17 Prozent aller Lebensmittel weltweit landen im Müll – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Impfung von AstraZeneca nun in Österreich ab 65 Jahren empfohlen

Der Corona-Impfstoff der Firma AstraZeneca wird nun auch für Personen über 65 Jahren empfohlen. Das hat das österreichische Nationale Impfgremium am Freitag erklärt. Die Regierung freut sich über die Entscheidung. Dadurch sollen vor allem gefährdete Gruppen schneller geimpft werden. Bis zum Sommer soll jeder Mensch in Österreich die Möglichkeit haben, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

Bisher wurde der Impfstoff von AstraZeneca nicht für Menschen über 65 Jahren empfohlen. Das lag daran, dass es dafür zu wenig Daten gab. Nun gibt es aber neue Daten.

2.668 Corona-Neu-Infektionen in Österreich

In Österreich hat es wieder mehr Neu-Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben. Innerhalb von 24 Stunden steckten sich bis Freitag am Vormittag 2.668 Menschen neu an. Wegen einer Corona-Infektion liegen derzeit 1.421 Menschen im Krankenhaus. 326 davon liegen auf Intensiv-Stationen, das sind um 24 mehr als am Tag davor.

17 Menschen starben in den vergangenen 24 Stunden an oder mit dem Corona-Virus. Bisher starben in Österreich insgesamt 8.669 Menschen mit einer Corona-Infektion.

EU prüft Zulassung von russischem Impfstoff gegen Corona

Russland hat schon vor einigen Monaten einen Impfstoff gegen Corona entwickelt. In der EU ist dieser Impfstoff mit dem Namen Sputnik V aber noch nicht erlaubt. Jetzt prüft die zuständige Behörde in einem extra schnellen Verfahren die mögliche Zulassung. Dazu müssen die EU-Experten die Wirksamkeit des Impfstoffes bewerten. Erste Studien zeigen, dass Sputnik V vor der Corona-Krankheit schützen kann.

Der russische Impfstoff wird schon in mehreren Ländern außerhalb Russlands verwendet. Auch einige EU-Länder wollen die Impfung sogar ohne EU-Zulassung anwenden.

Lehrer müssen sich auf das Corona-Virus testen lasse

Lehrer werden in Zukunft einen Corona-Test nicht mehr ablehnen können. Das steht in einem neuen Gesetz, das bald beschlossen werden soll. Lehrer müssen sich dann einmal in der Woche testen lassen. Sonst können sie ihre Arbeit verlieren. Bisher konnten Lehrer den Test ablehnen und mit einer FFP2-Maske arbeiten.

Auch Kindergarten-Pädagogen müssen sich testen lassen, ebenso wie Beamte im Parteienverkehr. Das sind Beamte, die in der Arbeit persönlichen Kontakt mit Bürgern haben.

17 Prozent aller Lebensmittel weltweit landen im Müll

Weltweit werden sehr viele Lebensmittel weggeworfen. Das geht aus einem Bericht der UNO hervor. Im Jahr 2019 sind rund 17 Prozent von allen auf der Welt verkauften Lebensmitteln im Müll gelandet. Insgesamt sind 931 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen worden. Das entspricht rund 23 Millionen voll beladenen Lkws.

Dass so viele Lebensmittel weggeworfen werden, ist ungerecht. Denn gleichzeitig hatten 2019 fast 700 Millionen Menschen nicht genug Lebensmittel, um satt zu werden.

Vulkan Ätna auf Sizilien erneut ausgebrochen

Der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist wieder ausgebrochen. Am Donnerstag spuckte er Lava bis zu 500 Meter hoch in die Luft. Eine Asche- und Rauchwolke stieg bis 12 Kilometer Höhe in den Himmel und war schon von weitem zu sehen.

Der Ätna ist über 3.300 Meter hoch und bricht immer wieder aus. Das Gebiet um den Vulkan ist ein Naturpark und wird von vielen Touristen besucht. Seit 2013 gehört es zum Weltnaturerbe der Unesco.

Erklärung: Weltnaturerbe

Ein Weltnaturerbe ist ein Stück Natur, das für die Welt auch in Zukunft erhalten bleiben soll. Die UNESCO ist eine Organisation der Vereinten Nationen (UNO). Sie führt eine besondere Liste. Auf dieser Liste stehen die Naturgüter, die Weltnaturerbe sind.

Durchsuchung beim FFP2-Masken-Hersteller Hygiene Austria

Die Firma Hygiene Austria stellt in Österreich wegen dem Corona-Virus sogenannte FFP2-Masken her. Nun haben die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Dienstag in der Firma eine Durchsuchung durchgeführt. Die Firma soll nämlich billigere FFP2-Masken aus China als teurere FFP2-Masken aus Österreich verkauft haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft der Firma Hygiene Austria auch vor, Mitarbeiter nicht bei der Sozial-Versicherung angemeldet zu haben. Das ist verboten. Gegen Hygiene Austria wird nun wegen Betrug und Schwarzarbeit ermittelt. Wie hoch der Schaden sein könnte, ist unklar. Die Firma Hygiene Austria bestreitet jeden Vorwurf.

Erklärung: FFP2-Masken

FFP2-Masken sind Schutzmasken, die die Luft zum Atmen besonders gut filtern. So kann man keine gesundheits-schädigenden Stoffe einatmen. Diese Masken sollen auch vor Viren schützen.

Erklärung: Sozial-Versicherung

Die Sozial-Versicherung ist in Österreich eine Pflicht-Versicherung. Das heißt, man kann sich nicht aussuchen, ob man versichert sein möchte oder nicht. Wer Geld verdient, muss in die Sozial-Versicherung einzahlen.

Die Sozial-Versicherung bezahlt die Kosten, wenn man krank wird, Pflege braucht oder in Pension geht. Auch das Arbeitslosen-Geld zahlt die Sozial-Versicherung.

Erklärung: Schwarzarbeit

Wenn jemand schwarz arbeitet, bezahlt er keine Sozial-Versicherung und keine Steuern. Die Schwarz-Arbeit wird auch oft Pfusch genannt und ist verboten.

Sport im Verein für Jugendliche ab 15. März erlaubt

Die Regierung hat auch Lockerungen für den Vereins-Sport angekündigt. Ab 15. März dürfen Kinder und Jugendliche wieder im Verein trainieren. Es gibt aber strengere Regeln. Man darf nur draußen trainieren und muss 2 Meter Abstand einhalten. Noch nicht fix ist, ob die Jugendlichen für das Training einen negativen Corona-Test brauchen oder nicht.

Die Lockerungen gelten für jede Sportart. Man muss aber immer 2 Meter Abstand einhalten können. So darf zum Beispiel beim Fußballspielen trainiert werden, ein Match darf aber nicht gespielt werden.

Die 78. Golden Globes wurden in den USA vergeben

Am Wochenende sind in den USA zum 78. Mal die Golden Globes vergeben worden. Die Golden Globes sind ein wichtiger Preis für Kinofilme und Fernsehfilme. Die Gewinner werden jährlich von Journalisten aus vielen Ländern bestimmt. Als bestes Drama wurde der Film „Nomadland“ von Regisseurin Chloe Zao ausgezeichnet. Auch Zao bekam einen Golden Globe als beste Regisseurin. Beste Komödie wurde der Film „Borat Subsequent Moviefilm“.

Normalerweise wird bei den Golden Globes groß gefeiert. Doch wegen Corona fand die im Fernsehen gezeigte Preisverleihung ohne Publikum statt. Auch die Moderatoren wurden über Video zur Preisverleihung zugeschalten.

Apotheken bieten jetzt gratis Corona-Selbsttests für Zuhause an

In den Apotheken in Österreich kann man ab jetzt gratis Corona-Selbsttests abholen. Diese Tests kann man einfach Zuhause machen. Pro Person bekommt man 5 Tests im Monat. Das Angebot gilt für krankenversicherte Personen ab 15 Jahren. Die meisten Apotheken bitten aber darum, dass nicht alle Leute jetzt sofort Tests holen gehen.

In den nächsten Wochen werden noch mehr Tests ausgeliefert. Diese Corona-Tests sind nur für die eigene Sicherheit gedacht. Sie gelten nicht als Eintritts-Test. Wer zum Beispiel zum Friseur gehen will, braucht weiter einen negativen Corona-Test von einer Test-Station.

Sprachniveau A2

Corona-Impfung von AstraZeneca nun auch ab 65 Jahren empfohlen

Menschen über 65 Jahre dürfen jetzt auch

mit der Corona-Impfung von der Firma

AstraZeneca geimpft werden.

Das haben am Freitag die Experten

vom Nationalen Impfgremium empfohlen.

Die österreichische Regierung

freut sich über diese Entscheidung.

Denn jetzt können vor allem gefährdete

Menschen schneller geimpft werden.

Corona ist vor allem für

ältere Menschen gefährlich.

In Österreich gibt es zur Zeit mehrere

Impfungen gegen den Corona-Virus.

Das sind die Impfungen der Firmen

Biontech und Pfizer, Moderna und

AstraZeneca.

In Österreich gibt es fast 2.700 Corona-Neu-Infektionen

In 24 Stunden hat es in Österreich

fast 2.700 Neu-Infektionen

mit dem Corona-Virus gegeben.

Bis Freitag am Vormittag haben sich

2.668 Menschen neu angesteckt.

Mehr als 1.400 Menschen sind derzeit

in Krankenhäusern in Behandlung.

326 Menschen sind auf Intensiv-Stationen.

Das sind um 24 mehr als am Tag davor.

17 Menschen sind an einem Tag

an oder mit dem Virus gestorben.

Damit starben bisher insgesamt

8.669 Menschen an dem Virus.

Erklärung: Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist ein besonderer

Teil von einem Krankenhaus.

Dort liegen sehr schwer kranke Patienten.

Sie können zum Beispiel nicht allein atmen

und brauchen dafür eine Maschine.

Diese Maschine heißt Beatmungs-Gerät.

Die EU will vielleicht bald eine Corona-Impfung aus Russland erlauben

Russland hat schon seit einigen Monaten

eine eigene Impfung gegen Corona.

Sie heißt Sputnik.

In der EU ist diese Impfung

aber noch nicht erlaubt.

Die zuständige EU-Behörde prüft jetzt,

ob man Sputnik in der EU erlauben soll.

Dafür wird getestet, ob diese

Impfung auch wirkt.

Einige Länder verwenden

die russische Impfung schon.

Und auch einige EU-Länder wollen Sputnik

sogar ohne EU-Erlaubnis verwenden.

Bald müssen Lehrer jede Woche zum Corona-Test

Lehrer müssen bald jede Woche

einen Corona-Test machen.

Sonst können sie ihre Arbeit verlieren.

Das steht in einem neuen Gesetz,

das bald gelten soll.

Bisher können Lehrer den Test ablehnen.

Dann müssen sie aber

mit einer FFP2-Maske arbeiten.

Auch Kindergarten-Pädagogen

müssen sich in Zukunft testen lassen.

Das gilt auch für Beamte, die viel

Kontakt mit Menschen haben.

Es werden viel zu viele Lebensmittel weggeworfen

Auf der ganzen Welt werden

sehr viele Lebensmittel weggeworfen.

Im Jahr 2019 wurde fast ein Fünftel

von allen Lebensmitteln weggeworfen.

Das ist eine riesige Menge.

Damit könnte man rund

23 Millionen Lkws voll beladen.

Das hat die UNO erklärt.

Gleichzeitig gibt es viele Menschen,

die nicht genug Lebensmittel haben.

Fast 700 Millionen Menschen auf der Welt

haben zu wenig zu essen.

Erklärung: UNO

Die UNO ist ein Zusammenschluss

von fast allen Ländern der Welt.

Auch Österreich ist dabei.

Die Vertreter von den Mitglieds-Ländern

treffen sich regelmäßig.

Dabei sprechen sie über Probleme der Welt

und versuchen, die Probleme zu lösen.

Auf der Insel Sizilien ist wieder der Vulkan Ätna ausgebrochen

Der Vulkan Ätna liegt auf der

Insel Sizilien in Italien.

Am Donnerstag ist der Ätna

wieder ausgebrochen.

Dabei hat er Lava bis zu 500 Meter

hoch in die Luft geschleudert.

Über dem Ätna steht eine riesige

Wolke aus Asche und Rauch.

Sie reicht 12 Kilometer

in den Himmel hinauf.

Man kann diese Wolke

schon von weitem sehen.

Durchsuchung bei Schutzmasken-Hersteller in Österreich

Die Firma Hygiene Austria stellt

FFP2-Schutzmasken in Österreich her.

Am Dienstag hat allerdings die Polizei

die Firma durchsucht.

Hygiene Austria wird nämlich Betrug

vorgeworfen.

Die Firma soll nämlich billigere Masken

aus China als teurere Masken aus

Österreich verkauft haben.

Außerdem soll Hygiene Austria viele

Mitarbeiter nicht sozialversichert haben.

Die Firma Hygiene Austria bestreitet

die Vorwürfe.

Erklärung: FFP2-Masken

FFP2-Masken filtern die Luft

zum Atmen besonders gut.

Sie soll vor dem Corona-Virus schützen.

Erklärung: Sozial-Versicherung

Die Sozial-Versicherung ist in Österreich

eine Pflicht-Versicherung.

Das heißt, man kann sich nicht aussuchen,

ob man versichert sein will oder nicht.

Wer Geld verdient, muss

in die Sozial-Versicherung einzahlen.

Die Sozial-Versicherung zahlt die Kosten,

wenn man krank wird

oder wenn man Pflege braucht.

Die Sozial-Versicherung bezahlt auch

die Pension und das Arbeitslosen-Geld

Erklärung: Schwarzarbeit

Wer schwarz arbeitet, bezahlt keine

Sozial-Versicherung und keine Steuern.

Schwarz-Arbeit wird in Österreich

auch oft Pfusch genannt.

Das ist verboten.

Kinder und Jugendliche dürfen bald wieder im Verein Sport machen

Wegen der Corona-Krise sind die

Sport-Vereine in Österreich derzeit zu.

Das soll sich ab Mitte März aber ändern.

Das hat die Regierung gesagt.

Kinder und Jugendliche dürfen ab 15. März

wieder im Sport-Verein trainieren.

Dafür gibt es aber strengere Regeln.

Es darf nämlich nur draußen trainiert werden.

Und man muss immer 2 Meter Abstand halten.

Ab jetzt kann man in Apotheken gratis Corona-Selbsttests abholen

In den Apotheken in Österreich kann man ab

jetzt gratis Corona-Selbsttests abholen.

Diese Tests kann man Zuhause machen.

Pro Person bekommt man 5 Tests im Monat.

Das Angebot gilt für Personen ab 15 Jahren

mit Kranken-Versicherung.

Die meisten Apotheken bitten aber darum,

dass nicht alle Leute sofort Tests holen.

In den nächsten Wochen werden

noch mehr Tests ausgeliefert.

Die Corona-Tests sind nur

für die eigene Sicherheit gedacht.

Sie gelten nicht als Eintritts-Test.

Wer zum Beispiel zum Friseur gehen will,

braucht weiter einen negativen Corona-Test

von einer Test-Station.

Die Film-Preise Golden Globes wurden in den USA vergeben

Die Golden Globes gehören zu den

wichtigsten Filmpreisen der Welt.

Am Wochenende wurden die Golden Globes

bereits zum 78. Mal vergeben.

Bei den Golden Globes gibt es

Auszeichnungen in mehreren Kategorien.

Der Film „Nomadland“ bekam einen Preis

in der Kategorie „Bestes Drama“.

Beste Komödie wurde der

Film „Borat Subsequent Moviefilm“.

Auch andere Filme und Schauspieler

erhielten einen Golden Globe.

Normalerweise wird bei den Golden Globes

viel gefeiert.

Doch wegen Corona gab es heuer bei

der Verleihung kein Publikum im Saal.


Titelbild: NeONBRAND on Unsplash

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Dieser Nachrichtenüberblick wurde von unserer Redakteurin ehrenamtlich zusammengestellt. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.