Armes Österreich

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Seit 1992 begehen die Vereinten Nationen am 17. Oktober den Welttag zur Überwindung von Armut. Er soll ein globales Bewusstsein für den Kampf gegen Elend, Ausgrenzung und Entwürdigung schaffen.

Beim Stichwort Armut denken viele zuerst an den Globalen Süden (früher: „Dritte Welt“).  Doch auch in Österreich sind mehr als 1,5 Millionen Menschen – 17,5 Prozent der Bevölkerung – von Armut betroffen. Jedes fünfte Kind ist armutsgefährdet. 14 Prozent der unter 20-Jährigen müssen beim Essen sparen, 31 Prozent leben in einer überbelegten Wohnung.

Doch die gesättigten und abgehobenen Politiker*innen tun nichts dagegen und sind – wie so oft – mit sich selbst beschäftigt.

Foto: Armutskonferenz

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.