10.000 Flüchtlinge in 4 Tagen gerettet – TopEasy (28.6.)

Nachrichten leicht verständlich vom 28. Juni 2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

10.000 Flüchtlinge in 4 Tagen gerettet

10.000 Flüchtlinge wurden in den letzten 4 Tagen im Mittelmeer gerettet, 2.000 alleine am Dienstag.
Bei den Rettungsaktionen wurden auch 3 Leichen gefunden.
Die Leiche eines Neugeborenen war darunter.
Die vielen Flüchtlinge setzen vor allem Italien unter Druck.
Alle Flüchtlingseinrichtungen sind überfüllt.
Derzeit versorgt Italien über 180.000 Flüchtlinge.
Italien fordert mehr Unterstützung von der Europäischen Union.

***

Vier steirische Schüler retteten Mann das Leben

Vier Schüler aus Seckau haben im Freibad Fürstenfeld einem Mann das Leben gerettet.
Die Schüler sahen, dass der Mann im Wasser lag und sich nicht mehr bewegte.
Deswegen zogen ihn die Schüler zum Beckenrand.
Bis die Rettung kam, führte ein anderer Mann Wiederbelebungs-Maßnahmen durch.
Dann wurde der gerettet Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Graz gebracht.
Mittlerweile geht es ihm wieder besser.

***

Sonnencreme (pixabay.com, public domain)

Auf Sonnenschutz-Mittel kann man sich verlassen

Das Magazin „Konsument“ hat 14 Sonnenschutz-Mittel getestet.
Alle diese Mittel hatten einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30.
Der Lichtschutzfaktor gibt an, wie lange man in der Sonne bleiben kann, ohne dass man einen Sonnenbrand bekommt.
Alle 14 Mittel haben gut abgeschnitten.
Man muss sich also keine Sorgen machen, wenn man diese Mittel verwendet.
Das beste Sonnenschutz-Mittel war die Sonnenmilch von Spar Sunkiss.
Diese Sonnenmilch war eine der günstigsten bei diesem Test.

***

Das Wetter im heurigen Juni ist rekordverdächtig

Der heurige Juni hat fast einen neuen Rekord aufgestellt.
Er ist der zweitwärmste Juni seit über 200 Jahren.
Seit damals misst man in Österreich regelmäßig die Temperaturen.
Heuer gab es im Juni auch besonders wenig Regen und sehr viele Sonnenstunden.
Am wärmsten war der Juni 2003.
Dieser Rekord wird vom heurigen Juni nicht gebrochen.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Rettung von Flüchtlingen bei der Einwanderung über das Mittelmeer in die EU durch ein Kriegsschiff. (Irish Defence Forces, flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.