goodnUZ: lebende Filter, ertastbare Grafiken, intelligentes Dach & mutiger Pianist

Guten Morgen! In den #goodnUZ liest du heute über Topfpflanzen, die Entwicklung einer Hilfestellung für sehbehinderte und blinde Menschen, neuartige Dächer und einen mutigen Pianisten. Guten und friedlichen Wochenstart!

Von Eva Daspelgruber

Während ich diesen Text schreibe, bin ich von jeder Menge Topfpflanzen umgeben. Das ist gut, wie Forscher:innen der Uni Birmingham in einer Studie feststellten. Zimmerpflanzen bauen nämlich giftiges Stickstoffoxid ab und verbessern somit deutlich messbar die Luftqualität – bei Tag und Nacht. Ein kostengünstiges Filtersystem, das überdies noch schön anzusehen ist.

Informationen werden vermehrt durch Bilder und Videos vermittelt. Das führt dazu, dass sehbehinderte und blinde Menschen immer mehr ausgeschlossen werden. Wissenschaftler:innen in Deutschland wollen dies nun ändern. Ein Prototyp, der Computerbilder und -grafiken in ertastbare Braille-Muster transformiert, steht bereits zur Verfügung. In einem nächsten Schritt soll das Gerät mit vielen Menschen getestet werden und auf den Markt kommen.

Vanadiumdioxid ist ein Metall, das im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Darauf stießen US-Forscher:innen bei ihrer Suche nach einer Strategie gegen CO2-Emissionen von Haushalten. Das Material hat die Eigenschaft, im Sommer zu kühlen und im Winter zu wärmen – ganz automatisch. Die Versuche mit Dachbeschichtungen sollen nun im größeren Ausmaß ausgerollt werden. Denkbar wäre eine solche Beschichtung aber auch für Fahrzeuge oder Kleidung.

Nach diesen Neuigkeiten aus der Welt der Wissenschaft enden die #goodnUZ mit einer Klaviereinlage von Davide Martello, die er an der polnisch-ukrainischen Grenze spielt. 2015 erhielt er für sein Spiel auf dem Maidan in Kiew, dem Taksim-Platz in Istanbul und gegen die gewaltbereiten Hooligans in Köln den “Europäischen Bürgerpreis”.

 

Guten und friedlichen Wochenstart!


Titelbild: Eva Daspelgruber

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.