Ukraine: PACE-Präsidentin will Informationen über Massengräber bei Donezk prüfen

massengrab_paceDie Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats (PACE), Anne Brasseur, will die Informationen über die Massengräber in der Ostukraine unter die Lupe nehmen.

„Es gehen sehr viele schockierende Informationen ein“, sagte Brasseur am Montag auf einer Pressekonferenz in Straßburg. Sie werde vorerst keine Stellung dazu nehmen, sondern auf die Ergebnisse von Untersuchungen warten, aber sie werde sich „alle möglichen Informationen anhören“, so die luxemburgische Politikerin laut russischer Nachrichtenagentur RIA Novosti.

In der vergangenen Woche hatten die ostukrainischen Volksmilizen in der Bergbau-Siedlung Kommunar unweit von Nischnaja Krynka (60 Kilometer östlich von Donezk) ein Massengrab mit Dutzenden Leichen entdeckt. Bei vielen waren die Hände auf dem Rücken gefesselt. Laut Informationen von Ortsbewohnern seien dort unter anderem Zivilisten begraben, die von den ukrainischen Armee- und Sicherheitskräften umgebracht worden seien. Russland forderte eine internationale Ermittlung.

Quelle: RIA Novosti
Bild: german.ruvr.ru/PACE

Artikel teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.