Erste Corona-Impfung am Sonntag – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Erste Corona-Impfung am Sonntag an der MedUni Wien

Am Sonntag um 9.00 Uhr wird in Österreich zum ersten Mal jemand gegen den Corona-Virus geimpft. Durchgeführt wird die Impfung an der MedUni Wien. Die ersten Menschen, die in Österreich geimpft werden, sind Risiko-Patienten. Es handelt sich um 5 Personen über 80 Jahre. Sie haben sich freiwillig dafür gemeldet. „Mit der Impfung ist der Anfang für den Sieg gegen die Pandemie eingeleitet“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Die ersten Lieferungen der Corona-Impfung kommen am 26. Dezember nach Österreich. Insgesamt bekommt Österreich bis März rund eine Million Impf-Dosen.

Maskenpflicht in Schule war verfassungswidrig

Im Frühling hat es eine spezielle Verordnung für Schulen wegen der Corona-Krise gegeben. Die Klassen wurden geteilt und die Schüler bekamen abwechselnd Unterricht in der Schule. Außerdem mussten die Schüler in der Schule außerhalb des Unterrichts eine Maske tragen. Nun hat der Verfassungs-Gerichtshof gesagt, dass das nicht in Ordnung war. Die Verordnung war also verfassungswidrig.

2 Kinder und deren Eltern hatten sich beim Verfassungs-Gerichtshof beschwert. Bereits im Juli musste der Verfassungs-Gerichtshof mehrere Corona-Regelungen der Regierung aufheben.

Erklärung: Verfassungs-Gerichtshof

Der Verfassungs-Gerichtshof (kurz VfGH) ist eines der wichtigsten Gerichte in Österreich. Er überprüft zum Beispiel, ob Gesetze gegen die österreichische Verfassung verstoßen. Die Verfassung ist nämlich das höchste aller Gesetze in einem Land. Darin stehen zum Beispiel die Rechte für alle Bürger und Bürgerinnen. In der Verfassung steht auch, was Politiker dürfen und was sie nicht dürfen.

2.131 Corona-Neu-Infektionen in Österreich

In Österreich hat es innerhalb von 24 Stunden 2.131 Neu-Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben. 114 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben. Damit sind bisher 5.654 Infizierte in Österreich gestorben. In Wien ist die Zahl der Corona-Toten auf über 1.000 angestiegen.

In den Spitälern gab es einen leichten Rückgang an Corona-Patienten. 2.775 Menschen befanden sich noch in Krankenhäusern. Davon liegen 472 Patienten auf Intensiv-Stationen.

EU-Kommission genehmigt Corona-Impfstoff

Die EU-Kommission hat am Montagabend den Corona-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer genehmigt. Damit kann es nun mit den Impfungen in der EU gegen den Corona-Virus losgehen. In Österreich sollen die ersten 10.000 Dosen der Impfung kurz nach Weihnachten eintreffen. Bis Ende März sollen Dosen für insgesamt eine Million Impfungen zur Verfügung stehen.

Als erstes sollen sogenannte Hochrisiko-Gruppen geimpft werden. Das sind zum Beispiel Bewohner von Altersheimen, Pflegebedürftige und das Gesundheitspersonal.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein wichtiger Teil der EU. Sie schlägt unter anderem EU-Gesetze vor. Außerdem überprüft die Kommission, ob die EU-Länder die Gesetze einhalten. Ursula von der Leyen ist die Präsidentin der EU-Kommission.

Um über 20.000 Arbeitslose mehr als in der Vorwoche

Wegen der Corona-Krise haben viele Menschen in Österreich ihre Arbeit verloren. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 20.000 gestiegen. Damit sind insgesamt fast 500.000 Menschen beim Arbeitsmarkt-Service als arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen um 103.000 gestiegen.

Auch die Zahl der Menschen in Kurzarbeit ist im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Es gab einen Anstieg von rund 33.900. Insgesamt sind derzeit mehr als 400.000 Menschen in Kurzarbeit.

Erklärung: Kurzarbeit

Die Kurzarbeit soll Firmen und ihren Mitarbeitern helfen. Bei der Kurzarbeit arbeiten die Mitarbeiter weniger. Ihr Geld bekommen sie dabei vom Staat und nicht von den Firmen. Das hilft den Firmen, weil sie viel Geld sparen. Sie müssen ihre Mitarbeiter dann nicht kündigen.

Alaba ist Österreichs Fußballer des Jahres 2020

David Alaba ist Österreichs Fußballer des Jahres 2020. Er gewann den Titel bereits zum 7. Mal und hält damit den Rekord. In diesem Jahr setzte er sich vor Marcel Sabitzer und Dominik Szoboszlai durch. Für Alaba ist es eine große Ehre wieder Fußballer des Jahres zu sein. „Ich bin für diese Auszeichnung sehr dankbar“, sagte der 28-Jährige.

Die Wahl wurde von der Austria Presse Agentur durchgeführt. Befragt wurden die Trainer der 12 Vereine der österreichischen Bundesliga. 6 der Bundesliga-Trainer stimmten für Alaba auf Platz 1.

Jupiter und Saturn kamen sich besonders nahe

Die Planeten Jupiter und Saturn sind sich so nah gekommen wie nur ganz selten. Eigentlich waren sie mehr als 730 Millionen Kilometer voneinander entfernt. Doch von der Erde aus hat es so ausgehen, als seien sie sich ganz nahe gekommen. Viele Menschen auf der ganzen Welt beobachteten das Ereignis.

Jupiter und Saturn kommen sich etwa alle 20 Jahre näher. Allerdings ist ihr Abstand zueinander jedes Mal unterschiedlich groß. So nah wie dieses Mal sind sie sich zuletzt vor Hunderten Jahren gekommen. Erst im Jahr 2080 wird es wieder soweit sein.

Landeverbot für Flugzeuge aus Großbritannien wegen Corona-Mutation

In Großbritannien wurde eine veränderte Form des Corona-Virus entdeckt. Diese Variante des Virus soll noch ansteckender sein. Deshalb verhängt Österreich ein Landeverbot für Flüge aus Großbritannien. Das Landeverbot beginnt am Dienstag und dauert bis 1. Jänner.

Auch andere Länder verbieten Flugzeugen aus Großbritannien die Landung. Dazu gehören Deutschland, Frankreich, Belgien, Irland, Italien und die Niederlande. Außerdem dürfen aus Großbritannien kommende Fährschiffe mit Passagieren nicht mehr in den Niederlanden anlegen.

Kein Distance Learning in Sonderschulen im Jänner

Ab 7. Jänner werden Sonderschulen wie im 2. Lockdown ganz normal den Unterricht in den Schulgebäuden abhalten. Damit sind sie die einzige Schulform in Österreich, die nicht auf Distance Learning umstellt. Beim Distance Learning werden die Schüler zu Hause unterrichtet.

In Sonderschulen können die Schüler nicht so leicht auf Distance Learning umstellen. Denn sie haben zum Beispiel Lernschwierigkeiten oder leichte Behinderungen. Es gibt für Schüler aber die Möglichkeit sich vom Unterricht befreien zu lassen.

Erklärung: Lockdown

Lockdown ist ein englisches Wort. Bei einem Lockdown werden in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben.

Heuer gab es bisher 331 Verkehrstote in Österreich

Heuer sind bisher 331 Menschen in Österreich bei Verkehrsunfällen getötet worden. In allen Jahren davor gab es mehr Verkehrstote. Voriges Jahr waren es bis zum 20. Dezember 406 und 2018 waren es 400 Tote. Grund für die niedrigere Zahl der Verkehrstoten ist der Corona-Lockdown am Anfang des Jahres.

In fast allen Bundesländern gab es gleich viele Verkehrstote oder weniger als im Vorjahr. Nur in Kärnten gab es mehr Verkehrstote.

Sprachniveau A2

Am Sonntag findet in Österreich die erste Corona-Impfung statt

Die erste Impfung gegen den Corona-Virus

in Österreich gibt es am Sonntag.

Um 9.00 Uhr wird an der MedUni Wien

zum ersten Mal jemand

gegen den Virus geimpft.

Die ersten Impfungen bekommen

5 Risiko-Patienten über 80 Jahre.

Sie haben sich freiwillig dafür gemeldet.

Die Impfung ist der Anfang für den

Sieg über die Krankheit.

Das sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Die ersten Corona-Impfungen werden am

26. Dezember nach Österreich geliefert.

Insgesamt bekommt Österreich bis März

rund eine Million Impf-Dosen.

Gerichts-Urteil zu Masken-Pflicht und Klassen-Teilung

Wegen der Corona-Krise gibt es

viele verschiedene Verordnungen.

Eine davon galt im Frühling für Schulen.

Die Klassen mussten geteilt werden.

Die Schüler bekamen abwechselnd

Unterricht in der Schule.

Außerdem mussten die Schüler

in der Schule eine Maske tragen.

Nur im Unterricht brauchten sie keine.

Das war jedoch nicht in Ordnung.

Das hat jetzt der

Verfassungs-Gerichtshof entschieden.

2 Kinder und deren Eltern hatten sich

beim Verfassungs-Gerichtshof beschwert.

Erklärung: Verfassungs-Gerichtshof

Der Verfassungs-Gerichtshof ist ein

sehr wichtiges Gericht in Österreich.

Er überprüft zum Beispiel,

ob Gesetze gegen die Verfassung verstoßen.

Die Verfassung ist nämlich

das höchste Gesetz in einem Land.

Der Verfassungs-Gerichtshof wird oft

mit VfGH abgekürzt.

In Österreich gibt es mehr als 2.100 Corona-Neu-Infektionen

In 24 Stunden hat es in Österreich

mehr als 2.100 Neu-Infektionen

mit dem Corona-Virus gegeben.

114 Menschen sind an oder

mit dem Virus gestorben.

Damit starben bisher insgesamt

mehr als 5.600 Menschen an dem Virus.

Allein in Wien stieg die Zahl

der Corona-Toten auf über 1.000.

Die Zahl der Corona-Patienten

in Krankenhäusern ging leicht zurück.

Mehr als 2.700 müssen wegen Corona

im Krankenhaus behandelt werden.

Über 470 von ihnen liegen

auf Intensiv-Stationen.

Sie sind also so schwer krank, dass sie

besondere ärztliche Hilfe brauchen.

Der Corona-Impfstoff wurde von der EU-Kommission genehmigt

Gegen den Corona-Virus kann man sich

in der EU bald impfen lassen.

Die EU-Kommission hat nämlich am

Montag den Impfstoff genehmigt.

Österreich soll die ersten Impfungen

nach Weihnachten bekommen.

Als erstes sollen sogenannte

Hochrisiko-Gruppen geimpft werden.

Dazu gehören Menschen, die sich leicht

mit dem Corona-Virus anstecken können.

Das sind zum Beispiel Bewohner von

Altersheimen oder das Personal

in Gesundheits-Berufen.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein

wichtiger Teil von der EU.

Sie schlägt zum Beispiel EU-Gesetze vor.

Außerdem überprüft die Kommission,

ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

Fast 500.000 Menschen ohne Job und 400.000 in Kurz-Arbeit

Wegen der Corona-Krise haben in Österreich

viele Menschen ihre Arbeit verloren.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich

zur Vorwoche stark gestiegen.

Insgesamt haben fast 500.000 Menschen

keine Arbeit.

Auch die Zahl der Menschen in Kurzarbeit

ist im Vergleich zur Vorwoche gestiegen.

Insgesamt sind mehr als

400.000 Menschen in Kurz-Arbeit.

Erklärung: Kurz-Arbeit

Die Kurz-Arbeit gibt es, damit nicht

noch mehr Menschen ihre Arbeit verlieren.

Bei der Kurz-Arbeit behalten

die Menschen ihre Arbeit.

Sie arbeiten aber weniger als sonst.

Ihr Geld bekommen sie aber nicht mehr

von den Firmen, sondern vom Staat.

Die Firmen sparen dadurch viel Geld und

müssen ihre Mitarbeiter nicht entlassen.

Der österreichische Fußballer 2020 heißt David Alaba

David Alaba ist Österreichs

Fußballer des Jahres 2020.

Alaba hat den Titel bereits

zum 7. Mal gewonnen.

Er hält damit den Rekord.

Für Alaba ist es eine große Ehre

wieder Fußballer des Jahres zu sein.

Er ist sehr dankbar dafür.

Durchgeführt wurde die Wahl von

der Austria Presse Agentur.

Befragt wurden die Trainer der 12

Bundesliga-Vereine in Österreich.

Die Planeten Jupiter und Saturn kamen sich sehr nahe

Die Planeten Jupiter und Saturn

sind sich ganz besonders nahe gekommen.

Eigentlich waren sie mehr als

730 Millionen Kilometer

voneinander entfernt.

Von der Erde sah es aber so aus,

als wären sie sich ganz nahe.

Viele Menschen auf der ganzen Welt

beobachteten das Ereignis.

Jupiter und Saturn kommen sich

etwa alle 20 Jahre näher.

Ihre Entfernung zueinander

ist dabei jedes Mal unterschiedlich.

Aber so nahe wie jetzt kamen sie sich

das letzte Mal vor mehreren 100 Jahren.

Im Jahr 2080 soll es wieder passieren.

Flüge aus Großbritannien dürfen in Österreich nicht mehr landen

Der Corona-Virus verändert sich.

Dadurch wird der Virus ansteckender.

So eine veränderte Form des Virus

wurde in Großbritannien entdeckt.

Deshalb macht Österreich jetzt ein

Lande-Verbot für Flüge aus Großbritannien.

Flugzeuge, die aus Großbritannien kommen,

dürfen in Österreich nicht mehr landen.

Dieses Verbot gilt von Dienstag

bis zum 1. Jänner.

Auch andere Länder lassen Flüge

aus Großbritannien nicht landen.

Zum Beispiel Deutschland, Frankreich,

Belgien, Irland und Italien.

In Sonderschulen findet der Unterricht im Jänner wie gewohnt statt

Die Schüler der Sonderschulen

werden ab 7. Jänner

weiterhin in den Schulen unterrichtet.

Damit sind sie die einzige Schulform

in Österreich, die ihre Schüler nicht

über Computer daheim unterrichtet.

In Sonderschulen ist es schwieriger

auf Heim-Unterricht umzustellen.

Die Schüler haben zum Beispiel

Lern-Schwierigkeiten oder auch

leichte Behinderungen.

Die Lehrer müssen sich für sie

also mehr Zeit nehmen.

Es gibt für die Schüler

die Möglichkeit sich von

dem Unterricht befreien zu lassen.

Das heißt, sie müssen dann nicht

zum Unterricht kommen.

In Österreich starben heuer bisher 331 Menschen im Straßen-Verkehr

Heuer sind in Österreich

bisher 331 Menschen

bei Verkehrs-Unfällen gestorben.

In allen Jahren davor waren

es mehr Verkehrs-Tote.

Im Jahr 2019 gab es bis zum

20. Dezember 406 Verkehrs-Tote.

Im Jahr 2018 waren es 400.

Der Grund für die niedrigere Zahl

Der Grund für die niedrigere Zahl heuer

ist der Corona-Lockdown im Frühling.

Dadurch waren weniger Menschen

im Straßen-Verkehr unterwegs.


Titelbild: CDC on Unsplash

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Der obige Nachrichtenüberblick wurde von unserer Redakteurin ehrenamtlich zusammengestellt. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.