Macron-Partei siegt bei Parlamentswahl in Frankreich – TopEasy (12.6.)

Nachrichten leicht verständlich vom 12. Juni 2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Sieg für Partei von Präsident Macron bei der Parlamentswahl in Frankreich

Die Menschen in Frankreich haben am Sonntag ein neues Parlament gewählt.
Dabei hat die Partei von Präsident Emmanuel Macron „La Republique en Marche“ die meisten Stimmen bekommen.
„La Republique en Marche“ heißt auf Deutsch „Die Republik in Bewegung“.
Bei der Parlamentswahl in Frankreich gibt es zwei Runden. Erst nach der zweiten Runde am Sonntag steht das endgültige Ergebnis fest.
Die Partei von Präsident Macron kann dann mit der absoluten Mehrheit im Parlament rechnen.
Mit einer absoluten Mehrheit kann Macron seine politischen Pläne leichter durchsetzen.

Erklärung: absolute Mehrheit
Eine Partei hat die absolute Mehrheit in einem Parlament, wenn sie mehr als die Hälfte der Abgeordneten stellt.
Im französischen Parlament arbeiten 577 Abgeordnete.
Eine Partei hat dann die absolute Mehrheit, wenn sie mindestens 289 Abgeordnete hat.

***

Melania Trump und ihr Sohn Barron sind ins Weiße Haus eingezogen

Die Frau und der jüngste Sohn von US-Präsident Donald Trump sind jetzt zu ihm ins Weiße Haus eingezogen.
Melania und der 11-jährige Barron haben bisher in New York gewohnt.
US-Präsident Trump wohnt seit Jänner in seinem Amtssitz – dem Weißen Haus in Washington.
Washington liegt rund 300 Kilometer südwestlich von New York.
Melania ist mit Barron deshalb in New York geblieben, damit er dort an seiner Schule das Schuljahr fertig machen konnte.
Jetzt ist die Familie wieder vereint.

Erklärung: Weißes Haus
Das Weiße Haus in Washington ist das Gebäude, wo der US-amerikanische Präsident arbeitet und wohnt.
Seit mehr als 200 Jahren wohnen dort die US-Präsidenten.
Seit rund 100 Jahren heißt es wegen seiner weißen Farbe offiziell Weißes Haus.

***

Foto: pixabay.com; Lizenz: CC0 Public Domain

Polizisten retteten 22 Hunde und Katzen aus heißem Auto

In Wien haben Polizisten am Sonntag 22 Hunde und Katzen aus einem nicht erlaubten Tiertransport befreit.
7 Hundebabys und 13 Katzenbabys und ihre Mütter waren in engen Käfigen ohne Wasser und Futter eingesperrt.
Das Auto stand in der Sonne, daher war es im Auto sehr heiß.
Der 61-jährige Autolenker sagte zur Polizei, dass er die Tiere aus Bulgarien mitgebracht hat.
Jetzt kümmern sich die Mitarbeiter des Wiener Tierquartiers um die Katzen und Hunde.

Erklärung: Wiener Tierquartier
Das Wiener Tierquartier ist ein Tierschutz-Haus, in dem verlassene, ausgesetzte oder entlaufene Haustiere betreut werden.

***

Die Skifahrerin Elisabeth Görgl hört mit dem Ski-Rennfahren auf

Die Skifahrerin Elisabeth Görgl hört mit dem Ski-Rennfahren auf.
Die Steirerin ist 36 Jahre alt und war als Ski-Rennfahrerin sehr erfolgreich.
Im Jahr 2011 hat sie bei der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen in Deutschland in der Abfahrt und im Super-G die Gold-Medaille gewonnen.
Im Jahr 2010 hat Görgl bei den Olympischen Spielen in Vancouver in Kanada die Bronze-Medaille in der Abfahrt und im Riesentorlauf gewonnen.
Den letzten Sieg in einem Rennen hat Görgl im Jahr 2014 gefeiert. Damals war sie mit fast 34 Jahren die älteste Ski-Fahrerin, die jemals ein Rennen gewonnen hat.
Diesen Rekord hält Görgl auch heute noch.

Erklärung: Super-G
Super-G ist eine Abkürzung für den englischen Begriff „Super Giant Slalom“. Auf Deutsch heißt das: Super-Riesen-Slalom.
Der Super-G ist nach der Abfahrt das zweitschnellste Rennen im Ski-Sport.
Die Strecke ist kürzer als bei der Abfahrt, aber schwerer zu fahren. Man muss um viele Stangen herumfahren, die eng beisammen stehen.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Emmanuel Macron, 2014 (www.gouvernement.fr; Lizenz: CC BY-SA 3.0 FR)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.