Abschiebung in den sicheren Tod

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Die radikalislamische Taliban stehen vor den Toren Kabuls. Die westlichen Länder fliegen ihr Botschaftspersonal aus, weil sie Angst um ihre Sicherheit haben. Aber was macht Österreich? „Wir müssen so lange abschieben, wie es geht“, sagt Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) heute in der Kleinen Zeitung.

Bereits vor einer Woche rief die afghanische Botschafterin in Österreich, Manizha Bakhtari, eindringlich dazu auf, Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen: „Das Leben der Abgeschobenen steht auf dem Spiel!“

Der türkis-grünen Regierung scheint dies jedoch vollkommen egal zu sein. Ihre menschenverachtende Politik auf dem Rücken der Ärmsten wird gnadenlos fortgesetzt. Blut klebt an ihren Händen. Eine Schande!

Titelbild: Demonstration: Stop deportations to Afghanistan now! (Hamburg 2017, Foto: Rasande Tyskar/flickr.com; Lizenz: CC BY-NC 2.0)

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.