Metall-Arbeiter sind zum Streiken bereit – TopEasy (7.11.)

Nachrichten leicht verständlich vom 7.11.2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Metall-Arbeiter sind zum Streiken bereit

In der Metall-Industrie droht ein Streik. Die Gewerkschaften von den Arbeit-Nehmern konnten sich nicht mit den Arbeit-Gebern auf eine Lohn-Erhöhung einigen. Die Arbeit-Geber wollen nur 2,5 Prozent mehr Lohn zahlen. Die Gewerkschaften wollen aber 4 Prozent mehr Lohn. Die Gewerkschaften sagen, dass die Metall-Industrie viele Aufträge hat. Daher finden sie es nur gerecht, wenn die Arbeit-Nehmer mehr Lohn bekommen. Die Gewerkschaften drohen, schon ab nächster Woche Dienstag zu streiken.

Erklärung: Gewerkschaften

Eine Person, die für eine Firma arbeitet, nennt man Arbeit-Nehmer. Oft hat es ein einzelner Arbeit-Nehmer schwer, seine Wünsche in der Firma durchzusetzen. Wenn mehrere Arbeit-Nehmer sich zu einer Gruppe zusammen schließen, kann diese Gruppe ihre Wünsche leichter durchsetzen. Diese Gruppe nennt man Gewerkschaft. Die Gewerkschaft setzt sich dafür ein, dass zum Beispiel höhere Löhne gezahlt werden. Oder dass Arbeiten sicherer wird. Oder dass man länger in den Urlaub gehen darf.

Erklärung: Streik

Wenn Arbeit-Nehmer gemeinsam aufhören zu arbeiten um damit etwas zu erreichen, so nennt man das Streik. Wenn die Arbeit-Nehmer nicht mehr arbeiten, werden auch keine Waren mehr produziert. Dadurch kann der Arbeit-Geber nichts mehr verkaufen. So ein Streik kann dem Arbeit-Geber also viel Geld kosten.

Elisabeth Köstinger wird die Präsidentin vom Nationalrat

Elisabeth Köstinger ist Mitglied von der Partei ÖVP. Die ÖVP hat die Nationalrats-Wahlen gewonnen. Köstinger ist eine enge Vertraute von ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Die ÖVP hat Köstinger nun als Präsidentin vom Nationalrat aufgestellt. Der Nationalrat ist ein Teil vom Parlament. Das Parlament ist ein Gebäude, wo die Politiker von den Parteien arbeiten und Gesetze beschließen. Der Präsident vom Nationalrat übernimmt den Vorsitz. Er schaut darauf, dass sich die Politiker im Nationalrat an die Regeln halten. Zum Beispiel wie lange jeder reden darf.

***

US-Präsident Trump glaubt an eine Lösung mit Nord-Korea

Der Präsident von den USA ist zur Zeit auf Besuch in dem Land Süd-Korea. Dort sprach US-Präsident Donald Trump auch über die Probleme mit dem Land Nord-Korea. Das Nachbar-Land von Süd-Korea hat verbotene Tests mit Atombomben durchgeführt. Viele Länder reagierten darauf sehr verärgert und bestraften Nord-Korea. Nord-Korea darf kaum noch Waren ans Ausland verkaufen. Auch droht die USA mit Angriffen auf Nord-Korea. US-Präsident Trump glaubt nun, dass es wieder Zeit ist, Nord-Korea zu Verhandlungen aufzufordern. Warum er das glaubt, verrät er nicht.

Erklärung: Korea

Nord-Korea und Süd-Korea waren einmal zusammen das Land Korea. Doch dann gab es vor über 60 Jahren einen Krieg zwischen verschiedenen Gruppen in diesem Land. Das Land wurde geteilt. Es wurde aber nie Frieden geschlossen. Nord-Korea und Süd-Korea sind heute noch Feinde.

***

Autofahrerin in Australien raste in eine Schule und tötete 2 Schüler

In der Stadt Sydney in dem Land Australien ist eine Frau mit ihrem Auto in ein Schul-Gebäude gerast. Sie blieb erst in einem Klassen-Zimmer stehen. 2 Schüler starben, mehrere Schüler wurden verletzt. Die Frau blieb unverletzt. Die Polizei glaubt nicht, dass die Frau mit Absicht in das Schul-Gebäude gefahren ist. Die Polizei untersucht jetzt, ob die Frau betrunken war oder Drogen genommen hat.

***

Viele Volksschul-Kinder in Österreich sind zu dick

In Österreich sind viele Kinder zu übergewichtig. Mehr als ein Viertel der Kinder in der dritten Klasse Volksschule sind zu dick. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Kindern auf dem Land und Kindern in der Stadt. In der Stadt werden Kinder eher dick als auf dem Land. Kinder werden zum Beispiel dann zu dick, wenn sie zu wenig Sport machen. Hat eine Schule keinen Turnsaal, dann gibt es dort mehr übergewichtige Kinder.

***

Was die Österreicher glücklich macht

Geld ist für die meisten Menschen in Österreich nicht so wichtig, um glücklich zu sein. Das hat eine Umfrage ergeben. Am wichtigsten ist für die meisten Menschen die Gesundheit und die Familie. Glücklich machen auch gute Freunde, auf die man sich verlassen kann. Viele Menschen finden es auch wichtig, dass man sich über Kleinigkeiten freuen kann.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Schriftzug ‚Streik‘ aus Menschen (Philipp Rothe; Lizenz: CC BY-SA 2.5

Artikel teilen/drucken:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*