Stoppt die Burnout-Pandemie!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Prävalenz des Burnout-Syndroms in Österreich (Quelle: Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, 2017)

Dauernde Überlastung, zu wenig Anerkennung, ein toxisches Arbeitsklima und mangelnde Fairness – all dies sind Umstände, die im Arbeitsleben zum Burnout führen können. Beinahe jede_r zweite Österreicher_in ist akut gefährdet oder bereits erkrankt, besagt eine Studie im Auftrag des Gesundheitsministeriums.

Die Weltgesundheitsorganisation hat 2019 Burnout als Krankheit anerkannt, die auf „chronischen Stress am Arbeitsplatz“ zurückzuführen ist, „der nicht erfolgreich verarbeitet wird“. Die Corona-Krise hat die Probleme weiter verschärft.

Es ist höchste Zeit gegenzusteuern und der sich ausweitenden Burnout-Pandemie den Kampf anzusagen. Dazu müssten sich allerdings die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und unsere Arbeitswelt so verändern, dass sie den Menschen dienen, nicht dem Profit!

***

SERVICE: In diesem Video der Arbeiterkammer erklärt der Psychologe Boris Zalokar, welche Anzeichen es gibt, um ein drohendes Burnout zu erkennen:

Titelbild: Gerd Altmann auf Pixabay 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.