Wessen Straße? Unsere!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Massenarbeitslosigkeit und grassierende Armut – die Gesundheitskrise ist zur Sozialkrise geworden und es wird höchste Zeit, dass die organisierte Arbeiterbewegung ihrem Namen gerecht wird.

Statt bei den berechtigten Protesten gegen die Regierungspolitik den Rechten die Bühne zu überlassen oder sie regelrecht auf die Bühne zu heben, braucht es jetzt einen Schulterschluss von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen. Ihre Aufgabe wäre es soziale Proteste und Kampfmaßnahmen zu organisieren. Denn es ist nicht einzusehen, dass auch diese Krise wieder von der breiten Masse bezahlt wird, während einige da oben den Hals nicht voll bekommen.

Streiken in der Krise? Es wäre nicht das erste Mal:

Titelbild von Myriams-Fotos auf Pixabay 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.