goodnUZ: historischer Sieg, lesbare Menschen, blühende Automaten & hilfreiche Algen

Guten Morgen! In den #goodnUZ geht’s heute um einen Mann, der sich mit Amazon anlegt, eine besondere Bibliothek, Upcycling von Kaugummiautomaten und Algen, die bei der Bekämpfung der Klimakrise hilfreich sein können. Guten und friedlichen Wochenstart!

Von Eva Daspelgruber

Chris Smalls hat einen Grund zum Feiern. Und mit ihm die Beschäftigten eines Amazon-Lagers in Staten Island, New York, die für die Gründung einer Gewerkschaft stimmten. Der 33-Jährige protestierte bereits 2020 gegen mangelnde Schutzmaßnahmen des Unternehmens während der Pandemie. Am selben Tag folgte seine Entlassung, die zum Ansporn für die Gründung der Amazon Labor Union wurde. Mehr als 50 weitere Standorte des Versandriesen zeigen nun Interesse an der Gründung einer eigenen Gewerkschaft.

Eine Bibliothek der besonderen Art gibt es im Norden von Kopenhagen. Die Bücher dort sind nicht aus Papier, sondern aus Fleisch und Blut. Die Human Library wurde entwickelt, um einen positiven Gesprächsrahmen zu schaffen, in dem Stereotype und Vorurteile hinterfragt werden können. Freiwillige stellen sich als “Bücher” zur Verfügung, ihre Titel tragen Namen wie “Alkoholiker”, “Taubstumm”, “HIV+” oder “Bipolar”. Die Menneskebiblioteket – wie sie auf Dänisch heißt – wurde im Jahr 2000 gegründet und ist mittlerweile in mehr als 80 Ländern verfügbar.

Kaugummiautomaten hingen in meiner Kindheit an jeder Ecke – heute sind sie eher selten anzutreffen. Eine brillante Idee für ein Upcycling hatten Menschen in Dortmund, die aus ausgedienten Exemplaren Bienenfutterautomaten entwickelten. Ziel der Aktion ist mehr Blütenvielfalt für Bestäuberinsekten. In jeder Kapsel befindet sich Saatgut sowie eine Anleitung. Die gebrauchten Kunststoffkapseln werden gesammelt und wiederbefüllt.

In Marokko soll eine 30 Hektar große Algen-Farm des Unternehmens Brilliant Planet Tonnen von CO2 aus der Luft ziehen, was zur Bekämpfung der Klimakrise notwendig ist. Die Mikroalgen sollen in Teichanlagen vor der Küste gehalten und von Windparks mit Energie versorgt werden. Sie können in Folge Nahrungsquelle oder als Grundlage für Biotreibstoff dienen. 

Soweit die #goodnUZ – guten und friedlichen Wochenstart!


Titelbild: Eva Daspelgruber

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Bisher machen wir unsere Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich. Wir würden gerne allen unseren Redakteur*innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.