Corona-Regeln werden per 10. Juni und 1. Juli gelockert – TopEasy aktuell

In Kooperation mit der Austria Presse Agentur – Zusammengestellt von Eva Daspelgruber

Auch diese Woche stellt Unsere Zeitung wieder die TopEasy-News, einen leicht verständlichen Nachrichtenüberblick auf den Sprachniveaus B1 & A2, zur Verfügung. Weil wir finden, dass alle Menschen Zugang zu aktuellen Nachrichten haben sollen. 

Die täglichen Nachrichtenüberblicke und weitere Informationen über „TopEasy“ findest du auf science.apa.at

Sprachniveau B1

Corona-Regeln werden per 10. Juni und 1. Juli gelockert

Im Juni und Juli werden die Corona-Regeln in Österreich weiter gelockert. Das hat die Regierung nach Gesprächen mit den Landeshauptleuten und Experten bekanntgegeben.

Ab 10. Juni wird die Sperrstunde in Lokalen von derzeit 22.00 Uhr auf Mitternacht ausgeweitet. In Geschäften und bei Kultur-Veranstaltungen dürfen wieder mehr Menschen gleichzeitig sein. In Lokalen dürfen auch wieder mehr Menschen zusammen sitzen. Außerdem gibt es keine Masken-Pflicht im Freien mehr. Kinder müssen nicht mehr ab 10 Jahren, sondern erst ab 12 Jahren getestet werden.

Ab 1. Juli kann dann wieder geheiratet und gefeiert werden, versprach Bundeskanzler Sebastian Kurz. Auch Geburtstagsfeste und große Veranstaltungen sollen dann möglich sein. Dabei gilt aber die 3-G-Regel, man muss getestet, genesen oder geimpft sein.

Sportreporter Edi Finger junior verstorben

Der Sportmoderator Edi Finger junior ist am Donnerstag mit 72 Jahren verstorben. Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt. Finger war seit den 60er Jahren im Bereich Fußball und Ski für den ORF im Einsatz. Er war auch lange für Radio Wien und zuletzt für oe24.TV tätig.

Fingers Vater ist die Sportkommentar-Legende Edi Finger senior, der im WM-Fußballspiel Österreich gegen Deutschland in Argentinien 1978 berühmt wurde. Damals schrie Edi Finger Senior beim überraschenden Sieg von Österreich: „Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor! I wer‘ narrisch!“

Österreicher für Abschaffung von 1-Cent und 2-Cent-Münzen

Viele in der EU sind für die Abschaffung der 1-Cent und 2-Cent Münzen. Das geht aus einer Umfrage der EU-Kommission hervor. Von 17.000 Befragten sind 70 Prozent dafür, in Österreich sogar 76 Prozent. 

71 Prozent der Befragten sind dafür, Preise auf die jeweils nächsten Fünf-Cent-Schritte zu runden. Preise sollen also nicht mehr zum Beispiel auf 99 Cent enden, sondern 95 Cent oder volle Euro Beträge sein. 

Die Befragung fand zwischen Ende September 2020 und Anfang Jänner 2021 statt. Befragt wurden Bürger, Behörden, Unternehmen, Handelsverbände und Konsumentenverbände.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein wichtiger Teil der EU. Sie schlägt unter anderem EU-Gesetze vor. Außerdem überprüft die Kommission, ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

Immer weniger Corona-Patienten in den Spitälern

In Österreichs Krankenhäusern sind am Donnerstag 512 Corona-Patienten behandelt worden. Das sind um 71 weniger als am Mittwoch. Zum ersten Mal seit 7 Monaten gibt es weniger als 200 Corona-Patienten auf Intensiv-Stationen.

Am Donnerstag lagen 199 Menschen auf Intensiv-Stationen. Das gab es zuletzt vor mehr als einem halben Jahr am 26. Oktober. In den letzten 24 Stunden starben 7 Menschen an oder mit dem Corona-Virus. Bisher starben in Österreich insgesamt 10.573 Menschen an einer Corona-Infektion.

Trotz Corona trennten Österreicher weiterhin fleißig ihren Müll

Die Österreicher haben während Corona weiterhin fleißig Müll getrennt. 2020 wurden rund 1,08 Millionen Tonnen Verpackungen und Altpapier gesammelt. Insgesamt haben die Österreicher 2020 um 0,6 Prozent weniger gesammelt als 2019. 

2020 nahmen aber das gesammelte Metall, Glas und Leichtverpackungen zu. Papier wurde weniger gesammelt. Das lag vor allem daran, dass weniger Zeitungen, Zeitschriften und weniger Post verschickt wurden.

Felsenpinguin-Küken im Schönbrunner Tiergarten zu sehen

Im April schlüpften im Wiener Tiergarten Schönbrunn 11 Felsenpinguin-Küken. Nun kann man die Küken im Polarium des Zoos sehen. Die Tierpfleger bringen für die Küken zweimal täglich Kübel voll Fisch. Das Jüngste der Küken wiegt bereits eineinhalb Kilogramm.

Schönbrunn ist der erfolgreichste Zoo Europas, wenn es um die Zucht von Felsenpinguinen geht. Die Küken werden erst einmal von den Eltern aufgezogen, später helfen die Pfleger. Sie füttern die Küken und wiegen sie regelmäßig.

Nächste Grippe-Welle könnte stark ausfallen

Zum ersten Mal seit 1999 fiel heuer in Österreich die Grippe-Saison für den Zeitraum 2020/2021 aus. Das hängt damit zusammen, dass Maßnahmen gegen den Corona-Virus wie Händewaschen und Maske tragen auch gegen Grippe-Ansteckungen wirken. Allerdings befürchten Experten, dass die Grippe-Welle im Zeitraum 2021/2022 dafür stärker ausfallen wird.

Experten wissen aus Erfahrung, dass auf schwache Grippe-Wellen meist starke Grippe-Wellen folgen. Sie befürchten auch, dass nach den ganzen Impfungen die Schutzmaßnahmen gegen Corona und somit auch gegen Grippe gelockert werden.

Landeverbot für Flugzeuge aus Großbritannien wegen Corona-Mutation

In Großbritannien wurde eine veränderte Form des Corona-Virus entdeckt. Es ist die sogenannte indische Variante. Deshalb verhängt Österreich ein Landeverbot für Flüge aus Großbritannien. Das Landeverbot beginnt am 1. Juni und soll bis 20. Juni dauern.

Aus Großbritannien nach Österreich einreisen dürfen praktisch nur noch österreichische Staatsbürger und Menschen, die in Österreich wohnen. Einreisende aus Großbritannien brauchen außerdem einen negativen PCR-Test und müssen zusätzlich 10 Tage in Quarantäne.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere und ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.

Bei ÖAMTC-Test fielen 5 Kindersitze durch

Seit 20 Jahren testet der ÖAMTC Kindersitze fürs Auto. Heuer hat er 20 Modelle geprüft. Dabei fielen 5 Kindersitze durch, 4 wegen zu vieler Schadstoffe und einer aus Sicherheitsgründen. Kein einziger Sitz bekam die Note „sehr gut“. Es gab aber 12 „gut“ und 3 „befriedigend“.

Beim Kauf des Sitzes rät der ÖAMTC das Kind mitzunehmen. Nur wenn der Kindersitz bei Größe und Gewicht zum Kind passen und korrekt eingebaut werden, ist das Kind im Ernstfall geschützt.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für Österreichischer Automobil-, Motorrad-und Touring Club. Der ÖAMTC ist ein Verein, der sich für Auto-Fahrer, Motorrad-Fahrer und auch Rad-Fahrer einsetzt.

Vulkan Ätna auf Sizilien erneut ausgebrochen

Der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist wieder ausgebrochen. Am Dienstag spuckte er Lava hoch in die Luft. Eine Asche- und Rauchwolke stieg bis zu 4 Kilometer in die Höhe und war schon von weitem zu sehen. Bisher gibt es keine Berichte von größeren Schäden oder Verletzten.

Der Ätna ist über 3.300 Meter hoch und bricht immer wieder aus. Das Gebiet um den Vulkan ist ein Naturpark und wird von vielen Touristen besucht. Seit 2013 gehört es zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Erklärung: Weltnaturerbe 

Ein Weltnaturerbe ist ein Stück Natur, das für die Welt auch in Zukunft erhalten bleiben soll. Die UNESCO ist eine Organisation der Vereinten Nationen (UNO). Sie führt eine besondere Liste. Auf dieser Liste stehen die Naturgüter, die Weltnaturerbe sind.

Sprachniveau A2

Im Juni und Juli werden die Corona-Regeln gelockert

Schon bald werden die Corona-Regeln

in Österreich gelockert werden.

Das hat die Regierung entschieden.

Ab 10. Juni dürfen Lokale 

bis Mitternacht offen haben.

Es dürfen auch wieder mehr Menschen

in Lokalen bei einander sitzen.

In Geschäften dürfen auch wieder

mehr Menschen gleichzeitig sein.

Im Freien braucht man dann auch

nirgendwo eine Maske mehr.

Und Kinder müssen statt ab 10 Jahren

erst ab 12 Jahren getestet werden.

Ab 1. Juli kann dann wieder 

heiraten und feiern.

Man darf auch wieder Geburtstags-Feste 

und große Veranstaltungen machen.

Dabei gilt aber die sogenannte 3-G-Regel.

Man muss getestet oder geimpft 

oder genesen sein.

Genesen ist man, wenn man krank war

und nun wieder gesund ist.

Der Sport-Moderator Edi Finger ist gestorben

Am Donnerstag ist Edi Finger Junior

im Alter von 72 Jahren verstorben.

Wie er gestorben ist, ist bisher

noch nicht bekannt.

Finger war viel Jahre

Sport-Moderator im ORF.

Und zwar vor allem für

den Bereich Fußball und Ski.

Er war auch lange bei Radio Wien

und zuletzt für oe24.Tv tätig.

Fingers Vater war der berühmte

Sport-Moderator Edi Finger Senior.

Er wurde während der

Fußball-Weltmeisterschaft 1978 bekannt.

Damals hat Österreich gegen Deutschland

überraschend gewonnen.

Finger Senior schrie damals: „Tooor,

Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor!

I wer‘ narrisch!“

Die Österreicher sind für das Ende der 1-Cent und 2-Cent-Münzen

In der EU sind viele Menschen

für die Abschaffung von den

1-Cent und 2-Cent-Münzen.

Das geht aus einer Umfrage

der EU-Kommission hervor.

Befragt wurden 17.000 Menschen.

70 Prozent der Befragten wollen

diese Münzen abschaffen.

In Österreich wollen das sogar 76 Prozent.

71 Prozent der Befragten wollen,

dass Preise auf 5 Cent-Schritte

gerundet werden.

Es sollen also keine Preise mehr

auf 99 Cent enden.

Stattdessen sollen sie zum Beispiel

auf 95 Cent enden oder

volle Euro Beträge sein.

Erklärung: EU-Kommission

Die EU-Kommission ist ein

wichtiger Teil von der EU.

Sie schlägt zum Beispiel EU-Gesetze vor.

Außerdem überprüft die Kommission,

ob die EU-Länder die Gesetze einhalten.

In den Spitälern gibt es immer weniger Corona-Kranke

In Österreich liegen immer weniger 

Menschen wegen Corona im Krankenhaus.

Am Donnerstag am Vormittag waren es 512. 

Das waren um 71 weniger als am Tag davor.

Auch auf den Intensiv-Stationen 

gibt es weniger Corona-Kranke.

Am Donnerstag am Vormittag waren es 199.

Das gab es zum letzten Mal vor 7 Monaten. 

Von Mittwoch auf Donnerstag sind

7 Menschen an dem Virus gestorben. 

Damit starben bisher insgesamt

10.573 Menschen an dem Virus.

Erklärung: Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist ein besonderer

Teil von einem Krankenhaus. 

Dort liegen sehr schwer kranke Patienten. 

Sie können zum Beispiel nicht allein atmen

und brauchen dafür eine Maschine. 

Diese Maschine heißt Beatmungs-Gerät.

Auch während Corona wurde in Österreich fleißig Müll getrennt

Während der Corona-Krise haben

die Österreicher weiter fleißig

ihren Müll getrennt.

Im Jahr 2020 wurden mehr als

eine Million Tonnen Verpackungen

und Altpapier gesammelt.

Das war um nicht einmal ein Prozent 

weniger als im Jahr 2019.

Mehr gesammelt als im Jahr 2019

wurden Metall, Glas und 

auch Leicht-Verpackungen.

Aber Papier wurde weniger gesammelt.

Der Grund dafür ist, dass letztes Jahr

weniger Zeitungen, Zeitschriften

und Post verschickt wurden.

Im Zoo Schönbrunn kann man nun Felsenpinguin-Küken sehen

In Wien im Tiergarten Schönbrunn

schlüpften im April mehrere

Felsenpinguin-Küken.

Jetzt kann man sie auch sehen.

Die Küken werden von den

Tierpflegern 2 Mal am Tag mit

Kübeln voll Fischen gefüttert.

Die Küken werden zuerst

von den Eltern aufgezogen.

Später helfen dann die Tierpfleger.

Der Zoo Schönbrunn ist

bei der Zucht von Felsenpinguinen

der erfolgreichste Zoo von Europa.

Heuer gab es keine Grippe-Welle

Die Grippe-Saison für den Zeitraum

2020/2021 fiel heuer ganz aus.

Das bedeutet, dass es keine

Grippe-Ansteckungen gab.

Mit 2020/2021 ist der Zeitraum von Herbst

2020 bis Frühling 2021 gemeint.

Dass es keine Ansteckungen gab, hängt mit

den Schutzmaßnahmen gegen Corona zusammen.

Maßnahmen wie Händewaschen und Masken

tragen wirken nämlich auch gegen Grippe.

Experten glauben aber, dass die Grippe im

kommenden Zeitraum 2021/2022 viel

schlimmer sein wird.

Sie befürchten, dass nach den Impfungen

viele Corona-Schutzmaßnahmen nicht mehr

gemacht werden.

Flüge aus Großbritannien dürfen in Österreich nicht mehr landen

Der Corona-Virus verändert sich. 

So eine veränderte Form des Virus

wurde in Großbritannien entdeckt. 

Deshalb macht Österreich jetzt ein

Lande-Verbot für Flüge aus Großbritannien.

Flugzeuge, die aus Großbritannien kommen,

dürfen in Österreich nicht mehr landen.

Dieses Verbot gilt ab 1. Juni und

dauert erst einmal bis zum 20. Juni.

Bei einem ÖAMTC-Test sind 5 Kindersitze durchgefallen

Der ÖAMTC hat heuer 20

Kindersitze getestet.

5 haben nicht bestanden.

4 davon hatten zu viele Schadstoffe

und einer war nicht sicher genug.

Die Bestnote bekam keiner

von den 20 Kindersitzen.

Der ÖAMTC rät, dass man Kinder

zum Kauf vom Kindersitz mitnimmt.

So kann man sichergehen, dass 

der Kindersitz zum Kind passt.

Erklärung: ÖAMTC

ÖAMTC ist die Abkürzung für

Österreichischer Automobil-, Motorrad-

und Touring Club.

Der ÖAMTC ist ein Verein, der sich

für Auto-Fahrer, Motorrad-Fahrer

und auch Rad-Fahrer einsetzt.

Auf der Insel Sizilien in Italien ist der Vulkan Ätna ausgebrochen

Der Vulkan Ätna liegt auf der

Insel Sizilien in Italien. 

Am Dienstg ist der Ätna

wieder ausgebrochen. 

Dabei hat er Lava hoch 

in die Luft geschleudert.

Über dem Ätna steht eine große

Wolke aus Asche und Rauch. 

Sie reicht 4 Kilometer

in den Himmel hinauf. 

Es gibt bisher keine Berichte

über große Schäden und Verletzte.

Der Vulkan Ätna ist über 3 Kilometer hoch.

Das Gebiet um den Ätna ist ein

Naturpark, den viele Touristen besuchen.

Der Ätna ist auch ein Welt-Naturerbe.

Erklärung: Welt-Naturerbe 

Ein Welt-Naturerbe ist ein Stück Natur,

das für die Zukunft erhalten bleiben soll.

Es wird also geschützt.

Was zu einem Welt-Naturerbe wird,

bestimmt die UNESCO.

Das ist eine Organisation

der Vereinten Nationen (UNO).


Titelbild: Daniel Tafjord on Unsplash

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Dieser Nachrichtenüberblick wurde von unserer Redakteurin ehrenamtlich zusammengestellt. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.