Rosas Vermächtnis: Nie wieder Krieg!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Anlässlich ihres gestrigen Todestages haben viele an die wundervolle Rosa Luxemburg († 15. 1. 1919) erinnert. Das ist gut! Noch wichtiger wäre es ihre Schriften zu studieren und sich mit Rosas Vermächtnis auseinanderzusetzen.

Gerade jetzt, wo in Ost und West wieder die Kriegstrommeln gerührt werden, ist es notwendiger denn je eine lebhafte und starke Friedensbewegung aufzubauen, denn wenn „die große Mehrheit des werktätigen Volkes zu der Überzeugung gelangt, dass Kriege eine barbarische, tief unsittliche, reaktionäre und volksfeindliche Erscheinung sind, dann sind Kriege unmöglich geworden.“
(Rosa Luxemburg)

Diese Überzeugungsarbeit beginnt bereits bei unseren Kindern und alle Eltern sollten Reinhard Mey beherzigen:

Reinhard Mey, 1987: Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht! (Video)

Titelbild: Rosa Luxemburg Gedenkstätte (Lichtensteinbrücke, Berlin; Foto: Michael Wögerer)

 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.