Zu Weihnachten wurden 13 Gefangene freigelassen – TopEasy (27.12.)

Nachrichten leicht verständlich vom 27.12.2017 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Zu Weihnachten wurden 13 Gefangene freigelassen

Seit vielen Jahren gibt es zu Weihnachten eine sogenannte Weihnachts-Amnestie. Dabei werden ausgewählte Häftlinge vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Das heißt Begnadigung. In diesem Jahr hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen 13 Häftlinge in Österreich begnadigt, darunter 2 Frauen. Allerdings gibt es 3 Jahre Probezeit. In dieser Zeit wird genau kontrolliert, ob die Freigelassenen etwas Verbotenes machen.

***

Bei einem Brand in der Steiermark starben 3 Menschen

Im Bundesland Steiermark im Bezirk Voitsberg hat am Dienstag ein Berg-Bauernhof gebrannt. 3 Menschen sind bei dem Brand gestorben, darunter war auch ein 2 Jahre alter Bub. Die Eltern von dem Buben und ihre 4 anderen Kinder konnten sich retten. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Das Löschen von dem Feuer war aber sehr schwierig. In der Nähe von dem Bauernhof gibt es nämlich kein Wasser zum Löschen. Warum es gebrannt hat, weiß man noch nicht.

***

Bewohner können nach Felssturz in Tirol Ort verlassen

Am Weihnachts-Abend gab es einen gewaltigen Felssturz im Bundesland Tirol. Große Felsstücke und Bäume lösten sich von einem Berg ab und stürzten ins Tal. Häuser mussten evakuiert werden, verletzt wurde niemand. Jedoch waren 150 Personen in dem Ort Vals eingeschlossen, weil Felsstücke die Straßen ins Tal versperrten. Am Dienstag wurde mit Schotter eine Straße gebaut, damit die Bewohner den Ort verlassen können.

***

Steirer übersah seine Tochter und überrollte sie mit Auto

Letzte Woche ist im Bundesland Steiermark ein tödlicher Unfall passiert. Der Vater von einem 4 Jahre alten Mädchen übersah seine Tochter, als er mit dem Auto nach Hause kam. Er parkte rückwärts ein und überrollte seine Tochter mit dem Auto. Ein Rettungs-Hubschrauber brachte das verletzte Mädchen in ein Krankenhaus. Sie konnte nicht mehr gerettet werden und starb.

***

Magnolie vor dem Weißen Haus ist am Ende

Vor dem Weißen Haus in den USA steht eine sehr alte Magnolie. Die Magnolie wurde vor fast 200 Jahren von dem damaligen Präsidenten der USA eingepflanzt. Der Baum ist sehr bekannt in den USA. Weil der Baum schon so alt ist, stürzt er wahrscheinlich bald um. Deshalb möchte Melania, die Frau von US-Präsident Donald Trump, dass der Baum gefällt wird. Sie möchte, dass ein neuer Baum eingesetzt wird. Das finden viele US-Amerikaner nicht gut.

Erklärung: Weißes Haus

Das Weiße Haus im Bundesstaat Washington ist das Gebäude, wo der US-amerikanische Präsident arbeitet und wohnt. Seit mehr als 200 Jahren wohnen dort die US-Präsidenten. Seit rund 100 Jahren heißt es wegen seiner weißen Farbe offiziell Weißes Haus.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Titelbild: Freiheit (pxhere.com; public domain)

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.