goodnUZ: freudiger Kontakt, erfolgreiches Projekt, erholter Bestand & luftiges Wasser

In den #goodnUZ geht’s heute um unerwartete Kontaktaufnahme, ein erfolgreiches Job-Projekt in Niederösterreich, eine freudige Nachricht aus der Antarktis und Wasser aus der Luft für tunesische Schüler:innen. Viel Freude beim Lesen und einen guten und friedlichen Wochenstart!

Von Eva Daspelgruber

Hello again … Forscher:innen der University of Pittsburgh haben im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass wir große Freude verspüren, wenn uns Bekannte ganz ohne Anlass eine Nachricht schicken oder uns anrufen. Je überraschender das Ganze war, desto höher war die Wertschätzung dieser Geste. Also, nicht zögern, sondern einfach melden! 

In Gramatneusiedl gibt es keine Langzeitarbeitslosigkeit mehr. Das AMS hat dort mit den Universitäten Wien und Oxford das Projekt MAGMA umgesetzt. Wer mehr als ein Jahr arbeitslos ist, kann sich anmelden. Die Teilnehmer:innen erarbeiten in Kursen Projekte oder sind in der Gemeinde oder Vereinen im Einsatz und bewerben sie sich bei Unternehmen. Die Erfolge sind beachtenswert – drei Viertel aller Teilnehmer:innen haben ein neues Dienstverhältnis gefunden.

Es gibt wieder mehr Finnwale in der Antarktis. Zum ersten Mal seit dem Fangverbot vor mehr als 40 Jahren konnten von Forscher:innen der Universität Hamburg wieder größere Bestände in der Antarktis entdecken, was sich positiv auf das gesamte Ökosystem der Antarktis auswirken kann. Die Ausscheidungen der Wale bedeuten mehr Nährstoffe für andere Lebewesen, die wiederum viel CO2 aufnehmen können. 

Kumulus heißt der Trinkwasser-Generator, den marokkanische Ingenieure entwickelt haben. Er filtert mithilfe von Sonnenenergie Trinkwasser direkt aus der Luft. Diese wird angesaugt, durch einen Filter geleitet und durch Solarenergie gekühlt, sodass sich Tau bildet. Pro Tag können so 20 bis 30 Liter Trinkwasser gewonnen werden. Der erste Kumulus steht in einer tunesischen Schule. Derzeit wird nach Geldgebern gesucht, um eine großflächige Verbreitung zu ermöglichen. 

Soweit die #goodnUZ – guten und friedlichen Start in die neue Woche!

Titelbild: Eva Daspelgruber

DANKE, DASS DU DIESEN ARTIKEL BIS ZUM ENDE GELESEN HAST!

Unsere Zeitung ist ein demokratisches Projekt, unabhängig von Parteien, Konzernen oder Milliardären. Der obige Beitrag wurde von unserem Autor ehrenamtlich verfasst. Wir würden gerne allen unseren Redakteur_innen ein Honorar zahlen, sind dazu aber leider finanziell noch nicht in der Lage. Wenn du möchtest, dass sich das ändert und dir auch sonst gefällt, was wir machen, kannst du uns auf der Plattform Steady mit 3, 6 oder 9 Euro im Monat unterstützen. Jeder kleine Betrag kann Großes bewirken! Alle Infos dazu findest du, wenn du unten auf den Button klickst.

Unterstützen!

close

Trag dich ein!

Du erhältst jeden Montag die aktuellen Artikel kostenlos in Deine Mailbox.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Impressum

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.