Streit um Kataloniens Unabhängigkeit geht weiter – TopEasy (30.10.)

Nachrichten leicht verständlich vom 30.10.2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

In Spanien geht der Streit um die Unabhängigkeit von Katalonien weiter

In der spanischen Region Katalonien haben vor einigen Wochen viele Menschen bei einer Abstimmung für die Unabhängigkeit von Spanien gestimmt. Die Regierung von Spanien sagt, die Abstimmung ist gegen das Gesetz und gilt nicht. Die Regierung von Spanien hat nun die wichtigsten Politiker von Katalonien entlassen. Diese Politiker müssen auch vor Gericht. Deshalb sind diese Politiker jetzt in das Land Belgien geflohen. Die Politiker haben sich für die Unabhängigkeit von Katalonien eingesetzt.

Erklärung: Katalonien

Katalonien ist eine Region im Nordosten von dem Land Spanien. Die Hauptstadt von Katalonien ist Barcelona. Die Menschen in Katalonien heißen Katalanen. Die Katalanen haben auch eine eigene Sprache. Diese Sprache heißt Katalanisch. Viele Katalanen wollen, dass Katalonien unabhängig von Spanien wird. Das heißt, Katalonien soll ein eigener Staat werden. Katalonien könnte dann ohne Erlaubnis von Spanien Gesetze machen. Die Regierung von Spanien will aber, dass Katalonien ein Teil von Spanien bleibt.

***

Mann soll 2 Menschen in der Steiermark getötet haben

Im Bundesland Steiermark soll ein 66 Jahre alter Mann einen anderen Mann und eine Frau erschossen haben. Die 2 getöteten Menschen waren die Nachbarn von dem Mann. Der Mann hat außerdem eine Frau schwer verletzt. Nach den Schüssen ist der Mann geflohen. Die Polizei sucht seitdem nach ihm. Warum der Mann geschossen hat, ist noch nicht klar. Die Polizei glaubt aber, dass er mit seinen Nachbarn schon lange Zeit wegen einem Grundstück gestritten hat.

Ein starker Sturm zog über Österreich

Ein starker Sturm ist am Sonntag über Österreich gezogen. Der Sturm war bis zu 140 Stundenkilometer schnell. Das ist schneller, als Autos in Österreich auf der Autobahn fahren dürfen. Am stärksten vom Sturm betroffen waren die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich. In Wien musste wegen dem Sturm sogar ein großer Bahnhof gesperrt werden, weil Bauteile durch die Luft flogen. Viele Feuerwehrleute sind damit beschäftigt, nach dem Sturm aufzuräumen.

***

Ein Bär stieß mit einem Auto zusammen und starb

In dem Bundesland Kärnten ist ein Bär mit einem Auto zusammengestoßen. Als der Bär in der Nacht über die Straße ging, konnte der Autofahrer nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben. Bei dem Zusammenstoß wurde das Auto beschädigt, der Autofahrer wurde nicht verletzt. Der Bär lief davon und wurde erst später gefunden. Er lag tot in der Nähe der Straße. Der tote Bär soll jetzt untersucht werden.

***

Marcel Hirscher, Europas Sportler des Jahres 2017 (Foto: JulesBaldini; Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Ski-Rennläufer Marcel Hirscher ist Europas Sportler des Jahres

Marcel Hirscher ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Ski-Rennläufer in Österreich. Nun wird er als Europas Sportler des Jahres 2017 geehrt. Die Verleihung von dem Preis findet am Donnerstag im Land Tschechien in der Stadt Prag statt. Zur gleichen Zeit werden in Wien die österreichischen Sportler des Jahres geehrt. Hirscher kann auch dort gewinnen. Weil Hirscher aber nicht an beiden Orten gleichzeitig sein kann, wird er nach Prag fahren. Der Preis als Europas Sportler des Jahres bedeutet Hirscher nämlich sehr viel.

***

Lewis Hamilton ist Weltmeister in der Formel 1

Der Renn-Fahrer Lewis Hamilton aus dem Land Großbritannien ist Formel-1-Weltmeister. Hamilton wurde beim Rennen in dem Land Mexiko 9. Das reichte ihm für seinen 4. Sieg in der Weltmeisterschaft. Der letzte Gegner von Hamilton war Sebastian Vettel aus Deutschland. Vettel wurde bei dem Rennen in Mexiko nur 4. Es gibt heuer zwar noch 2 Rennen, aber Vettel kann Hamilton in der Weltmeisterschaft nicht mehr überholen.

Erklärung: Formel 1

In der Formel 1 fahren die besten Renn-Fahrer aus der ganzen Welt mit sehr schnellen Renn-Autos. Zur Formel 1 gehören verschiedene Auto-Rennen. Eines davon findet jedes Jahr in Österreich statt. Alle Rennen der Formel 1 zählen zur Weltmeisterschaft. In jedem Rennen bekommen die Renn-Fahrer Punkte. Diese Punkte werden für die Weltmeisterschaft zusammengerechnet. Weltmeister wird der Fahrer mit den meisten Punkten.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Estelada humana a Manresa, 2013 (Foto: Josep Renalias Lohen11; Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.