Carpe diem insane!

100 Worte zum Sonntag von Michael Wögerer

Wenn ich in diesen Tagen jemanden treffe, entwickelt sich beinahe immer dasselbe Gespräch: „Wie geht´s?“ – „Ganz ok, aber extrem viel zu tun!“ – „Oja, bei mir auch.“

Es scheint als würden derzeit alle alles gleichzeitig machen wollen, als gäbe es kein Morgen. Was in den vergangenen Jahren abgesagt, wird jetzt nachgeholt. So viel wie möglich, solange es noch geht.

Aus dem wohlwollenden „Carpe diem!“ ist ein „Nutze den Tag wie ein Verrückter!“ geworden. Und das gilt nicht nur für die Arbeit, nein auch am Wochenende jagt eine Aktivität die nächste. Wir müssen doch was erleben! – Bis uns irgendwann die Luft ausgeht.

Titelbild: Agustin E. Bataz auf Pixabay 

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.