Crossroads-Festival in Graz trotzt der autoritären Wende

Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden sozial-ökologischen Krise und eines massiven Rechtsrucks in vielen europäischen Staaten lädt das Grazer Forum Stadtpark vom 22. November bis 3. Dezember 2017 zum 6. Crossroads Festivals ein. Neben aktuellen Krisenfolgen und Manifestationen der autoritären Wende macht die Auswahl spannender Dokumentarfilme vor allem auch Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und demokratischen Errungenschaften einsetzen und den Aufbau gesellschaftlicher Alternativen vorantreiben. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zum Aktivwerden ermutigen.

„Ovarian Psycos“ (US, 2016)

Filmgespräche im Anschluss an die Screenings ermöglichen es, persönlich mit Filmemacher*innen und ProtagonistInnen ins Gespräch zu kommen und die in den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Zusätzliche Diskursformate mit kritischen DenkerInnen und AktivistInnen vervollständigen das Programm und laden zur Partizipation ein. Diese kann im Rahmen verschiedener Workshops und Vernetzungstreffen weiter vertieft werden. Interessierte können Gleichgesinnte kennenlernen und den nächsten Schritt zum gemeinsamen Handeln machen.

Themenschwerpunkte 2017 (inkl. Links zum Programm):

Titelbild: Whose Streets? (US, 2017), Quelle: crossroads-festival.org/de/presse

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.