Nichts tun ist harte Arbeit

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Herrlich! Ausschlafen, im Bett liegen bleiben und den ganzen Tag für mich. Das sind mir die liebsten Sonntage. Die Italiener nennen das Dolce far niente (süßes Nichtstun).

Doch wer glaubt, dies sei das Einfachste auf der Welt, irrt gewaltig. Ständig versucht uns unser Hirn einzureden, dass wir doch dies und das tun könnten. Wäsche waschen, Geschirr spülen, ein Buch lesen oder sich die Zeit auf Facebook verelenden.

Probiere es aus: Versuche nur 5 Minuten auf deiner Couch zu sitzen und absolut nichts zu tun. Hörst du dein Gehirn nach Ablenkung schreien? Wirst du ungeduldig? Halte durch und genieße deine Gedankenspiele!

Titelbild: John William Godward (British, 1861-1922), „Dolce Far Niente“; CC BY-NC 2.0

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.