Proteste nach Aufhebung von Istanbul-Wahl – Top Easy (07.05.)

Nachrichten leicht verständlich vom 07.05.2019 – In Kooperation mit der Austria Presse Agentur

Proteste nach Aufhebung von Istanbul-Wahl

Die Türkei hat im März Bürgermeister-Wahlen durchgeführt. Bei der Wahl in der Millionen-Stadt Istanbul gewann überraschend der Kandidat der Oppositions-Partei CHP. Davor gewann bei solchen Wahlen in Istanbul viele Jahre lang die Regierungspartei AKP vom türkischen Präsidenten Erdogan.
Die AKP forderte nun eine Neuwahl in Istanbul. Am Montag erklärte die Wahlkommission in der Türkei die Wahl für ungültig. Als Grund nannte sie Regelverstöße. Dagegen protestierte die Oppositions-Partei CHP heftig. Auch die EU forderte eine genaue Begründung für die Entscheidung der Wahlkommission.
 
Erklärung: Wahlkommission
Jede Wahl wird überwacht. Das macht eine Gruppe von Personen. Man nennt sie auch Wahlkommission. Die Wahlkommission achtet darauf, dass bei der Wahl alle Gesetze eingehalten werden. Wenn es bei einer Wahl Fehler gegeben hat, kann die Wahlkommission eine Wahl auch für ungültig erklären.
 
Erklärung: Opposition
Als Opposition gelten alle Parteien, die im Parlament vertreten sind, aber nicht der Regierung angehören.
 
***

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Eltern geworden

Im Land Großbritannien wird gefeiert, denn Prinz Harry und seine Frau Meghan sind am Montag Eltern eines Buben geworden. Mutter und Kind geht es sehr gut, erzählte Prinz Harry. Er war bei der Geburt dabei. Für ihn ist die Geburt seines Kindes eine unglaubliche Erfahrung gewesen, sagte Harry vor Reportern.

Wie das Baby heißen wird, ist bis jetzt nicht bekannt. Es gibt aber viele Vorschläge. Am häufigsten genannt wurden zuletzt die Namen James, Arthur, Philip oder Albert. Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

***

Österreich und Slowenien wollen Lipizzaner zu Welt-Kulturerbe machen

An der Spanischen Hofreitschule in Wien wird mit der Pferderasse Lipizzaner gearbeitet. Dadurch sind die weißen Pferde weltberühmt geworden. Deshalb wollen Österreich und Slowenien jetzt, dass die Pferde bei der UNESCO zum Welt-Kulturerbe werden.
Die Lipizzaner kommen ursprünglich vom Pferdehof Lipica in Slowenien. Darum hat auch Slowenien ein Interesse an den Pferden. Mit dem Status als Welt-Kulturerbe soll die Lipizzaner-Zucht noch bekannter werden.
 
Erklärung: UNESCO und Welt-Kulturerbe
Die UNESCO ist eine Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Sie verleiht besonders einzigartigen und wichtigen Dingen und Bräuchen den Titel Welt-Kulturerbe. Damit will die UNESCO zeigen, dass man diese Dinge unbedingt erhalten und pflegen soll.
 

Weniger Fahrrad-Diebstähle in Österreich

Das Fahrrad wird immer beliebter. In Österreich gibt es insgesamt etwa 6,5 Millionen Fahrräder. Was beliebt ist, wird normalerweise auch oft gestohlen. Doch bei Fahrrädern ist das nicht der Fall. Die Zahl der Diebstähle ist 2018 zum 4. Mal hintereinander gesunken. Insgesamt wurden etwa 22.600 Fahrräder gestohlen. Das sind um etwa 2.200 Diebstähle weniger als 2017.
Weil die Besitzer ihre abgestellten Räder mit einem guten Fahrrad-Schloss absperren, gibt es auch weniger Diebstähle. Wird aber ein Rad gestohlen, hat man Pech. Die Chancen, dass das gestohlene Rad gefunden wird, sind sehr niedrig.
 
***
Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.