Österreich erreichte schon 2018 ein Null-Defizit – Top Easy (29.03.)

Euro-Geldscheine (pixabay.com; public domain)
Euro-Geldscheine (pixabay.com; public domain)

Nachrichten leicht verständlich vom 29.03.2019 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Österreich erreichte schon 2018 ein Null-Defizit

Österreich hat schon im Jahr 2018 ein Null-Defizit erreicht. Die Regierung hatte ursprünglich erst 2019 damit gerechnet. Null-Defizit heißt, dass der Staat nur so viel Geld ausgibt wie er durch Steuern bekommt. Das Null-Defizit wurde vor allem durch das hohe Wirtschafts-Wachstum im Jahr 2018 erreicht, sagen Wirtschafts-Experten. Dadurch nahm der Staat mehr Steuern ein und musste keine neuen Schulden machen. Die Regierung sagt, dass das Null-Defizit auch deshalb erreicht wurde, weil sie sparsam war.

Erklärung: Wirtschafts-Wachstum

Wenn die Wirtschaft wächst, nennt man das Wirtschafts-Wachstum. Die Wirtschaft wächst, wenn mehr Dinge hergestellt und verkauft werden. Dann verdienen die Firmen mehr Geld und es gibt es für die Menschen mehr Arbeitsplätze. Die Menschen verdienen dann meistens auch mehr Geld. Dadurch bekommt der Staat auch mehr Steuern.

***

Van der Bellen fordert mehr Einsatz für den Klimaschutz

Am Freitag hat das UNO-Klimatreffen in New York stattgefunden. Bundespräsident Alexander Van der Bellen sprach dort für Österreich. Er sagte, dass der Klimawandel eine Bedrohung für die ganze Welt ist und nicht nur für einige wenige Länder. Er setzte sich dafür ein, dass der Klimawandel weltweit und gemeinsam bekämpft wird. Deswegen forderte er, dass endlich etwas gegen den Klimawandel getan werden muss. „Die Zeit des Redens ist vorbei, es müssen Taten folgen“, sagte der Bundespräsident.

Erklärung: UNO

UNO ist englisch und steht für „United Nations Organization“. Das heißt auf Deutsch so viel wie „Organisation der Vereinten Nationen“. Man kann auch „Vereinte Nationen“ sagen. Die UNO ist ein Zusammenschluss von fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Erklärung: Klimawandel

Auf der Erde wird es immer wärmer. Das nennt man Erd-Erwärmung oder Klimawandel. Durch den Klimawandel verändern sich die Temperaturen auf der Erde anders, als es die Natur verkraftet. Schon wenige Grad mehr können schwere Folgen haben. So können zum Beispiel flache Inseln vom Meer überschwemmt werden.

***

25 Tote bei Hochhaus-Brand in Bangladesch

Am Donnerstag sind bei einem Hochhaus-Brand in der Stadt Dhaka in Bangladesch 25 Menschen gestorben. Man weiß noch nicht, warum es in dem Hochhaus gebrannt hat. Die Behörden glauben, dass zu wenig auf die Sicherheit geachtet wurde. Das Hochhaus wurde zum Beispiel viel höher gebaut als es eigentlich erlaubt war. Außerdem war ein Not-Ausgang versperrt. Deshalb konnten viele Menschen nicht aus dem Gebäude entkommen.

***

Vor 50 Jahren erfand ein Italiener das Spaghetti-Eis

Dario Fontanella ist ein Italiener, der in Deutschland lebt. Vor 50 Jahren erfand er das Spaghetti-Eis. Im Eis-Salon seines Vaters machte er verschiedene Experimente mit Eis. Er probierte auch, das Eis durch eine Spätzle-Presse zu drücken. Danach sah das Vanille-Eis aus wie Spaghetti. Über die Eis-Spaghetti gab Dario Fontanella eine Erdbeer-Soße, die aussieht wie Tomatensoße. Statt Parmesan kamen weiße Schokolade-Streusel darüber. Mittlerweile ist das Spaghetti-Eis in vielen Ländern sehr beliebt.

Erklärung: Spätzle

Spätzle sind eine Art von Nudeln. Sie stammen aus der Region Schwaben in Deutschland. In Österreich heißen sie Nockerln.

***

Informationen zum Projekt „TopEasy“-Nachrichtenüberblick in leicht lesbarer Sprache

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.