Bundesligist Sturm Graz unterstützt SOS Balkanroute

Fußballklubs helfen Menschen in Not: Nach Wacker Innsbruck, dem Wiener Sport-Club und dem First Vienna Football Club 1894 beteiligte sich nun auch der SK Sturm Graz an einer Spendenaktion der Hilfsorganisation SOS Balkanroute für Geflüchtete an den EU-Außengrenzen.

Von Moritz Ettlinger

Der österreichische Fußball-Bundesligist SK Sturm Graz ist einem Aufruf der Initiative fairplay gefolgt und hat sich an einer Spendenaktion für Geflüchtete am Balkan beteiligt. Wie die NGO SOS Balkanroute am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, wurden Trikots, Merchandise, Panini-Sticker und Zeichenblöcke für Kinder übergeben, die in Zusammenarbeit mit der italienischen Hilfsorganisation IPSIA BIH in die Camps Borići und Sedra gebracht werden sollen.

Sturm Graz spendete u.a. Trikots und Merchandise
Sturm Graz spendete u.a. Trikots und Merchandise (Foto: Sturm Graz/SOS Balkanroute)

Der sportliche Leiter der Jugendabteilung von Sturm Graz, Gilbert Prilasnig, zeigte sich über die Aktion des Vereins erfreut: „Ich finde es schön, dass Sturm in Bosnien einen kleinen Beitrag leistet, um das Leid dieser Menschen zu lindern. Mit Bosnien-Herzegowina verbindet uns vor allem unser legendäre Trainer Ivica Osim. Osim gab mir als Spieler nicht nur viel Wissen über Fußball mit, sondern er war auch hinsichtlich Solidarität und Mitmenschlichkeit sehr inspirierend.“

Ivica Osim war von 1994 bis 2002 Cheftrainer von Sturm Graz und zählt zu den erfolgreichsten Übungsleitern in der Vereinsgeschichte. Osim gewann mit den Steirern zwei Meistertitel, je drei Mal den Pokal und den Supercup und zog mit Sturm drei Mal in die Gruppenphase der Champions League ein. 2009 wurde er zum „Jahrhunderttrainer“ gewählt.

„Schnell und unbürokratisch helfen“

SOS Balkanroute bedankte sich bei Dominik Neumann vom Fan- und Mitgliederservice der Schwarz-Weißen für das schnelle Zustandekommen der Hilfsaktion. Neumann selbst sei es ein Anliegen, „schnell und unbürokratisch zu helfen“.

„Dank der fairplay Initiative sind wir auf die Initiative SOS Balkanroute gestoßen. Wir freuen uns, einen kleinen Teil zur Verbesserung der Lage beitragen zu können und bedanken uns für die reibungslose Abwicklung!“, ist Neumann sehr zufrieden mit dem Ablauf der Sammlung.

Bereits im Jänner hatte der FC Wacker Innsbruck seine Unterstützung für die Organisation bekannt gegeben, Winterjacken und weitere Sachspenden bereitgestellt und zu einer Spendenaktion vor dem Innsbrucker Landestheater aufgerufen. 

Auch die „FreundInnen der Friedhofstribüne“ des Wiener Sport-Clubs zeigten sich mit Geflüchteten solidarisch und sammelten im Jänner Sachspenden für Menschen in Not, die dann an SOS Balkanroute übergeben wurden. Der Wiener Sport-Club hat die Spendenaktion von fairplay und SOS Balkanroute genauso wie der First Vienna FC schon im vergangenen Jahr unterstützt.

SOS Balkanroute ist eine humanitäre Initiative, die sich für ein menschenwürdiges Leben von geflüchteten Menschen in Südosteuropa einsetzt. 2020 erhielt die Organisation den Ute-Bock-Preis für Zivilcourage, der seit 1999 jährlich von SOS Mitmensch verliehen wird


Titelbild: Sturm Graz/SOS Balkanroute

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Der obige Beitrag wurde von unserem Redakteur ehrenamtlich verfasst. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.