni ein neues Parlament gewählt werden. Diese Entscheidung kommt sehr überraschend.
Die britische Premier-Ministerin Theresa May nannte als Grund für die Neuwahlen, dass die politischen Parteien über den Brexit streiten.
Sie sagte: „Das Land kommt zusammen, aber Westminster tut das nicht.“
Frau May meint, dass Großbritannien unsicher und schwach werden könnte, wenn sich das Parlament zum Thema Brexit nicht einig ist.
Das Land braucht aber eine starke und zuverlässige Führung.
Die Parlaments-Abgeordneten sollen schon am Mittwoch dieser Woche über die Neuwahlen abstimmen.
Zwei Drittel der Abgeordneten müssen für Neuwahlen stimmen, damit diese stattfinden können.

Brexit
Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union.
„Br“ steht für Britannien und „exit“ ist das englische Wort für „Ausgang“.

Westminster
Westminster ist ein Stadtteil von London. Dort befindet sich auch das Parlament von Großbritannien.
In diesem Zusammenhang steht das Wort Westminster für dieses Parlament.

***

US-Präsident Trump gratulierte dem türkischen Präsidenten Erdogan zum Erfolg bei der Abstimmung

Der Präsident der USA, Donald Trump, hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu seinem Erfolg bei der Abstimmung über eine neue Verfassung für die Türkei gratuliert.
In der Zwischenzeit hat die Regierung der Türkei beschlossen, dass der Ausnahme-Zustand noch einmal verlängert wird.
Wenn das Parlament zustimmt, wird der Ausnahme-Zustand noch mindestens drei weitere Monate gelten, sagte der türkische Vize-Ministerpräsident Kurtulmus.

***

ÖVP will schulautonome Tage in Herbstferien umwandeln

Die ÖVP will einheitliche Herbstferien für ganz Österreich von 26. Oktober bis 2. November.
Dafür soll es weniger schulautonome Tage geben. An Pflichtschulen soll es statt vier Tagen nur mehr einen Tag geben, und an berufsbildenden und höheren Schulen statt fünf Tagen nur mehr zwei Tage.
Die Sommerferien sollen weiterhin neun Wochen dauern.
Diese Pläne hat Familienministerin Karmasin vorgestellt.
Als Begründung nannte die Ministerin, dass die Kinder überfordert sind, und dass Familien bei einer fixen Ferienwoche ihre Zeit besser planen können.

Schulautonome Tage
Schulautonome Tage sind Tage, die jede Schule selbstständig festlegen kann.
An diesen Tagen findet kein Unterricht statt.
Stattdessen gibt es an diesen Tagen Fortbildungen für die Lehrerinnen und Lehrer, Team-Besprechungen und ähnliche Programme.

***

Sechs Tote bei Verkehrsunfällen am Oster-Wochenende

In diesem Jahr gab es am Oster-Wochenende deutlich weniger Tote bei Verkehrsunfällen als 2016.
Von Karfreitag bis Ostermontag 2017 gab es insgesamt 208 Verkehrsunfälle. Dabei starben sechs Menschen. 261 Personen wurden verletzt.
Laut Innenministerium waren es im Jahr 2016 215 Verkehrsunfälle und neun Tote.

***
Informationen zum Projekt „TopEasy“ -Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Foto: Donald Trump (Gage Skidmore/flickr.com; Lizenz: CC BY-SA 2.0)Titelbild: Westminster (Graeme Maclean/flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*