Aufhören, bevor es zu spät ist!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Als im März 2020 der erste Lockdown über uns hereinbrach und die Unsicherheit über die Zukunft zunahm, waren die täglichen drei Bier am Abend mein Sanitäter in der Not. Nach dem Homeoffice war Alkohol das Signal an meinen Kopf, dass jetzt die Freizeit beginnt. Schritt für Schritt erhöhte sich die Dosis.

Zum Glück habe ich damals noch die Kurve gekratzt. Mir hat das Online-Selbsthilfeprogramm alkcoach dabei geholfen. Am wichtigsten war jedoch die Erkenntnis, dass es so nicht weitergeht. Seither gibt es bei mir zu Hause höchstens in Ausnahmefällen Alkohol und ich lass es nur noch unter Freunden so richtig krachen.

Titelbild: pixabay

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.